Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Männer von A-Z: YVES“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Bild vom Kommentator
Hier liebe Anschi denke ich natürlich an "Yves Montand"! Man sieht, man findet immer einen Namen! Grüße Franz
Bild vom Kommentator
Wer gelernt hat, sich mit Tieren zu verständigen, der weiß auch, was z. B. das kleine Rotkehlchen denkt. Es schaut mich immer so lieb an, dass ich denke, es versteht mich. Es fliegt auch nicht weg und die Amsel schaut mich neugierig an, dann pfeife ich ein paar Töne und sie antwortet. So ein Ives ist leuchtendes Beispiel. Habe wieder gern bei dir gelesen!

Liebe Grüße von Margit
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

dein Gedicht aus der Männerreihe hat mich wieder begeistert und dein Einfallsreichtum sehr schön.
Den Yves hast du gut beschrieben und das könnte auch auf so manchen anderen Mann zutreffen.

Schicke dir herzliche Grüße, Hildegard
Bild vom Kommentator
Oh wie schön!
Liebe Anschi,
Yves ist mein direkter Seelenverwandter!

Rotti Asco kann das bestätigen... siehe Indianertanz ... hihi

herzliche Grüße
Marion

Bild vom Kommentator
Hallo Anschi

Ist das schön! Ich möchte auch gerne mit Tieren sprechen. Was die einem wohl alles erzählen ,
wie blöd die Menschen sind.
Yakari kucke ich immer gerne. Eine schöne Zeichentrickserie mit dem kleinen Indianer und seinem
Pferd kleiner Donner.
Wiedermal ein gelungenes Männergedicht!
Vielen Dank auch für die Geistergedichte. Die Schrift hab ich größer gestellt auf meiner HP.
Manches war wirklich etwas klein, aber da ich Augen hab wie ne Eule hab ich damit keine Probleme.
Ich hoffe es bleibt noch lange so. Ne Brille brauch ich nur auf dem Clo.
Es grüßt dich Heike

Anschi Wiegand (28.06.2021):
Liebe Heike, als ich für Y nach Namen suchte, fand ich nicht so viele. Yannick wäre noch eine Möglichkeit gewesen... aber zu dem wäre mir kein Text eingefallen. Yakari als Film hab ich nie gesehen, kenne ich aber vom Hörensagen. Mir gefiel die Übersetzung des indianischen Namens und ich wollte sie gerne im Gedicht integrieren, aber gerne auch einen europäischen Namen dabei haben. Das Sprechen mit Tieren praktiziere ich eigentlich immer schon... ich habe viel mit unsrem Labrador geredet und quatsche auch die Insekten im Garten an...*grins* Manch einer würde mich vielleicht für plemplem halten, aber das macht nichts... ;-) Um deine Eulen-Augen beneide ich dich... aber ich schätze mal, mit angepasster Sehhilfe klappt es auch bei mir wieder besser (wenn es nicht Grauer Star ist)... Lieben Gruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).