Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„MONDFLUG und MARSFLUG“ von Hanns Seydel


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild vom Kommentator
Wir hatten 1969 noch keinen Fernseher, so erinnere ich mich nur daran, dass davon erzählt wurde, als ich schon etwas größer war. Aber Dank deiner Erzählung war ich nun auch ein wenig mit dabei bei der ersten Mondlandung.
Ob wir die bemannte Marslandung noch erleben, das wird sich zeigen. Viel mehr als alte Steine werden sie auch dort nicht finden... (Ich weiß, das war jetzt eine sehr unwissenschaftliche Aussage von mir...*schmunzel*) Ich glaube, jedoch, dass die Welt momentan größere Probleme zu bewältigen hat, die sie lösen muss... dagegen scheint mir eine bemannte Marslandung fast ein Klacks...

Herzlichen Gruß! Anschi

Hanns Seydel (17.07.2021):
Liebste Anschi, hab allerherzlichsten Dank für Deinen wieder wunderbaren Kommentar !!! Ja, 1969 hatte noch nicht jede Familie einen Fernseher, es ist ja immer eine finanzielle Frage und außerdem räumlich Voraussetzung die Steckdose für das Stromkabel des Gerätes. Angeblich gibt es auf dem Mars gering entwickelte Lebewesen, die sich vielleicht zwischen den Steinen, die sie finden werden, befinden. Doch ja, die Welt hat jetzt größere Probleme zu bewältigen; den angeblich besten Impfstoff, Biontech vertragen die Einen gut, Andere (wie beispielsweise meine Mutter) klagen über Arm- oder Kopfschmerzen. GHG Dir zurück von Hanns ( Unsere dichterische Freundschaft bedeutet mir äußerst viel !! )

Bild vom Kommentator
Die Raumfahrt hat dazu geführt,
dass sich im Weltall etwas rührt;
und seither wurde sie schon oft genossen,
die Astronauten fliegen unverdrossen,
und sehen sich die Welt von oben an,
was man sich als Mensch kaum vorstellen kann.

Hanns, du hast ein super Thema aufgegriffen und gedichtet,
das hat mich zu dem Kommentar verpflichtet.

GN8 und lG, Adalbert

Hanns Seydel (17.07.2021):
Bester großer Adalbert, Du bist und bleibst ein Genie !!! Du kannst zu absolut jedem Thema einen hervoragenden Reimkommentar verfassen !! Hab hier wieder allerherzlichsten Dank ! Ich bewundere den Mut der Astronauten, die Erde zu verlassen (mich persönlich bringt Nichts vom festen Erdboden weg, eben Sternzeichen Jungfrau - Element Erde - wie beispielsweise auch unser guter Meister Franz); Astronauten sind alle erfahrene (Kampf-)Flieger, anders wäre ihre Lenkung des Raumschiffs nicht möglich ! GLG Dir zurück von Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).