Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Corona und kein Ende“ von Robert Nyffenegger


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Als Querdenker stimme ich für
die Partei der Coronaren,
vielleicht auch die der Isobaren.
Wo ?
Auf den Kanaren.
HG Olaf

Robert Nyffenegger (21.07.2021):
Danke Dir herzlich, gut dass es Dich gibt. Helfe mit und Alternative schlage ich die Komoren vor oder auch die Komoranen. Lieber Gruss und schöner Tag, Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

es wird Zeit zu einer neuen Normalität zurück zu finden. Hoffnung sollte bestehen, dass es so kommt. Denken sollte man allerdings nicht auf alten Schienen weiter zu reisen.

Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (20.07.2021):
Danke Dir, es wird wirklich höchste Zeit zu einer vernünftigen Nprmalität zurückzukehren. Ein Besuch in Canada ist ja ohne grosse Umstände noch immer nicht möglich. Habe kürzlich mit meinen Freunden telefoniert, Vorschriften schlimmer als in Europa. Dir und Familie alles Gute, herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Denke, dein Gedicht passt genau in diese Zeit, Robert. Und die Impfmuffel scheinen mir Egoisten zu sein. Herzlichst RT

Robert Nyffenegger (19.07.2021):
Ich stimme Dir zu. Es sind ängstliche Egoisten. Wir müssen froh sein, dass so schnell eine Impfung gefunden wurde und dürfen nicht vergessen, dass es bei der Pockenseuche vierhundert Millionen Tote gegeben hat, bis es eine Impfung gab und die war dann obligatorisch. Die kleine Narbe hat mich bis heute nie gestört. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
...Robert, es wird nur mehr auf Teufel komm raus geimpft; interessant wär hingegen, wie immun man schon ist.
LG Bertl.

Robert Nyffenegger (19.07.2021):
Leider stimmt das mit der Impfung nicht, es gibt viel zu viele Impfmuffel, je nach Land 30% bis 50 %. Das ist viel zu wenig um eine Durchseuchung zu verhindern.. Eine neue Mutation kann ansteckender sein, was aber nicht heisst, dass sie zu mehr Hospitalisationen führt. Die Antikörper Bestimmung nach Impfung oder nach Ansteckung wäre aussagekräftig, wird aber vermutlich der Kosten halber kaum gemacht. Es ist ein echter Teufelskreis der durch unsachgemässe Panikmache unterhalten wird. Dir einen herzlichen Dank und lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Guten Morgen lieber Robert. Geimpft und glücklich freuen wir uns am Leben! Dir viele Grüße in die Woche von Franz

Robert Nyffenegger (19.07.2021):
Danke Dir, mir geht es genau wie Euch. Ich will mit meinem Erguss nur sagen, dass die Inzidenz = die Anzahl positiv Getesteter innerhalb einer bestimmten Summe einer Personengruppe keine Aussagekraft hat. Sie dient nur der Panikmache. Kriterien sind die Spitaleinweisungen, die Beatmeten und die Todesfälle. Alles andere ist reine Panikmache. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).