Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Schaluppen“ von Dirk Hofmann


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Dirk Hofmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Ich musste erst mal googeln, was Schaluppe bedeutet... und fand heraus, dass es keinen wörtlichen Bezug zu deinem Text hat, sondern wohl eher übertragen gemeint ist. Nun... so lernt man immer mal was dazu...*lach*
Du schiebst zu Michaels Kommentar ja schon, dass die Interpretationen deiner Texte durch die Leser oft spannend sind. (So geht es mir auch oft, dass ganz andere Dinge herausgelesen sind, als die, die ich meinte). Nun... ich musste bei deinem Text eben vor allem in Bezug auf die letzten 5 Zeilen an die Berichterstattung zu der Flutkatastrophe denken. Da wurde berichtet von diesem Ort nahe der holländischen Grenze, der vor 10 Jahren bereits ein "Jahrhunderthochwasser" hatte. Der "Rat" hat dann viele Jahre geprüft und recherchiert und vor einem Jahr entschieden "die Deiche müssen nicht verstärkt werden, so eine Katastrophe kommt sicher nicht nochmal in nächster Zeit"... - und nun wurde der Ort erneut überflutet...

Gruß in den neuen Tag! Anschi

Dirk Hofmann (21.07.2021):
Manche Überschriften sind nur Sinngemäß gemeint und muss sich ein wenig anstrengen, was wohl gemeint ist. *lach Dies möchte ich ja bezwecken, wahrscheinlich nicht nur ich, deswegen sind manche Überschriften keine Überschriften, sondern eher ein Hinweis. Was den Ort an der holländischen Grenze angeht, stimmt man hatte gewartet und getestet, um am Ende festzustellen, nö passt schon. Ich nehme auch an, dass es eine Frage des Geldes war, wobei, wenn ich über Jahre Experten beschäftige, wäre es wohl "billiger" gewesen den Damm einfach zu bauen bzw zu verstärken und zu erhöhen. Meine Hoffnung ist nun, dass endlich gehandelt wird, wegen des Klimas und nicht nur geredet. immer müssen erst Katastrophen entstehen bevor gehandelt wird. Jahrzehnte lang hat man nur halbherzig Dinge in Angriff genommen, aber der eigenen Bezuschussung, war man sich immer einig. Es ist meine Meinung. Danke für den Kommentar und ein schönes "Bergfest" Lg Dirk

Bild vom Kommentator
Lieber Dirk,
diese feudalen Stammesrituale, die mithilfe dieser Schaluppen sich nach Europa durchgetankt haben, haben sich als ein ernsthaftes Problem für unser gesellschaftliches System herauskristallisiert, was auch den inneren Frieden stark ins Wanken gebracht hat. Und diese sind ja auch eng verflochten mit jenen Problemen, die die Corona-Krise mit sich gebracht hat. Dazu hält uns ja die Flutkatastrophe noch zusätzlich in Atem. Die Splittung des Gefüges hat mitunter unhaltbare Zustände in die EU gebracht und gesellen sich noch andere, völlig unerwartete Ereignisse dazu, könnte die Summe aller Krisenherde die Suche nach Lösungen unmöglich machen! Ein gesellschaftlich hoch brisantes Thema hast du mit starken Textpassagen für uns sichtbar gemacht. Und gerade bei dieser Thematik wünschte ich mir eine Vielzahl an Kommentaren!
LG. Michael

Dirk Hofmann (20.07.2021):
Ich versuche immer viel Spielraum für Interpretation zu lassen, was mir manchmal gut und manchmal weniger gut gelingt, Ich bin oft begeistert, in welche Richtung die Gedanken abwandern, welche ich noch nicht einmal gesehen habe. Es fasziniert mich ungemein und gibt mir gleichzeitig den Ansporn weiter zu machen und einiges noch zu verbessern. Danke für deinen Kommentar. Lg Dirk

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).