Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Mein Freund der Baum“ von Olaf Lüken


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Olaf Lüken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild vom Kommentator
Auch ich lieber Olaf bezeichne Bäume als „meine Freunde“! So gibt es in unserem Ort auf den Feldern Bäume, die ich immer gerne besuche, vor allem auch sehr liebe. Ich war vor vielen Jahren längere Zeit in Wiesbaden und dort im Kurpark der ein Traum ist, da sind Bäume vorhanden, die schon sehr alt sind und die ich immer gerne umarmt hatte! Vor allem sind viele Bäume für mich Vorbilder und so soll es auch sein! Sehr schön von Dir und viele Grüße von Franz

Olaf Lüken (29.07.2021):
Hallo Franz, vielen Dank für deine Laudatio auf den Baum. Zu Fällen einen großen Baum, bedarf es einer Stunde kaum. Doch bis er wächst, man ihn bewudert. Ich denk, es dauert ein Jahrhundert. (Wilhelm Busch) Bäume sind uns Vorbild und manches Mal auch Ebenbild - in ihrer Gelassenheit und Einsamkeit. Herzliche Grüße Olaf

Bild vom Kommentator
Auf Bäume sollten wir viel mehr achten, denn sie sind ja insgeheim
unsere grüne Lunge und sie sehen nicht nur gut aus, sondern
Bäume sind auch immer ein Blickfang. Wenn ich an die Trauerweiden,
die ich auf meinem Heimweg betrachte, erfreue ich mich immer wieder
und sie sind älter als ich meine Jahre zähle.

Liebe Grüße, Hildegard

Olaf Lüken (29.07.2021):
Hallo Hildegard ! Vielen Dank für deinen netten Kommentar ! Die Erde lebt. Zu ihrem Körper gehören Organe wie die Bäume. Zu fällen einen großen Baum, bedarf es einer Stunde kaum. Doch bis er wächst, man ihn bewundert, ich glaub' es dauert ein Jahrhundert. (W. Busch) Herzliche Grüße Olaf

Bild vom Kommentator
Das zeugt von deinem Kenntnisstand. Schön! Nur der Titel ist "geklaut" *lach (gleichlautendes Lied der Alexandra). Aber bekanntlich sind Titel (jedenfalls nach früherem Recht) nicht Copyright geschützt. LG L.

Olaf Lüken (29.07.2021):
Kein Lied liebe ich so sehr, wie das Lied vom Baum !!! Diesen Titel habe ich bewusst "geklaut". Und ich bin ungemein stolz darauf. Es ist meine Art, der unglaublich guten Sängerin DANKE zu sagen. Könnte man mit dem Lied einen Baum nicht besser beschreiben, als Alexandra es tat ? Herzliche Grüße Olaf

Bild vom Kommentator
Würdige Worte für Bruder Baum !
Bäume geben uns Sauerstoff, regulieren das Klima, geben dem Boden Schutz, spenden Schatten und manche tragen Früchte - ein solches Lebewesen sollte man zum Freund machen und nicht zum Billigprodukt.
Lieben Gruß - Herbert

Olaf Lüken (29.07.2021):
Die Welt ist voller 'Gegenstände'. Warum erfreuen uns die Bäume so sehr ? Warum finden wir in (an) ihnen so viele Entsprechungen ? Japan macht einen Kult um sie ohnegleichen. In den Hainen der 'Germanen' (Wort von Tacitus) lebten sie als Baumgötter. Bäume stehen für Standfestigkeit und haben oft viel auszuhalten. Den Menschen geht es durchaus nicht anders. HG Olaf

Bild vom Kommentator
Olaf, vielleicht bist du selbst der Baum in deinem Traum,
eine kräftige Eiche, was anders wohl ja kaum;
bist standfest, witterungsbeständig,
und für dein Alter noch recht wendig.

Eine gN8 und lG,
Bertl.





Olaf Lüken (29.07.2021):
Lieber Bertl, vor den Eichen sollst du weichen, nur die Buchen musst du suchen. Die Sache mit den Bäumen und den Blitz, halte ich für einen schlechten Witz. Über deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Herzliche Grüße Olaf

Bild vom Kommentator
Ich mag Bäume sehr gerne und spüre eine starke Verbundenheit zu ihnen. Gerade heute schrieb auch ich ein Baum-Gedicht, das ich die Tage einstellen werde.
Was die Unsterblichkeit angeht, so fallen heute leider viele Bäume der Baumsterblichkeit zum Opfer, die unser Umgang mit der Natur verursacht hat, weil Schädlinge durch die Monokulturen viel mehr Macht haben oder Bäume für unsere Luxusbedürfnisse rigoros gefällt werden... ein trauriges Thema.
Aber ein Spaziergang im Wald unter Bäumen kann heilend und erfrischend sein, wie du es in deinem Gedicht so schön beschreibst!
Wäre ich ein Baum, wäre ich wahrscheinlich ein Bonsai... oder ein kleiner Apfelbaum...

Herzlichen Gruß! Anschi

Olaf Lüken (29.07.2021):
Hallo Anschi, heute wissen wir - der Wissenschaft sei Dank, dass die Natur (Flora, Fauna, Mensch) kommuniziert. Das tun Bäume auf ihre Weise ebenfalls. Vielleicht glaubst du es kaum.Auch ich wäre gerne ein Apfelbaum. Über dein Baum-Gedicht freue ich mich. Herzliche Grüße Olaf

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).