Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Die dunkle Steppe“ von Regina Vogel


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Regina Vogel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Spirituelles“ lesen

Bild vom Kommentator
Ja, Regina,
manchmal ist es halt nur schwer, abzuwägen, wer wirklich schon tot ist. wer sich in einer Art Zwischenjenseits befindet und wer vielleicht nur aus Angst "innerlich verschütt" gegangen ist. Ich achte alle heilerinnen und Heiler, egal, ob von der hellen oer der dunklen Seite. Aber manchmal ist es schon so, dass z.B. auch Alkoholkonsum und so etwas einen zwischentodlichen zustand vorgaukeln können. Auch in solchen zuständen reden Seele und Geist eines Menschen manchmal, als würde er sich in einer Parallelwelt oder Ähnliches befinden. Ich kenne einige Mütter von klassischen Borderlinetöchtern - und ich durchblicke da nicht ganz, wer von diesen Töchtern, die eindeutig schon keinen Körper mehr hatten, noch "leben" könnten, - die (also die Mütter) schon sehr lange dem Alkohol ergeben sind, und vielleicht selber gar nicht mehr wissen, ob sie noch leben, ob ihre Töchter noch leben, etc. Ich glaube einfach, dass die Gnade, ein neues Leben zu schenken, nur Gott verleihen kann. Und letztendlich kann nur er, und können nur seine Engel wissen, wer noch lebt, und wer nicht. Ich z.B. lebe noch, mache mir aber viele Sorgen um Menschen, die ich persönlich kenne. Ich bitte sehr darum, diese nicht mit schwarzer Magie anzutasten. (Oder sonst irgendeiner Magie.).

Ich glaube, dass die Weisheit, die nur alleine schon in der Natur steckt, einen "auf die richtige Spur bringt."


Alles Liebe von Patrick Rabe
Bild vom Kommentator
...Regina, wie soll es ein Leben nach dem Tod geben?
Vielleicht sind es nur Überbleibsel verlorener Seelen.
Ich lass mich aber gerne eines Besseren überzeugen.
LG Adalbert.

Regina Vogel (31.07.2021):
Hallo Adalbert, die evangelische und katholische Kirche hat in den letzten 2000 Jahren ganze Arbeit geleistet. Viele Menschen können sich immer noch nicht vorstellen, dass wir sofort nach dem körperlichen Tod quietschlebendig und viel bewusster neben dem Körper stehen und uns wundern dass wir leben, denken und fühlen können. Ich bin Rückführungstherapeutin, führe Menschen in Ihre vergangenen Leben, um sie von ihren Schmerzen zu befreien. Es gibt viele Bücher und Filme auf Youtube darüber. 2016 habe ich ein Buch über die ersten Leben, die ich in der Therapie erlebt habe geschrieben. "Das Blaue Licht oder 13 Leben " Geschichten einer Seele ist bei Amazon erschienen. Auch das Buch von Pim van Lommel "Endloses Bewusstsein" ist sehr lesenswert. ( Holländischer Kardiologe der 2001 in der renommierten Lanzet seine Studien veröffentlich hat.) Mein absolutes Lieblingsbuch ist aber "Reise in die Unsterblichkeit" die im 19. Jahrhundert von Robert James Lees , einem englischen Medium aufgeschtrieben wurde. Lees konnte hohe geistige Wesen materialisieren. Aphrar, der Erzähler beschreibt, was er nach seinem Tod, der durch einen Unfall mit einer Kutsche verursacht wurde, in der geistigen Welt erlebte. So mein Lieber, ich wünsche Dir viel Zeit dafür dich rechtzeitig mit dem Tod und was danach passiert zu kümmern. Samstägliche Grüße Regina Vogel

Bild vom Kommentator
Interessant geschrieben, lässt verschiedene Interpretationen zu - Seelenland, Niemandsland, Jenseits. Der Weg führt ins Licht, raus aus der dunklen Steppe …

Lg Herbert

Regina Vogel (31.07.2021):
Lieber Herbert, danke für Deinen Kommentar. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Regina Vogel

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).