Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Warum dichten?“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild vom Kommentator

Großer Dichterfreund Adalbert,

das ist - wie immer - ein wunderbares Gedicht von Dir und ein herrlicher Hymnus auf die Dichtkunst !!!
Ja, Jeder schreibt über andere Themen. DU bist ein begnadeter Meister überragender Lyrik, während beispielsweise ich mich mehr zur Dramatik (Balladen) hingezogen fühle.
Du erwähnst die Größten der Weimarer Klassik, also Goethe und Schiller; vielleicht sollte man auch die Romantiker Heine und Fontane nicht vergessen.

Die Navigation zeigt jetzt Dein "Ein Glück, der Sommer kehrt zurück" an, das muss ich unbedingt lesen, also bis gleich. --- So, da bin ich wieder : Das herrliche Gedicht vom August 2015 ist sicherlich zeitlos gültig !!

GLG Dir von Hanns
( Und jetzt geht`s zu Deinem "Regen"; bis bald, Bester. )

Adalbert Nagele (07.08.2021):
...Hanns "Warum dichten" schrieb ich nur, dass der Humor nicht ganz zu kurz kommt. Ich finde, abwechselnde Themen gehören einfach zum Repertoire eines Dichters. Sonst wird es langweilig mit der Zeit. Merci mein Freund und lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Dichten ist und war schon immer mein Ding, wenn ich an all die Nasenbluter denke,an die Nachblutungen nach Operation undsoweiter. An die Trommelfellrisse usw.Jetzt bleibt mir nur noch das unblutige Dichten und wie Du ja weisst: man hat Mühe, selbst wenn man sich bemüht. Herzlich Robert

Adalbert Nagele (05.08.2021):
Man hat Mühe, selbst wenn man sich bemüht. Robert, da hast du schon wieder recht! Du solltest einmal ein Gedicht über deine medizinischen Dichtereien im Vergleich zu deinen unblutigen Dichtereien schreiben. Das wär ein Hammer, sowohl für Mediziner als auch Poeten. LG Bertl.

ibaum

05.08.2021
Bild vom Kommentator
Guten Morgen, Adalbert
dein superbes Gedicht hat mich zu weiteren Ausführungen dieses Themas veranlasst, zu lesen unter
Welcher Poet "verdichtet" welche Themen am liebsten?
LG Ingrid

Adalbert Nagele (05.08.2021):
...das hast du gut gemacht, hab drüber auch gelacht. Ingrid, lG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Wie gut dass es verschiedene Poeten und Gedichte gibt. Würden alle in eine Richtung dichten,
das wäre ja stinklangweilig.
Die Mischung machts!!
Jeder dichtet wonach ihm gerade ist. Manchmal hat man auch einfach keine Lust zu dichten oder es fällt
einem um's Verrecken nix ein! So geht es mir im Moment und ich denke ich bin damit nicht alleine.
Schicke dir liebe Grüße nach Leoben Heike

Adalbert Nagele (04.08.2021):
Merci Heike;-) am schwierigsten sind Gedichte, die humorvolle Unterhaltung bringen und da bist du oft sehr gut im Rennen. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Lustiges Völkchen, die Schreiberlinge...und gut verpackt im Dichtersack :-)

Adalbert Nagele (04.08.2021):
Veronika, was soll man machen? Manchmal braucht's auch was zum Lachen. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Ich kann besser abdichten als Dichten .... wie Du schon gemerkt haben wirst... aber das Dichten macht mehr spaß als das abdichten.... Lg

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Igo, wichtig ist beim Dichten, man ist dicht; dass nichts daneben geht! Humorvolle Grüße von Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl, so unterschiedlich wie wir sind, so unterschiedlich entstehen auch die Gedichte.
Das macht das Leben bunt.
LG zu dir von mir

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...genau Sieghild, das ist die Würze, die das Dichten braucht. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Sehr gut verdichtet, lieber Bertl! Es gibt viele Gründe, warum er oder sie schreibt und alle haben wohl ihre Berechtigung. Und letztlich wird es auch für alle Sorten von Texten Menschen geben, die diese mögen... die Geschmäcker sind ja (zum Glück) verschieden!

Herzlichen Gruß! Anschi

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Anschi, ich bewundere alle, die sich bemühen und mit unterschiedlichsten Texten in die Öffentlichkeit gehen. Merci und glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
LLLL-LGS = Lustig locker lässig leicht - liebe Grüße Siegfried
Hab heute auch mal so etwas Satier-Ironisches verdichtet ...

Adalbert Nagele (04.08.2021):
Merci Siegfried. Von deinem Satier-Ironischen fehlt es in der heut'gen Zeit, nur Wenige sind heut noch zum Schreiben von Humor bereit. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Wieder einmal ein guter Einfall darüber zu schreiben und noch dazu super geschrieben. Grüsse dich herzlichst, hier ziehen gerade schwarze Wolken auf, herzlichst Karin

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Karin, mit Humor geht alles leichter. Den Regen braucht das Land, auch mich hat der Regen gestern genau mitten bei der Gartenarbeit erwischt. Trotz Hitzewellen wuchsen alle Büsche wie narrisch. LG Bertl.

henri

04.08.2021
Bild vom Kommentator
... da steckt doch für jeden ;-) geneigten Leser etwas drin, Bertl. Auch die Freude am schriftlichen Ausdruck nicht zu vergessen. Mit Schmunzeln gelesen, Deine feinsinnigen Verse mit Tiefgang.
LG Ingeborg

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Ingeborg, mit Freude geht man besser an die Sache ran;-) da hast du sicher Recht. Ich danke dir mit lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl.
Ganz wunderbar.Du hast es treffend in Worte gefasst.Gefällt mir sehr gut.
Ganz liebe Grüße,deine Brigitte

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Brigitte, ich bewundere alle, die sich bemühen und mit unterschiedlichsten Texten in die Öffentlichkeit gehen. Merci und glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Gründe lieber Don Bertolucci zu schreiben gibt es viele, doch was gefällt und was nicht, dies ist "immer" eine individuelle Ansicht! Richtig? Eichendorff schrieb einmal, "Der Dichter ist das Herz der Welt!". Dies gefällt mir und Voltaire sagte einst, "Es gibt kein Land auf Erden, in dem nicht die Liebe Verliebte zu Dichtern mach". Zustimmung und Grüße Dir von "Don Francesco"!

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...Voltaire hat das gut ausgedrückt Francesco. Die Liebe verleitet besonders zum Dichten. Merci und lG, Bertolucci.

Bild vom Kommentator
So mancher der auch denken kann
fühlt sich bemüßigt dann und wann
zu bringen Verse auf Papier
mit viel Gefühl und auch zur Zier.

Erhofft den Zuspruch zu erhalten
wenn Herzens Stimmungen gar walten
und voll des Lobes nur geschieht
geneigtes Leseraug' es sieht.

Denn wenn erst Zeile zwei und drei
nun noch so einiges dabei,
wovon erhofft er sich fürs Stück,
die Anerkennung, wäre Glück.

Speziell bei Themen wie der Liebe,
bestimmt wird er durch seine Triebe,
nicht immer jedoch wohlgesonnen,
sind seine Worte angenommen.

So kann`s mitunter dann geschehen,
vor Sehnsucht er wollt` schier vergehen,
die Worte aus der Brust wohl kamen,
im Leben wurden gar zu Dramen.

Anstatt der Liebsten Huldigung,
gab`s auch keine Entschuldigung,
oft falsch verstand sie sein Gefühl,
zog daraus selbst so manch Kalkül.

Zu guter Letzt sei noch erwähnt,
dass selbst wenn man nach Liebe sehnt
doch immer vorsichtig mit Reimen,
mit Worten die dir schön erscheinen,

sie werden manchmal falsch verstanden,
Gefühl kommt dann schnell auch abhanden!

In diesem Sinne ;-)) schönen Tag ins Steirische vom Wienermädel


Adalbert Nagele (04.08.2021):
Uschi, dein Gedicht sagt mir, eine dominante Frau, die spricht aus dir. Männer ticken einfach anders als ihr Frauen, dabei glaubt ihr, ihr seid nur allein die Schlauen. Ein Gefühl ist immer wichtig, denn dann handelt man auch richtig. Auch ein Mann ist ein gefühlvoll Wesen, einen schönen Tag, das wär's gewesen. GlG Bertl, aus dem Steirischen ins niederösterreichische Scheibbs.

Bild vom Kommentator
Den Nagel auf den Kopf getroffen! Die Typen der Schreiberlinge sind sicher mannigfaltig. Jeder saugt sich die Worte aus den Gedanken und will gelesen werden. Es braucht Publikum und Feedback. Nur für sich im stillen Kämmerlein das ist nicht befriedigend.
Liebe Grüße
Herbert

Adalbert Nagele (04.08.2021):
...so ist es Herbert und ich bewundere alle, die sich bemühen und mit unterschiedlichsten Texten in die Öffentlichkeit gehen. Merci und glG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).