Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„So ist es nun mal eben - das REIMER*INNEN*LEBEN“ von Siegfried Fischer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Sifi,

So mancher Dichter, der's begreift,
reimt über Liebe und vom Glück,
das so zerbrechlich doch am Stück,
mit schönen Worten die gereift.

Ganz leicht ist es doch zu verführen,
obgleich dazu sei angemerkt,
dies ja nur dann Gefühl verstärkt,
wenn ihm gelingt, brillant zu lyren!

Ach, auf keinen Fall alltäglich auch,
sondern gekonnt gefasst in Zeilen,
nur dann lädt ein mich, zu verweilen

Obwohl oft liest man ist's so Brauch - doch
stets mit feinst pointierter Feder -
indes – dies kann nunmal nicht jeder!

© Uschi R.

Meine Gedanken dazu mit lieben Grüßen zu Dir!
Uschi

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Liebe Uschi, ich bewundere immer Deine tolle liebe-volle Poesie. Mir selbst liegt diese Art zu schreiben nicht so sehr. "Leider" kann ich (fast) immer nur lustig - und durchaus auch hin und wieder mal pointiert. - VD für Deine schönen Worte. LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Sifi, nach den Reimerinnen muss es irgendwie noch weitergehen: so z.B.

Und wenn sich's auch noch reimen tut,
dann zieht man vor sich selbst den Hut
und kann es gar nicht fassen,
dass manche Wörter passen!
Doch wenn sie mal nicht passen tun,
dann hackt man wie ein blindes Huhn
die störn'den Silb'n einfach 'raus,
und schon sieht's aus wie Götterschmaus,
wie Schiller, wenn besoffen ...
(Man hört nie auf .... zu hoffen ..)
Wie kannst du es wagen, "eben" auf "Leben" zu reimen???? Das ist ein PLAGIAT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
nichtsdestotrotz unbekümmerte Grüße ... ihg

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Ja, das macht erst richtig Spass, wenn manch' Reim am End nicht pass'. Vielen Dank für Dein neuestes Meister-Werk. Das hat mir hier gerade noch gefehlt. - LG Siegfried - P.S.: Die Reimwörter EBEN und LEBEN sind nicht das einzige Plagiat. Ich muss zugeben: Mein Werk tut eben nur so von Plagiaten strotzen. Die meisten Worte entnehme ich übrigens einem sehr bekannten Wälzer. Bestimmt kennst Du den.

Bild vom Kommentator
Lieber Sifi
mir fallen immer nachts die besten Reime ein .Das fängt dann an mit einem oder zwei Sätzen und ich stehe auf, gehe in die Küche und schreibe die Sätze" mit Taschenlampe " auf. Mache nie grosses Licht, dann werde ich zu wach. Aber nach einer Zeit im Bett fällt mir wieder ein Satz ein. Und ich doofe Frau Schmidt stehe wieder auf. Du kannst dir denken wie meine Nächte aussehen.
Der Mensch, der dichtet, ist ein "komisches" Wesen.
Herzlich Wally

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Ja, liebe Wally, die Nächte sind immer eine gute Zeit für Dichter*innen und Reimer*innen. Ich habe auch oft Einfälle beim Autofahren oder bei größeren Sitzungen auf der Toilette. Wie Du schon geschrieben hast: Dichter sind komische Wesen. - VD & LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried, wie Bertl hast auch du einen munteren Querschnitt durch die Reimer/innen-Gemeinschaft gezeichnet! Und... alle Formen haben ihre Berechtigung und ihren Sinn. Wenn einen einmal das Dichter-Virus infiziert hat, kann man grundsätzlich über ALLES schreiben... las ich nicht kürzlich hier sogar im wahrsten Sinne des Wortes ein Gedicht über den Furz...?! *lach*

Fröhliche Dichter-Grüße! Anschi

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Das Dichter-Virus sollte man nicht unterschätzen, liebe Anschi. Die Ansteckungsgefahr ist immens, da auch immer wieder neue Mutationen auftauchen. Ein Impfstoff ist noch nicht in Sicht. - Ja, mit dem allerkleinsten Furz ... das ist zum Lachen, lässt sich immer noch ein Gedicht machen: Stets entweicht ein Pups in gleicher Richtung, - immer nur auf Grund von schlechter Dichtung. - Geht dir mal ein Pups mit Gewicht auf die Reise, - dann ist das doch nur ein klein bisschen sch...wierig. - VD & LG Siegfried

Bild vom Kommentator
...Siegfried, wichtig ist, dass Reimer,
sind nicht irgendwelche Schleimer;
sonst rutschen sie am Schleim schnell aus,
dann ist es mit dem Reimen aus.

Das Reimer_innen Leben hast du bestens dargebracht!!!

LG Bertl.

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Ja, lieber Bertl, das mit dem Schleimen ist so eine Sache: heuchlerisch und übertrieben schmeicheln - So etwas kommt bei Reimer*innen auch immer wieder vor und breitet sich manchmal wie ein Virus aus. - VD & GG Siegfried

Bild vom Kommentator
Ausgezeichnet, locker aus dem Ärmel geschüttelt, ein prima Abstrakt des Forums. Lieber Gruss Robert

Siegfried Fischer (05.08.2021):
Lieber Robert, das mit dem "aus dem Ärmel schütteln" ist in der warmen Jahreszeit gar nicht so einfach, wenn die Ärmel meist etwas kürzer sind oder oft gar nicht vorhanden. - VD & LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Sifi.
Egal ob es sich reimt oder auch nicht,es ist eine wunderschöne Art sich mitzuteilen und seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.Ich hab dein Gedicht sehr gerne gelesen.
Sei ganz lieb gegrüßt von Brigitte


Siegfried Fischer (05.08.2021):
Ja, liebe Brigitte, der Reim ist nicht ganz so wichtig. Auf den Inhalt kommt es an. - VD & LG Siegfried

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).