Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„C'est la vie“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild vom Kommentator
Nun lieber Franz, in Zeiten wie diesen ist es leider zur Selbstverständlichkeit beinahe geworden, überwiegend online zu bestellen. Den mittleren und kleinen Gewerbebetrieben und Händlern geht dies natürlich sehr an die Existenz! Liebe Grüße, Uschi
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
ich denke auch, dass Amazon der größte Gewinner aus der Corona-Krise ist! Dabei könnte der Kunde in den meisten Fällen auch bei den Online-Shops seines stationären Händlers bestellen... je nachdem, worum es geht. Vor allem, wenn einem klar ist, dass zumindest ein Großteil der Kleidung, die man dann doch nicht kauft und zurück schickt, vernichtet wird, sollte man gut überlegen, ob man das unterstützen will.
Unsere Buchhandlung hatte Glück, dass einige treue Kunden auch während Corona bei uns telefonisch ihre Bücher bestellt haben und diese abholten oder sich zusenden ließen. Dies ist auch in manch anderen Branchen gut möglich... aber bei Amazon kriegst du halt fast ALLES inzwischen...
Bei Second-Hand-Ware nutze ich gerne Ebay, da hab ich dann das Gefühl, auch etwas für die Nachhaltigkeit zu tun...

Lieben Gruß! Anschi

Franz Bischoff (07.08.2021):
Dies ist auch wahrlich so liebe Anschi! Die machen so richtig Kohle und da ist vieles besch...! Gerade Amazon bestimmt immer mehr auf dieser Welt! Schrecklich! Es wird vieles was Städte belebt hatte zerstört und es kommt der Tag, an dem wir vieles bereuen. Was mich ärgert immer wieder, dies ist die „Bequemlichkeit“ vieler Menschen und bei allem beklagen sie später vieles, was sie selbst verursacht haben! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Musilump23

06.08.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, dein gutes Gedicht unterhält profund über das existierende Leben, in seinem schier unendlichen Online-Angeboten und dem Wandel und Dilemma des Einzelhandels vor Ort.
Online-Shopping ist aus unsrem Alltag nicht mehr wegzudenken. Kaum liegt der Artikel im Warenkorb und ist auf dem Weg nach Hause. Spätestens seit Corona ist das fast für jeden Haushalt Normalität geworden. Das geht natürlich auf Kosten und der Substanz vieler Geschäfte in unsrem Umfeld, die sowieso durch die Pandemie teilweise auch in einer Schuldenkrise stecken. Was man in den Kleinstädten so sieht, sind leere und verhangene Schaufenster, die blasse Erinnerungen wecken, was da mal war!
Ich selbst lege weiterhin Wert auf guten persönlichen Service, mit möglichst langen Garantiezeiten, die vor Ort eher möglich sind.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Franz Bischoff (07.08.2021):
Wir beide lieber Karl - Heinz haben hier die gleiche Einstellung! Gerade Amazon bestimmt immer mehr auf dieser Welt! Schrecklich! Es wird vieles was Städte belebt hatte zerstört und es kommt der Tag, an dem wir vieles bereuen. Was mich ärgert immer wieder, dies ist die „Bequemlichkeit“ vieler Menschen und bei allem beklagen sie später vieles, was sie selbst verursacht haben! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
es verändert sich alles. Damit muss man leben. Jeder muss ja auch aufs Geöd schauen und im internet ist eben manches preiswerter. Amazon , dort kaufe ich nicht. LG von Monika

Franz Bischoff (07.08.2021):
Hallo liebe Monika. Gerade Amazon bestimmt immer mehr auf dieser Welt! Schrecklich! Es wird vieles was Städte belebt hatte zerstört und es kommt der Tag, an dem wir vieles bereuen. Was mich ärgert immer wieder, dies ist die „Bequemlichkeit“ vieler Menschen und bei allem beklagen sie später vieles, was sie selbst verursacht haben! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Im Wandel der Zeit tut sich viel,
Gewinne machen ist das Ziel.

Francesco, die heimische Wirtschaft geht bald drauf,
hat niemand einen Blick darauf.

LG Bertolucci.




Franz Bischoff (07.08.2021):
Gewinne Don Bertolucci über allem und gerade Amazon bestimmt immer mehr auf dieser Welt! Schrecklich! Es wird vieles was Städte belebt hatte zerstört und es kommt der Tag, an dem wir vieles bereuen. Was mich ärgert immer wieder, dies ist die „Bequemlichkeit“ vieler Menschen und bei allem beklagen sie später vieles, was sie selbst verursacht haben! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Don Francesco

Bild vom Kommentator
C`est la vie, ein guter Ausspruch, der die Hilflosigkeit des Menschen bestens verwortet. Du beschreibst besten woher der Wind weht und Wind lässt sich schlecht aufhalten. Lieber Gruss Robert

Franz Bischoff (07.08.2021):
Herzlichen Dank Dir lieber Robert! Es wird vieles was Städte belebt hatte zerstört und es kommt der Tag, an dem wir vieles bereuen. Was mich ärgert immer wieder, dies ist die „Bequemlichkeit“ vieler Menschen und bei allem beklagen sie später vieles, was sie selbst verursacht haben! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).