Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Schneller Lebenslauf“ von Helga Grote


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Helga Grote anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Helga,

leider ist es schon so in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, dass so vieles auf uns einwirkt, dass auf die eigene Gesundheit, das eigene Wohlbefinden oftmals nicht genügend geachtet wird. Letztendlich bekommt man dann die 'Rechnung' dafür präsentiert, der Eine mal früher, der Andere etwas später.

Sehr gut vertextet von Dir!
Mit lieben Grüßen,
Uschi
Bild vom Kommentator
Liebe Helga, sehr gefällig dein Gedicht.

Als 93 jähriger habe ich ertebt, dass man nicht durchs Leben rasen muss. Man geht nun mal mit der Zeit. Als junger Mensch besonders in den ersten 20 Jahren denkt man, dass das Leben eine sehr lange Zeit dauern kann. Wenn man dann dicht dem Ende zustrebt, dann muss man sich wundern, dass das Leben gar nicht so lange gedauert hat und man sieht im Zurückschauen den ganzen Ablauf ohne großes Bedauern wenn der alte Körper ruhen möchte.
Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Helga Grote (09.08.2021):
Stimmt, lieber Karl-Heinz, mit zunehmendem Alter bekommt man eine ganz andere Sichtweise auf das Alter. Die allgemeine Hektik ist verschwunden und das Bedürfnis nach Ruhe tritt immer mehr in den Vordergrund. Danke für Deinen Kommentar und schöne Grüße nach Kanada, Helga

Bild vom Kommentator
Liebe Helga,
obwohl das Leben sehr hektisch ist und in der schnelllebigen Zeit
die Signale des Körpers überhört werden, ist ein Absturz schon
vorprogrammiert, denn Eile mit Weile.

Liebe Sonntagsgrüße, Hildegard



Helga Grote (09.08.2021):
Liebe Hildegard, stimmt, an die Konsequenzen der Alltags-Hektik wird zunächst nicht gedacht, erst wenn es zu spät ist. Danke für`s Lesen und einen Hektik freien Abend zu Dir, Helga

Bild vom Kommentator
Meine Zustimmung hier Dir liebe Helga, so ist es zu oft in manchem Leben! Alles im Leben mit Vernunft und Ruhe sehen! Sonntagsgrüße Franz

Helga Grote (09.08.2021):
Hallo Franz, danke für Deinen Kommentar. Ist man schon im fortgeschrittenen Alter, sieht man vieles auch etwas Gelassener, aber in jungen Jahren kann alles nicht schnell genug gehen. An die Konsequenzen denkt dann noch niemand. Dir aber wünsche ich einen gemütlichen ruhigen Abend, Helga

Bild vom Kommentator
Hektik und Stress ist nie gut Helga, das hast du gut gesagt! Obwohl die schnelllebige Zeit einem viel abverlangt, sollte man immer auf die Signale des Körpers hören.
GN8 und lG,
Bertl.

Helga Grote (09.08.2021):
Hallo Bertl. stimme Dir zu. Besonders wenn man die Teenager - Ära überschritten hat, sollte man mehr auf die Anzeichen seines Körpers achten. Danke für`s Lesen und einen schönen Gruß nach Österreich, Helga

Bild vom Kommentator
Sehr gute, mahnende Zeilen, liebe Helga, die sicher vielen gesagt werden können! Der Körper gibt so viele Signale, die wir meist lange ignorieren... auch wenn sie stärker werden. Oft mit der Begründung, "es geht nicht anders, ich muss das alles leisten". Nur begreifen wir meist nicht, dass die Welt sich trotzdem weiterdrehen wird, wenn wir dann umgekippt sind, weil der Körper streikt...
Corona hat uns ja eigentlich gezeigt in den Zeiten der Lockdowns, dass es auch langsamer geht... aber ich fürchte, die meisten werden wieder rotieren, sobald der Alltag wieder "normal" läuft...

Lieben Gruß! Anschi

Helga Grote (09.08.2021):
Liebe Anschi, schön, dass Du mein Gedicht gelesen hast. Naja, ich habe diese Zeilen nicht mit einem erhobenen Zeigefinger geschrieben. Jeder kann sein Leben so gestalten, wie er es möchte, ob mit oder ohne Hektik. Ist man jung, kann alles nicht schnell genug gehen, das kennt man aus eigener Erfahrung. Erst mit zunehmendem Alter geht man den Alltag etwas gelassener an, weil man evtl. aus Fehlern gelernt hat. Dir wünsche ich einen entspannten Abend, Helga

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).