Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Sirrende Plagegeister“ von Ingrid Baumgart-Fütterer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Baumgart-Fütterer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild vom Kommentator
Schrecklich diese Bestien liebe Ingrid und einige hatten mich diese Tage im Garten auch erwischt! Grüße Franz

Ingrid Baumgart-Fütterer (16.08.2021):
In solchen Fällen kann man sich in Beherrschung üben, indem man sich eben nicht (bis auf Blut) kratzt, ganz egal, wie stark der Juckreiz auch sein mag. LG Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
gut nachvollziehbar dein Gedicht, nachdem es im letzten Jahr bei uns fast keine Mückenbelästigung gab, ist es in diesem Jahr um so schlimmer, musste es vor einpaar Tagen
selbst erfahren. Ich hatte es im Garten bis spät abends gemütlich gemacht und musste feststellen,
das sich die kleinen Fiecher an mir bedient hatten. So ist nun mal der Sommer.

Herzliche Grüße in den ausklingenden Sonntag
Karin

Ingrid Baumgart-Fütterer (16.08.2021):
Liebe Karin, ja, diese Biester können einem die Sommerabende verleiden, gerade dann, wenn man nach einem schwül-heißen Tag die Kühle genießen möchte. Stehen - wie so oft - in der Nachbarschaft offene Regentonnen herum, entwickeln sich darin - zu allem Überfluss - auch die Mücken. Herzliche Grüße zum Wochenbeginn Ingrid

Bild vom Kommentator
Gehen Wespen und Bienen an die Stiche der Stechmücken? Wenn ja, hab ich das zum Glück noch nie erlebt! Alle anderen Gefühle deines Gedichtes kann ich nachempfinden... mein rechtes Bein sieht aktuell auch übel aus und ich habe vorhin eine hungrige Mücke bei uns im Wohnzimmer verfolgt, bis ICH der Sieger war. Eine zweite erschlug ich heute auf der Stirn meines Mannes... sie war gerade im Begriff, den Stachel anzusetzen... hatte wohl andernorts zuvor schon eine Portion genommen, denn sie hinterließ einen roten Fleck auf der Stirn...
Im Schlafzimmer haben wir Fliegengitter an den Fenstern... aber wenn eine uns durch die Tür folgt, dann hilft uns das auch nichts mehr.
Ärgerlich finde ich dabei, dass wir nicht mal mehr gemütlich abends im Garten sitzen können... bei Tag geht es gerade noch so...

Lieben Gruß! Anschi

Ingrid Baumgart-Fütterer (16.08.2021):
Liebe Anschi, wahrscheinlich bist du bereits Expertin auf dem Gebiet der Behandlung von Mückenstichen. Nichtsdestotrotz gebe ich dir hiermit einige Ratschläge, die alle aus meiner Kindheit stammen. Juckreiz wird gelindert durch: Umschläge mit Retterspitz oder Auftragen von Retterspitz Gelee oder essigsaure Tonerde oder Natron, zu einem Brei verrührt oder eine halbierte Zwiebel oder Zitrone, die auf den Mückenstich gedrückt wird. Zitronenscheiben, gespickt mit Nelken wehren Mücken ab. Gute Besserung und liebe Grüße - Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).