Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Windflüstern“ von Margit Farwig


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Ein herrliches Liebesduett zwischen Wind und Grille, wunderschön von dir in Worte gefasst.

Einen sonnigen Wochenendgruß
schickt dir, liebe Margit, Sabine

Margit Farwig (21.08.2021):
Ein herzliches Dankeschön, liebe Sabine, und liebe Grüße in deinen Sonntag von Margit

henri

20.08.2021
Bild vom Kommentator
...so zärtlich leise und spielerisch leicht, liebe Margit, erklingen Deine Verse in feinster Poesie.
Lb.Gruß
Ingeborg

Margit Farwig (20.08.2021):
Ach, und so ähnlich klingt Dein schöner Kommenat. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
deinem Windflüstern habe ich mich voll hingegeben und er bringt
die Gefühle zum Schwingen und beim genauen Hinhören wie
alles so verzaubert wispert.

Schicke dir herzliche Grüße, Hildegard

Margit Farwig (20.08.2021):
Genau so sollte es sein, liebe Hildegard, damit wir mal ohne Stürme leben können. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von Margit

dkame

20.08.2021
Bild vom Kommentator
Wunderschön, wirklich inspirierend, gemalte Worte, verführen zum Spaziergang in der Phantasie,... ich denke- wenn ich Deine Zeilen lese - einfach weiter.... (wenn auch nicht einmal annähernd wie Deine Posie - so zeigt es doch, dass Du mit deinen Zeilen Gefühle wecken kannst...)

Wenn der laue Sommerwind mich berührt,
und ich die Wärme der Sonne gespürt,
wenn der Duft nach Heu mich begleitet,
und der Kranich am Wasser schreitet,
die Welt um mich herum in Ruhe ist,
und auch Du bei mir bist,
so sehe ich auf das goldene Weizenfeld,
dort wieder eine Windböe einfällt,
es erinnert an deine Haare,
und ich denke an die vielen Jahre,
an denen wir im Sommer hier gingen.
Die Vögel uns schöne Lieder singen,
Man hört die Grillen im sanften Wind,
die Luft ist so lau und lind,
man hört sogar die Mücken schwirren,
man könnte sogar das Zeitgefühl verlieren,
die Augen geschlossen, vom Wind geführt,
man die Liebkosungen der Natur spürt.
Der Wind trägt unsere Sehnsucht weiter,
wie ein gutes Pferd seinen Reiter.
Der liebliche Hauch des Aeolus uns umfängt,
und Du mir einen zärtlichen Kuss geschenkt,
wir lassen uns ins Gras nun nieder,
die Luft duftet nach sommerlichen Flieder,
nur der Himmel sieht unsere Küsse und Begehren,
nichts kann uns die Liebe verwehren.

Lg











Margit Farwig (20.08.2021):
Lieber Dieter, da bin ich doch sehr überrascht und finde Dein Gedicht wunderschön und sehr sinnlich. Das kannst Du doch einsetzen, dann bekommst Du tolle Kommentare. Über Deinen netten Kommentar mit Gedicht habe ich mich sehr gefreut. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
ein sehr besinnliches Naturgedicht,
und mit gefühlvoller Poesie umhüllt.
Hat mich beim Lesen erfreut.
Liebe WE - Grüße schickt dir deine Gundel

Margit Farwig (20.08.2021):
Herzlichen Dank, liebste Gundel, manchmal muss ich eben in die sinnlichen Tasten greifen. Ich freue mich, dass es dir gefällt. Liebe Grüße in deinen Abend von deiner Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
schöne poetische Worte zum Rauschen des Windes, dem ich ebenfalls gern lausche.
Da das Wetter sich verändert haben wir es leider in letzter Zeit oft mit beängstigenden Stürmen zu tun.

Liebe Grüße
Karin



Margit Farwig (20.08.2021):
Ja, liebe Karin, deshalb habe ich das Gedicht eingesetzt, um mal etwas anderes zu lesen als Stürme zu hören. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Als ich letzte Nacht noch einen Müllsack an unsren Stellplatz für die Tonnen bringen wollte, hörte ich bei einem Nachbarn, der wohl einen Teich im Garten hat, ganz lautes Grillenzirpen... es klang beeindruckend.
Daran hat mich dein Gedicht erinnert...

Lieben Gruß! Anschi

Margit Farwig (20.08.2021):
Das ist ja wunderbar, wenn man so überrascht wird. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Schöne Poesie. Ich lausche oftmals dem Zirpen der Zikaden …

Liebe Grüße
Herbert

Margit Farwig (20.08.2021):
Herzlichen Dank, darüber freue ich mich sehr, ich lausche oft den Fledermäusen in der Dämmerung und husch sind sie weg. Liebe Grüße von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).