Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Mückenplage ohne Ende“ von Ingrid Baumgart-Fütterer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Baumgart-Fütterer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild vom Kommentator
Bei uns sind es diese Tage wieder die Fliegen liebe Ingrid! Da werde ich zum "Massenmörder"! Schmunzel! Grüße Franz

Ingrid Baumgart-Fütterer (23.08.2021):
Lieber Franz, du langst zumindest verbal ganz schön zu - hast du denn keine Gewissensbisse? Die Stechmücke wollen doch auch leben und zum Überleben brauchen die weiblichen Mücken eben unser Blut. Übe doch bitte ein wenig Nachsicht... Schmunzelgrüße von Ingrid

Bild vom Kommentator
Die Mückenplage ist ein Graus,
da geht wohl keiner mehr hinaus
und lässt sich von den Biestern stechen,
sogar durch Socken, diese frechen.

Ingrid, bis zum Winter ist alles wieder gut.

LG Bertl.

Ingrid Baumgart-Fütterer (23.08.2021):
Danke für deinen poetischen Kommentar und den Trost, den ich gut gebrauchen kann. Verdammte Blutsauger! Zur Weißglut sie mich bringen Ich muss um Fassung ringen will mich abreagieren an den stechenden Tieren, beginn vor Wut zu schäumen will keine Zeit versäumen sie zur Strecke zu bringen bevor Stachel eindringen in die Haut – dann Blut saugen und mich restlos auslaugen. LG Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
gut zwei Wochen war es hier auch sehr unangenehm... bei schönem Wetter mochte man sich gar nicht mehr im Freien aufhalten. Seltsamerweise konnten wir gestern den ganzen Nachmittag im Gärtchen sitzen mit unsrem Besuch und dem Enkelchen, ohne verfolgt zu werden... Nachts summte es einmal neben meinem Ohr und ich glaube, ich erwischte eine Mücke an der Wohnzimmer-Decke. Ob es ein unschuldiges Männchen war, kann ich nicht sagen... *schmunzel*
Diese Tage empfahl mir eine liebe Dichter-Kollegin, die Einstellung zu ändern und damit die Hysterie abzulegen. Und ich denke, das hilft schon ein wenig... wenn man nicht wie du sehr allergisch reagiert auf die Stiche, kann etwas Gelassenheit schon helfen...
Ich hoffe dennoch, die Hauptsaison für die Mücken ist jetzt fast vorbei und das Draußensein macht wieder mehr Freude!

Lieben Gruß in den heute trüben Sonntag! Anschi

Ingrid Baumgart-Fütterer (22.08.2021):
Liebe Anschi, vielen Dank für deine persönlichen Anmerkungen zu diesem leidigen Thema. Gestern hatte ich in der RNZ gelesen, dass in ca. 2 Wochen die Mückenpopulation sich vor allem am Rhein drastisch reduzieren wird. Bis dahin könnte evtl. eine „Mückenmediation“ zu einer liebevolleren Einstellung gegenüber diesen Plagegeistern verhelfen. Beispiel: Ich bin ganz ruhig und entspannt während meiner Blutspende. Sie trägt zum Überleben der Mücken bei und somit zum Überleben der Singvögel, die mich mit ihrem Gesang beglücken. Ich bin ganz ruhig und entspannt und stelle mir vor, wie Mücken Obstblüten bestäuben und somit dazu beitragen, dass ich mir köstliche Früchte schmecken lassen kann. Ich genieße ihren surrenden Gesang und schwebenden Tanz. Ihre im Abendrot glänzenden Flügel sind eine Augenweide. Das Brennen und Jucken der Stiche signalisiert mir, dass mein Immunsystem gut reagiert und das beruhigt mich ungemein… Der Text dient lediglich zur Anregung für eigene Formulierungen. Liebe Anschi, lass dich doch mal auf eine derartige Meditation ein, solange die Mücken noch in ausreichender Zahl umherschwirren – vielleicht wirst du diese „Biester“ sogar lieben lernen und vermissen. Liebe Grüße in den verregneten Sonntag ! Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
zum Glück sind wir verschont von diesen Quälgeistern
und Fliegen sind nur spärlich, ach was sind wir froh.
Dich bedaure ich doch sehr.

Liebe Grüße, Hildegard

Ingrid Baumgart-Fütterer (22.08.2021):
Liebe Hildegard, Mücken reizen mich bis aufs Blut. Um dieser Plackerei etwas Positives abzugewinnen, betrachte ich sie als Fitness-Training fürs Immunsystem. Unglücklicherweise habe ich die Blutgruppe Null - ausgerechnet darauf haben laut Aussagen der Wissenschaftler die Mücken es besonders abgesehen. Liebe Grüße Ingrid

Bild vom Kommentator
Hallo Ingrid,

das klingt ja gruselig. Bei mir sind momentan nur vereinzelt Fliegen, doch auch ihr Ende ist nahe, wenn sie mir zu nahe kommen. Ein Tipp von mir. Versuche es mal mit Stichfrei Mückenschutz von Ballistol.

Liebe Grüße von Sabine

Ingrid Baumgart-Fütterer (22.08.2021):
Hallo Sabine, vielen Dank für deinen Ratschlag - ich werde die Wirksamkeit des Mittels "Stichfrei Mückenschutz" demnächst austesten. Für dieses Experiment werde ich mich bewusst in der Dämmerung den dann völlig ausgehungerten Mücken aussetzen... Liebe Grüße Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).