Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Vorwurfsvolle Blicke“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
die Alltagsarbeiten können einen mitunter schon erdrücken.
Ich lasse nicht gerne unverrichtet etwas liegen, denn es
übernimmt niemand die lestigen kleinen Dinge wie z.B.
das Knopfannähen.

Liebe Schmunzelgrüße, Hildegard


Anschi Wiegand (24.08.2021):
So ist es, liebe Hildegard, doch habe ich gelernt, die wichtigen von den unwichtigen Dingen zu unterscheiden... und wenn der Knopf nicht gerade am Lieblingshemd fehlt, dann hat er etwas Zeit. Fällt insofern auch leichter inzwischen, weil ich (seit die Kinder aus dem Haus sind) ein Nähzimmer habe... da sind diese Dinge aus dem Blick und stören weniger. Bei der Bügelwäsche ist es schwieriger... die liegt meist im Wohnzimmer...*lach* Liebe Schmunzelgrüße auch zu dir! Anschi

Bild vom Kommentator
Tja, Gedichte zu lesen und zu schreiben ist halt viiiiel spannender, als Knöpfe anzunähen;-))
Mit Verständnis grüßt dich Ingrid

Anschi Wiegand (24.08.2021):
Da gebe ich dir absolut Recht, liebe Ingrid! :-D Herzlichen Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
da hast du mich irgendwie zum Lächeln gebracht. Ich war von Beruf Näherin. Jetzt bin ich natürlich schon "ewig" aus meinem Beruf. Aber, du wirst lachen, ich bin viel zu faul Knöpfe anzunähen. Die liegen bei mir ewig rum um angenäht zu werden. Versuche immer Kleidung zu kaufen, die keine Knöpfe brauchen.
Das heisst, jetzt kaufe ich schon lange keine Kleidung mehr. Habe den Schrank zum Platzen voll, wie so viele Frauen. Da wir jetzt wieder nach Deutschland ziehen, musst ich viel ausmisten. Eine Freundin hat mir geholfen. Oft wenn sie fragte ob es in den Karton sollte, habe ich gesagt, weg damit. Ja, so ein Umzug hat auch gute Seiten, doch wir sitzen hier auf heissen Kohlen mit Kartons und allem "Jedöns"!
Ein sehr lustiges Gedicht von Dir. Ich werde morgen mal meine Knöpfe anschauen, die in einer Schüssel liegen, dann denke ich an dich dabei.
Bleib gesund und herzliche Grüsse von Wally

Anschi Wiegand (24.08.2021):
Liebe Wally, Danke dir für den netten Kommentar! Ja... so ein Umzug hilft sehr beim Ausmisten, vor allem, wenn man sich eventuell dann wohnungsmäßig verkleinert. Bei uns war es vor 3 Jahren ein Wasserschaden, der es uns leicht machte, mal ordentlich auszumisten in Keller und Küche... Hoffentlich habt ihr den Umzug bald gut überstanden und habt es dann wieder gemütlich im neuen Heim. Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Der Knopf ist angenäht, alles in Butter …
Vermutlich stimmt auch hier der Spruch: langes Fädchen, faules Mädchen (grins) .

Ganz liebe Grüße
Herbert

Anschi Wiegand (22.08.2021):
Nun... Flickarbeiten machen nicht wirklich Spaß... Wobei... wenn der Stapel kleiner wird, freut Frau sich... denn meist wächst der Stapel nicht so schnell, wie der mit der Bügelwäsche...*schmunzel* Fröhliche Grüße! Anschi

Bild vom Kommentator
Dat liebe Anschi muss zuweilen auch sein und auch ich, kann dies noch gut genug! Sonntagsgrüße Dir und Familie Franz

Anschi Wiegand (22.08.2021):
Das ist praktisch... selbst ist der Mann... Wobei das aktuell sicher nicht so einfach ist mit deinen Augen-Problemen. Mein Mann guckt auch noch recht unscharf nach den zwei Grauer- Star-OPs... hoffentlich wird es besser, wenn er dann wieder eine passende Brille bekommt. Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Sehr aufschlussreich, liebe Anschi,
was Du wieder aus Deinem Nähkästchen ausgeplaudert hast.
Ja, bei der Haus- und Heimarbeit sitzt man doch ständig
wie auf spitzen Nadeln, dabei verliert man leicht den roten Faden,
wenn man gerade mal nicht so gut auf der Fingerhut ist. –
So, ich muss mich nun nahtlos in meine Küche begeben.
LG Siegfried

Anschi Wiegand (22.08.2021):
Nun, ich hoffe, du bist in deiner Küche erfolgreich gewesen, lieber Siegfried - bei uns gab es heut nur "aufgewärmtes" aus dem Froster. Ja... mein Nähkästchen würde sicher noch mehr ausplaudern, wenn es nicht in den Anbau verbannt wäre...*lach* Fakt ist, dass ich Flickarbeiten oft lange liegen lasse... bis es mich plötzlich "packt" und ich dann ganz spontan einen ganzen Schwung wegarbeite. Ähnlich geht es mir auch mit der Bügelwäsche... wenn die vorwurfsvoll blicken könnte, wären die Bügel-Stirnfalten besonders tief... ;-) Fröhlichen Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Anschi,

kennst du "Peer Gynt" und die Rolle des "Knopfgießers" darin?
Manchmal irren sich aber auch Knopfgießer.
Die einzige, die das wirklich beurteilen kann, ist Solvejg.
Der Knopfgießer wird immer weiter am Kreuzweg stehen, und rufen: "Peer, wir sehen uns wieder.". Er ist unbelehrbar und merkt gar nicht, dass Peer schon in Solvejgs Armen liegt.

Der Mensch ist kein armer Knopf.

Man muss nur wissen, wo das eigene kaisertum ist, wie es in "Peer Gynt" heißt.

Alles Liebe,


Patrick

Anschi Wiegand (22.08.2021):
Ich kenne Peer Gynt und den Knopfgießer nicht, drum kann ich keinen Zusammenhang zu meinem losen Knopf in meinem Spaßgedicht erkennen... aber das macht ja nix. Interessant oft, welche gedankliche Vielfalt solch einfache Texte auslösen können...*lach* L.G. Anschi

Bild vom Kommentator
Anschi, damit ist geholfen deinem Knopf,
du wiederum bist fröhlich, heiter im Kopf.

Schönen Sonntag und lG, Bertl.


Anschi Wiegand (22.08.2021):
Wenn alle Flickarbeiten so schnell vonstatten gingen, wie einen Knopf anzunähen... der erste Schritt ist immer der schwerste, hat man erst mal Nadel und Faden in der Hand, ist es ratzfatz erledigt...*lach* Fröhlichen Gruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).