Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Spiegel“ von Igo Dieter


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Igo Dieter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

ibaum

26.08.2021
Bild vom Kommentator
Deine Verse sind tiefgründig, gemahnen an die Endlichkeit und regen zum Nachdenken über die eigene Einstellung zum Thema Altern, Sterben und Tod an. Das Thema geht uns alle an – dem Tod entgeht keiner und - falls man nicht in jungen Jahren versterben sollte - dem Altern ebenso wenig.
Folgende Volksweisheiten „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ und „Man ist so jung wie man sich fühlt“ sollte man sich beizeiten vergegenwärtigen. Wer im Herzen jung bleibt, seine inneren Werte lebt und das Leben (nach wie vor) liebt, der wird auch im Alter eine positive Ausstrahlung haben.
Nachfolgende Übung kann trotzdem nicht schaden.

„Spiegelmeditation“

Schau in den Spiegel
und sage anerkennend
zu deinem Spiegelbild:
„Ich liebe mich so wie ich bin“.
Lege die Hände auf dein Herz,
lass dich von der Energie
seiner Liebe berühren
und lächle dir zu.
Freue dich über deine Falten,
schenk ihnen die gebührende
Aufmerksamkeit.
Sie legen Zeugnis ab
von deinem Leben, das du
mit allen Höhen und Tiefen
gemeistert hast.
Spüre tief in deinem Herzen
die Dankbarkeit, dass du
immer noch am Leben bist –
Sie wird dir jugendlichen Glanz
In deine Augen zaubern.

Liebe Grüße - Ingrid


Igo Dieter (09.09.2021):
Liebe Ingrid, mit Deinen Zeilen beweist Du einmal mehr Dein wunderbares Wesen, Dein Wissen und Deine Magie mit Worten und Gedanken. Danke

Bild vom Kommentator
Lieber Igo,
viele Fragen vor dem Spiegel, die er (zum Glück) nicht beantworten kann. Denn... wie du ja anfangs so schön beschrieben hast... er zeigt nur den äußeren Schein. Doch das mit dem Lächeln ist schon etwas Spannendes... denn ich finde, wenn man sein Spiegelbild anlächelt, lächelt es nicht nur zurück... man sieht meist auch direkt jünger und frischer aus... kann sich mit den Falten und Wölbungen besser arrangieren... Und dann kann man jeden Tag als Geschenk sehen und versuchen, das Beste daraus zu machen.

Herzlichen Gruß! Anschi
Bild vom Kommentator
Ich halte mir auch den Spiegel vor und in vielen deiner Fragen erkenne ich mich wieder. Ich weiß, älter werden ist kein Zucker schlecken und die Erlebnisse, graben sich nicht nur ins Gesicht ein. Der ganze vergängliche Körper erzählt davon. Er lässt mich spüren, dass dieses Leben endlich ist. Manchmal ist es eine Erleichterung, daran zu denken.

Liebe Grüße von Sabine

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).