Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Das Blatt“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild vom Kommentator
...Francesco, alles neu macht der Mai
und im Herbst ist es wieder vorbei.

LG Bertolucci

Franz Bischoff (26.08.2021):
So ist es immer wieder Don Bertolucci! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Don Francesco

Bild vom Kommentator
Ich sah sie bei uns im Gärtlein schon häufiger jetzt, die fallenden Blätter... der Spätsommer hält Einzug.
So ist es auch mit uns selbst... irgendwann sind wir im Herbst des Lebens... doch der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, wo man meist die Früchte ernten kann, die man im Sommer gesät hat...

Lieben Gruß! Anschi

Franz Bischoff (26.08.2021):
Richtig wieder von Dir Anschi! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
leider ist nichts unendlich, was du anhand des verlebten Blattes eindrucksvoll bewiesen. Bereits des Frühherbstes Stürme im August haben das Ende des Sommers eingeleitet. Ein sehr gutes Gedicht, das auch die Melancholie des Abschiedes bis in die Tiefen der Herzen drückt!
LG. Michael

Franz Bischoff (26.08.2021):
Klasse wieder Dein Kommentar Michael und Grüße - Wünsche euch! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Das welke Blatt offeriert uns dem herrlich bevorstehenden Herbst, lieber Franmz, der das Ende des Sommers signalisiert.

Schicke dir liebe Grüße, Hildegard

Franz Bischoff (26.08.2021):
Richtig liebe Hildegard! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
du hast das Gesehene sehr schön in worte gefasst. Auch wir sind im Herbst des lebens angekommen.

Liebe Grüße von Sabine

Franz Bischoff (26.08.2021):
Richtig liebe Sabine und ich denke, jeder oder fast jeder Tag beglückt uns! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Hallo Franz!

Das sind sehr schöne Eindrücke, die du in deinem Gedicht wiedergegeben hast. Der zweite Absatz gefällt mir besonders gut.




Franz Bischoff (26.08.2021):
Herzlichen Dank auch hier Dir wieder liebe Monika! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber beständig wehender Franz...
zum feigen (und pandemischen) Sommer gesellt sich
letztendlich gern ihr passend keusches Blatt GLEICH
verregneter Urlaub? das Mädle stöhnt unterschwellig
kaum Bräune bis zur Sohle...alles blieb sauglatt BLEICH
;-))
Verblasst sind rundum´s Strandkörble
mühsam all der braven VÄTER Spuren...
im Nu wurden Sandhügel fortgeweht
so´n Mist für jene, die SPÄTER fuhren!
Bleibe munter und stets gesund
Herzl. sonnige Grüße vom Bietig- Heimurlauber
Jürgen


Franz Bischoff (26.08.2021):
Mein Spezl Jürgen aus dem Schwabenland. Zum Glück ist mein oder "unser Strandkorb" auf der Terrasse noch ein Schmankerl und ich pflege diesen ja auch gut! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Schöne Poesie. Der Herbst als Metapher - jeder Mensch ist ein welkendes Blatt, das einmal vom Ast genommen wird.

Lieben Gruß
Herbert

Franz Bischoff (26.08.2021):
Herzlichen Dank hier Dir lieber Herbert! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
das Sommer-Ende ist wohl ein ewiges Thema der Dichtung. Wie schrieb schon Rilke über den Herbst: "Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr. / Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben." Ach, ich wünsche uns allen noch viele schöne Sommer! Aber ich habe dies Jahr nicht e i n e Biene gesehen (außer einigen zweibeinigen im Minirock)!
Liebe Grüße von Andreas

Franz Bischoff (26.08.2021):
Hallo lieber Andreas, "Spezl" aus Berlin. Bienen haben wir viele hier, da ich ja auch eine tolle Wildblumenwiese habe und oft sehe ich auch "flotte Bienen" mit 2 Beinen auf meinen Touren! Der Herbst und somit verwelke Blätter, dies zeigt uns auch die Vergänglichkeit im Leben. Jedoch muss man sagen, auch der Herbst und das Alter hat seine Schönheiten und daran sollten wir immer denken! Danke hier wieder dem Kommentar und Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).