Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Lebensglück“ von Karl-Heinz Fricke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Bild vom Kommentator
Mein lieber Karl - Heinz. Ein wundervolles "Resümee" wieder von Dir, das man man mit Berechtigung gerne lesen mag! So Hildegard und Dir viele liebe Grüße und vor allem Wünsche von mir und Familie!
*Meinem linken Auge geht es etwas besser!

Karl-Heinz Fricke (30.08.2021):
Lieber Franz freut mich, dass dein linkes Auge besser ist. Ich wünschte ich könnte das von dem linken Auge meiner Frau sagen. Auf dem rechten kann sie nur noch etwas sehen. Schlimm. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
ein Leben ohne große Sorgen wünscht sich wohl ein jeder,
du hast es in deinem Gedicht ganz wunderbar zusammengefasst.
Ich wünsche uns, dass es auch so weitergeht.

Herzliche Grüße aus dem erwartungsvollen Norden, Sonja


Karl-Heinz Fricke (30.08.2021):
Liebe Sonja, besonders in dieser Virenzeit sind wir von vielen Sorgen umgeben. Ansonsten muss man zufrieden sein, wenn man nicht plötzlich angesteckt wird. Bei uns kaum möglich, da wir zu 90 % in Selbstquarantäne leben. Allerdings vermissen wir die Besuche unserer Kinder aus Los Angeles. Senioren wie wir. Ich danke für deine netten Worte. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

das ist doch mal schön zu lesen, wenn man nicht über das Leben jammert, sondern so wie Du so nett und liebevoll über das gelebte Leben berichtet. Ich freu mich, dass es bei Dir auch viele schöne Erinnerungen gibt und es viel zu lachen gab, wenn ich auch weiß, wie schwer Dein Leben war. Ich glaube, Du könntest Bücher darüber schreiben. Hab weiter eine fröhliche, schöne Zeit und bleib uns auch weiter mit Deiner schönen Heiterkeit verbunden,

Liebe Grüße,

Heidi

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Liebe Heidi, ich danke dir für die netten Worte. Ich versuche immer heiter und positiv to bleiben....wenn es auch schwerfällt. Wir beide und ich haben unsere Gesundheitsprobleme wovon hauptlichtlich Hilde davon betroffen ist, denn ihre Sehkraft lässt immer mehr nach, was auch für mich eine große Belastung ist und ihr sehr viel abnehme. Ich selbst bin ein mehreren Medikamenten, die schlechte Nebenwirkungen haben. In manchen Nächten lassen mich die Zehen nicht schlafen, die schmerzen. Meine Füße sind seit mehreren Jahren taub und schliesslich macht mir der Darm Kummer. Das hohe Alter bringt allerlei Beschwerden mit sich die nicht wieder verschwinden. Jammern und Klagen ändert nichts daran. Trotzdem freue ich mich, wenn mich ein weiter Tag aufstehen lässt. Unsere große Betrübnis ist, dass unsere Kinder nicht wie gewohnt nach Haus kommen können. Besonders unsere Tochter ist sehr über die Vaccine unterrichtet und beide lassen sich nicht impfen. Ohne dass kommen sie nicht nach Kanada. Wir werden sie vielleicht nicht wiedersehen. Das trifft uns sehr. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, ach ja, die großen und die kleinen Sünden, die man im unbeschwerten jugendlichen Alter begangen hat ....... Den Rückblick auf die Jugend des Lebens hast Du treffend zum Ausdruck gebracht. Alter ist ja nun mal gelebtes Leben. Und meistens bleiben nur die guten Erinnerungen im Gedächtnis haften, die schlechten sind ganz tief vergraben. Immerhin ist es schön, wenn man auf ein langes zufriedenes Leben zurückblicken kann. Ich wünsche Dir nicht nur viele, noch vor Dir liegende kreative Jahre, sondern auch ein wunderschönes Wochenende, Helga

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Liebe Helga, schöne Worte hast du für mein Gedicht gefunden. Dafür mein Dank. Das Leben ist ein langer Prozess mit vielen Licht -und Schattenseiten. Aber es ist ein Leben und man muss dankbar seinauf Erden zu sein obwohl die Zukunft trotz aller augenscheinlichen Erkenntnisse nicht rosig aussieht. Wo ist die gute alte Zeit, geblieben, wenn es auch Kriege gegeben hat. Nun müssen wir mit den Viren leben und wer weiss wie lange noch. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Ich habe zwar noch nicht dein Alter erreicht aber trotzdem blicke ich gern auf frûher zurück. Es war eigentlich die schönste Zeit meines Lebens auch, wenn wir nicht alles hatten und oftmals schwer für unser Geld arbeiten mussten. Gerne würde ich die Zeit rûckwärts drehen. Dein Gedicht hat mir sehr gut gefallen und ich schicke euch herzliche Grûsse Karin

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Liebe Karin, das hohe Alter hat den großen Vorteil noch Lebensfreude zu besitzen, wenn man noch einigermassen gesund ist. Ganz gesund ist man allerdings nicht und es treten immer mehr Beschwerden auf, die nicht wieder verschwinden. Das ist jedoch ein natürlicher Vorgang, denn der alte Körper, nicht der Geist, sehnt sich nach Ruhe. Ich danke dir und grüße herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Du sagst es, es bleiben nur die Erinnerungen an schöne Zeiten, die bösen Zeiten sind längst vergessen. Das Erinnern ist glücklich konzipiert. Die Leiden im Alter sind umso mehr gegenwärtig. Lieber Gruss Robert

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Lieber Robert, die meiste Zeit liegt hinter uns. Wo sie geblieben ist weiss der Teufel. Nun in der letzten Dekade freut man sich auf jeden weiteren Tag und es ist gut, dass man nicht weiss ann der letzte Tag wie eine Rechnung fällig ist. Solange man lebt , möchte man auch noch dasein. Wahrscheinlich eine Einmaligkeit. Liebe Grüße von Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

wieder sehr gerne dein Gedicht gelesen und aus dem entspringt die innere Zufriedenheit,
trotz allem was du durchgemacht hast Dein positives Wesen hat dir auch viel Glück
beschert und bleibe weiterhin so und wünsche dir mit deiner lieben Frau Hildegard
viel Kraft mit Entspannung und freue mich noch auf viele Gedichte von dir zu lesen.

Schicke dir herzliche Wochenendgrüße von Hidlegard

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Liebe Hildegard, das Leben erzählt die besten Geschichten uind man muss dankbar sein, dass man lebt. Wahrlich ist dieses ein einmaliger Vorgang für jeden. Ich bin nun einmal ein Realist und ich bin der Meinung, dass es keinen anderen Wohnsitz mehr gibt. Wie bei einer Betäubung bei Operationen ist man wie tot und so wird es auch sein, wenn der Tod eingetreten ist. Ich danke und grüße dich herzlich, Karl-Heinz

Musilump23

28.08.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
du hast nach wie vor ein feines Gespür über Dinge zu schreiben, die man in so einem beschwingten Tonfall und von locker leichter Hand präsentiert, woanders so schnell nicht wiederfindet. Was wäre unser Lebenswelt ohne ein wenig Lebensglück. Schließlich Ist doch das Leben völlig unberechenbar, so sehr wir auch unser Dasein und unser Verhältnis zur Welt kontrollieren möchten. So lässt das Glück als Schützenhilfe zahlreiche Geschichten zu fröhlichen Klavierklängen spielen. In gesetzter Wehmut gegenüber der Vergänglichkeit entsteht in so einem Lebensrückblick eine leidenschaftliche Freude in einer gewissen Dankbarkeit am Dasein. Dieses Gedicht verstellt aber nicht die Sicht , dass auch alles ganz anders laufen kann.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Lieber Karl-Heinz, eine gute Ehe überbrückt vieles. Beide sind wir nun in der letzten Dekade unserer Zeit und wir sind zufrieden mit unserer Lebenspanne, obwohl das hohe Alter nun gerade kein Zuckerlecken ist. Die kleinen Wehwehchen ohne gefährliche Gesundheitsproblem nimmt man schon in Kauf. Ich hoffe allerdings, dass Hildegards schlechte Augensicht noch erhalten bleibt und keine völlige Blindheit erfolgt. Wir können wieder ohne Rauchnebel die schöne reine Bergluft genießen. Was will man mehr. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
schöne Zeilen wieder von dir! Auch ich wünsche mir, einmal mit solcher Zufriedenheit zurück blicken zu können auf mein Leben, wenn ich die 90 überschritten habe. Auch wenn ich im aktuellen Rückblick durchaus schon viele Sorgen sehe, gab es trotz allem auch viel Glück und viel Schönes!

Lieben Gruß! Anschi

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Liebe Anschie, in meinem Alter ist jeder Tag ein Geschenk des Himmels. Die lange Leiter, die dort hinauf ragt ist wschon schemenhaft sichtbar, aber zum Aufstieg bin ich noch nicht bereit. Dank dir für die netten Worte. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, wir können auf ein erfülltes Leben zurück blicken; das hast du wunderbar ausgeführt.
Alles Weitere ist ein Geschenk. Bleibt gesund und munter!
LG Bertl.

Hinweis: Tippfehler 4. Zeile:
...die uns Freud und Glück..., soll's heißen.

LG Bertl.

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Hallo Bertl, zurückblickend bin ich mit dem Verlauf meines Lebens zufrieden, obwohl vieles besser gewesen sein konnte. Das erkennt allerdings erst im vorgeschrittenem Alter. Nun in der letzten Dekade freut man sich auf jeden Tag, der einem noch vergönnt ist. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Werter Karl-Heinz, ein schönes und erfreuliches Resümee des Lebens, das Du uns vortrefflich beschrieben hast. Mögen noch viele glückliche Jahre dazukommen!

Sei lieb von mir gegrüßt
HERBERT

Karl-Heinz Fricke (29.08.2021):
Lieber Herbert, dein Wunsch ist mir Befehl. Ich versuche mir den Altersbeschwerden zu leben wenn es manchmal auch schwerfllt. Gefährlich sind sie nicht nur unangenehm. Das ist die Rechnung fürs Altsein. Meine Frau ist fast blind und deswegen bin ich sehr gefordert. Aber das schulde ich ihr nach 72 jährige Ehe. Ich danke dir für den netten Kommentar. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).