Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„tempus fugit 💀“ von Ursula Rischanek


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Spirituelles“ lesen

Bild vom Kommentator
Schau, wenn du magst, liebe Uschi, in mein gleichnamiges Gedicht, das auf einer anderen Geschichte basiert. Würde mich freuen, es gefiele dir ebenso, wie mir dein Werk.Hetzlichst RT

Ursula Rischanek (01.09.2021):
Herzlichen Dank lieber Rainer, da hast du mich nunmehr neugierig gemacht ;-)) Herzlich liebe Grüße zu dir! Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Unschi,

es sind auch hier wieder wunderbare Zeilen von dir zu lesen und die Zeit
bleibt für uns alle ein Rätsel. Sie schwindet und ist nicht zurückzudrehen.

Wollte dir noch ein Lob aussprechen. Ich habe mir einige gesprochene
Gedichte von dir angehört und deine Sprechstimme gefällt mir und war
angenehm überrascht.

Schicke dir herzliche Sonntagabendgrüße von Hildegard


Ursula Rischanek (30.08.2021):
Liebe HIldegard, das freut mich sehr wenn es gefiel. Weißt du ich habe ja erst seit kurzem begonnen, meine Texte auch vorzutragen. Ihnen durch meine Stimme sozusagen 'Leben' einzuhauchen erfüllt mich mit großer Freude. Herzlichen Dank mit lieben Grüßen in deine neue Woche! Uschi

Bild vom Kommentator
Schön und bestens beschrieben die flüchtende Zeit. Wann war Beginn und wo versteckt sich das Ende. Was bleibt Zeit seines Lebens sind die Erinnerungen.
Herzlich und lieber Gruss Robert

Ursula Rischanek (29.08.2021):
Nun lieber Robert, wie sagt man so schön: "Erinnerung ist ein Paradies aus dem wir nicht vertrieben werden können."> Herzlichen Dank mit lieben Gruß in Dienen Abend - Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,
wenn die Kraft fehlt, die vonnöten ist, um sich zu wehren, zieht das meistens verheerende Folgen nach sich, was ich selbst zu spüren bekam. Auch die ausgebliebene Erfahrung von Menschen geliebt zu werden, wird einem oft dann erst beschieden, wenn man selbst auf die eigenen Stärken gebaut hat, die einem andere Menschen abgesprochen hatten. Ich glaubte nicht an meine Stärken, da ich aufgrund meiner Schwächen, die mir selbst peinlich vorkamen, viel zu oft gemobbt wurde! Das Gefühl, das sich zu wehren nichts bringt, schwebte wie ein Damoklesschwert über meinem Kopf!
Ein starkes Gedicht in Form einer nachdenklich stimmenden Reise durch die Wechselbäder der Gefühle!
LG. v. Michael

Ursula Rischanek (29.08.2021):
Nun lieber Michael, 💖lichen Dank auch dir, ich denke, sich der Zeit bewusst zu werden, auch der Vergänglichkeit und der Unwiederbringbarkeit Derselbigen, viel zu oft erst viel zu spät. Doch ist es nicht erst gerade das, sich der eigenen Schwächen bewusst zu sein um daraus stark zu werden? Schön wenn es gefiel 😉 LG Uschi

Bild vom Kommentator
Wenngleich manche behaupten es gäbe in Wirklichkeit keine Zeit, so spürt doch jeder die Auswirkungen. Sie sinnvoll zu nutzen, muss jedem eine Herzensangelegenheit sein, denn einmal verstrichen kommt sie nicht mehr zurück. Und wenn ein Poet uns in Zeit mit Erfreulichem erquickt, so kann man der Zeit angenehme Momente abgewinnen.

Deine Verse habe ich wahrlich genossen!

Lg Herbert

Ursula Rischanek (28.08.2021):
Lieber Herbert, ich freue mich, dass es gefiel, wenngleich ich gerade bei diesem Text hier mit keinerlei Kommentaren rechnete ;-)) Sich dessen bewusst zu werden, das letztlich alles endlich ist, oftmals erst viel zu spät zu reflektieren und ja, die Zeit, einmal verstrichen ist wohl unwiederbringlich. Herzlichen Dank mit lieben Grüßen in Dein Wochenende, Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).