Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Fußfessels Wohnwagengespann X-LARGE“ von Brigitte Waldner


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Brigitte Waldner anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Brigitte,
erst gestern haben wir in unserer Stadt auch übergroße Wohnwagen gesichtet und er sah aus,
ich dachte zuerst, es ist ein Bus. Zum Glück gibt es in unserer Stadt ein Parlplatz für Wohnwagen,
da in unserer historischen Stadt wenig Platz für solche Formate gibt. Der Parkplatz ist immer voll
mit großen Wahnwagen, ist zum Staunen. Da kann ich dein Unmut gut nachvollziehen. Oft sind
es solche, die mehr SCHEIN als SEIN aufweisen.

Liebe Grüße, Hildegard



Brigitte Waldner (04.09.2021):
Liebe Hildegard, schaut schon aus, wie Unmut bei mir, aber eigentlich habe ich mich total gefreut, weil ich einerseits Details, die ich vorher wahrnahm, richtig gedeutet hatte, dass es dazu kommen würde und andererseits, weil ich es mir so gewünscht hatte, dass ich einmal Ruhe vor dem Mobb habe, dem Lärm und dem penetranten Grillgestank. Das hat meine Erwartungen genau erfüllt, als ob ich hellsehen oder Stummfilm lesen könnte. Wir hatten früher einen Camping-Park hier bei uns ganz in meiner Nähe, aber heute haben sie dort alles Wohnhäuser reingestellt. Dort habe ich ganz viele verschiedene Wohnwagenanhänger und auch Wohnmobile gesehen, das sind die, die man lenken kann und wofür man bei den großen einen LKW-Führerschein braucht. Die standen hier das ganze Jahr bereit zu mieten. Da musste man nicht selber anreisen damit. Also das finde ich ideal für Leute, die sich das nicht zutrauen, mit so einem Gefährt zu fahren und doch bequem Urlaub machen können. Ja, da kommt man ins Staunen, wie modern und schön und überdimensional die heute sind. Ich danke Dir für Deine Informationen und schicke Dir herzliche Grüße ins Wochenende, Brigitte

Bild vom Kommentator
Solche Protzfahrzeuge sind gerade unter 'Rentnern' beliebt. Noch einmal die ganze Potenz andeuten,
bevor es kracht und Herr Biedermann schnurstracks in die HÖLLE fährt. Seien wir fair und gönnen
es ihm und auch ihnen.
HG Olaf


Brigitte Waldner (04.09.2021):
Lieber Olaf, danke schön fürs Lesen und Kommentieren. Ja, gönnen schon. Ach so, Rentnerfahrzeuge sind das, wusste ich gar nicht. Die beiden "Immobilienhaie", die ich kenne, die solche Anhänger ziehen, sind halb so alt. Ja, das Protzen ist schon wichtig, mehr Schein als Sein ist auch ein narzisstisches Phänomen, vor allem, wenn man damit nicht einmal beim eigenen Gartentor reinkommt, um sich ordentlich zu blamieren, wenn man den XL-Wohnwagenanhänger mit Kratzern dekoriert. Schauen wir mal, ob sie in einer Woche wieder auftauchen werden... Liebe Grüße von Brigitte

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).