Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Vergangen......“ von Sonja Soller


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Sonja Soller anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensfreude“ lesen

Bild vom Kommentator
Sonja, nagt auch der Zahn der Zeit manchmal,
machen besser wir es nicht zur Qual,
leben so, wie's uns gefällt,
alles andre sich einstellt.

GN8 und lG,
Bertl.

Sonja Soller (08.09.2021):
Genauso machen wir das, Bertl!! Herzl. Grüße aus dem schlaftruckenen Norden, Sonja GN8

Bild vom Kommentator
Liebe Sonja,
sehr schönes Gedicht zu Älter werden.
Es stellt sich ein Gelassenheit, was die Gesundheit sehr erfreut.
Glücklich lebe jeden Tag, was auch kommen mag.

Herzliche Grüße
Karin


Sonja Soller (07.09.2021):
Genauso liebe Karin, das Alter ist kein Grund zum Grämen, man muss es auch manchmal mit Humor nehmen, es ist nun mal, wie es ist. Herzliche Grüße aus dem gelassenen Norden, Sonja

Bild vom Kommentator
Liebe Sonja,

wir sind ungefragt ins Leben geworfen worden, wir müssen ungebeten wieder von der Erde. Einer mit und einer ohne Falten. Sich dessen bewusst sein, macht es aus, ob ich willig bin. Na klar! Tolles Gedicht.

In alter Frische liebe Grüße von Margit

Sonja Soller (07.09.2021):
Liebe Margit, auch im Alter das Leben nicht aus den Augen verlieren, ist meine Devise. Am Ende ist es immer zu kurz!!! Herzl. Morgengrüße aus dem lebendigen Norden, Sonja

Bild vom Kommentator
Liebe Sonja, was vergangen holt man nicht zurück,
doch die Lebensfreude kann einem niemand nehmen.
Gefällt mir.

Liebe Grüße, Hildegard

Sonja Soller (06.09.2021):
Vielen Dank liebe Hildegard, es ist die Einstellung zum Alter und zu sich selbst, Freude am Leben hat nichts mit dem Alter zutun. Herzliche Abendgrüße aus dem Norden, Sonja

Bild vom Kommentator
Tolles Gedicht. Viele Menschen halten das Altwerden für einen Prozess. Das ist es wohl auch.
Ich habe aber öfter das Gefühl, dass mein Altwerden im Ruck-zuck-Format stattfand. Ich bin
an Jahren gemessen alt, aber fühle oft den gleichen Drang wie ein junger Mensch. Das macht
die ganze Sache doppelt blöd.
Dein Gedicht führt nicht Gericht. Deshalb freut es mich.
HG Olaf

Sonja Soller (06.09.2021):
Blöd vielleicht nicht, lieber Olaf, alles was lebt hat nur eine gewisse Haltbarkeit, dazu gehört auch der Mensch. Meiner Meinung nach ist es einfach die Einstellung zum Alter und zu sich selbst. Ich könnte z.B. jeden Morgen den Spiegel zuhängen, denn was ich da sehe gefällt mir nicht (der Spiegel hat Falten). Das IST blöd, denn helfen tut das auch nicht. Wenn man im Inneren noch jung genug ist, um das Leben zu genießen und nicht alles auf die Goldwaage legt, dann ist doch alles gut. Über das Alter zu schimpfen liegt mir nicht, weil es nicht zu ändern ist. Wie gesagt, die eigene Einstellung ist wichtig und sich nicht in eine Schublade (eine alte) stecken zulassen. Vielen Dank für deinen Kommentar. In diesem Sinne noch ein fröhliches Leben Herzl. Grüße aus dem jugendlichen Norden, Sonja

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).