Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Ich wurde geboren......“ von Karin Grandchamp


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Karin, 2 Pässe ist immer noch besser als keiner.
LG Bertl.

Karin Grandchamp (16.09.2021):
Lieber Bertl! Ich denke, einer würde auch reichen zudem ich Fankreich bis Ende meines Lebens nicht mehr verlassen werde. Hier ist mein zu Hause und hier habe ich auch schon mein Plätzchen auf dem Friedhof gekauft.Ich danke dir und schicke dir liebe Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Sei froh, zweistaatlich zu sein, liebe Karin. Auch wenn hier und da der Akzent spürbar ist, den Menschen macht es umso interessanter! Gute Gedanken gut verdichtet. Herzlichst RT

Karin Grandchamp (16.09.2021):
Lieber Rainer! Zwei Nationalitäten sind für mich nicht unbedingt notwendig aber wer weiss, vielleicht bin ich eines Tages froh darüber, sie zu haben. Naja das mit dem Akzent in beiden Sprachen, hemmt mich manchmal, den Mund zu öffnen.Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,
nachdenklich machende Zeilen von dir! Letztlich bist du Europäerin, oder nicht? Das mit dem Akzent... ich denke, das fällt ja schon auf, wenn ich von Rheinland-Pfalz nach Baden-Würtemberg komme, wo viel Verwandte meines Mannes leben, die alle richtig breit "badisch" sprechen... Ich bin in Hessen groß geworden, aber als Kind Sudetendeutscher habe ich nie richtig "hessisch" gesprochen... trotzdem hören andere, dass ich aus Hessen komme... Ich persönlich finde Akzente charmant... egal, ob es Dialekte sind oder durch Landessprachen... Und ich glaube wie Franz, dass man da hin gehört, wo man sich "zuhause" fühlt...
Lieben Gruß! Anschi

Karin Grandchamp (15.09.2021):
Liebe Anschi! Ich habe auch eine Zeitlang in Baden Württemberg gelebt oder besser gesagt in Freiburg im Breisgau mit meinen Eltern. Mein Mann wurde damals zweimal nach Freiburg versetzt als er noch beim französischen Militär war. Auch in Freiburg gibt es ein Dialekt aber ich spreche Hochdeutsch mit Akzent. Freiburg ist eine wunderschöne Stadt aber ich habe mich für die andere Seite des Rheins entschieden und fühle mich hier sehr wohl zumal ich in Südfrankreich geboren bin. Hier ist mein zu Hause und ein zurück nach Deutschland wird es wohl nicht mehr geben. Herzlichen Dank, liebe Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Wo man Freude am Leben hat liebe Karin, da gehört man hin! Liebe Grüße Dir von Franz

Karin Grandchamp (15.09.2021):
Lieber Franz! Dieses Gedicht habe ich geschrieben als es noch die ehemalige DDR gab. Mein Mann war Offizier bei der französischen Streitmacht und wir wurden in Nancy von der Militärpolizei geladen und ausgequetscht bis geht nicht mehr, weil ich einen Onkel in der DDR hatte, der dort Ingenieur war. Mit dem, was mein Mann beim Militär gearbeitet hatte, sollten wir keinen Kontakt mehr haben zu meinem Onkel in der DDR. Ich bin in Frankreich geboren, habe die Hälfte meiner Kindheit in Frankreich verbracht und die zweite Hälfte in Deutschland. Ich liebe beide Länder aber fühle mich in Frankreich zuhause, weil ich hier die meisten Jahre meines Lebens gelebt habe. Herzliche Grüße und danke für deinen Kommi Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).