Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Temperaturschwankungen“ von René Oberholzer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von René Oberholzer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator

Na wer weiß, lieber Rene. Es ist tatsächlich extrem verwirrend, was hier los ist: Mal steigt die Temperatur dann wieder, jetzt haben wir einen nicht nur "goldenen Herbst", sondern den Sommer, den wir (im Nordwesten des Landes zumindest) gar nicht hatten, da es viel geregnet hatte und die Temperaturen relativ mild blieben (mir gefiel das durchaus, es war nur ungewöhnlich). Vielleicht kommt es einem so vor im Alter - kommt wahrscheinlich auch drauf an, was man macht. Wenn man viel unterwegs ist, wird einem schnell warm, wenn man viel sitzt, kann einem kalt werden, sofern es etwas frischer wird - wie das so ist...Kopf hoch, es wird bestimmt bald schön kühl, dann ist endlich wieder Glühwein-Zeit.

LG und immer schön temperaturschwanken. Karl-Konrad

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).