Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Mein Stern“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Den passenden Stern für sich erkunden und die ganze Welt
erkunden, das ist wohl in jedem Menschen drin, doch das Glück,
liebe Anschi, findest du auch in dieser Welt. Sehr schön geschrieben.

Herzlichen Gruß
Hildegard

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Wahrscheinlich ist das Glück ja letztlich IN uns drinnen... und das Außen spielt am Ende nur eine untergeordnete Rolle... Nachdenkliche Grüße! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

Es gab eine Astronauten, der stieg zu den Sternen hinauf um Gott zu suchen. Er ist durch die ganze Milchstraße geflogen. Er landete schliesslich auf einen Stern und wahrscheinlich kam Gott zu ihm und tröstete ihn, dass er nicht zurück zur Erde fliegen konnte weil seine Rakete zerschellt war.

Gern gelesen dein schönes Gedicht.

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Danke für den netten Kommentar, lieber Karl-Heinz! Einen schönen Sonntag dir und deiner Frau! Anschi

Bild vom Kommentator
...Anschi, in diesem Leben musst du noch mit dem Planeten Erde Vorlieb nehmen,
im nächsten ist noch alles offen.

LG Bertl.

Anschi Wiegand (19.09.2021):
So ist es wohl, lieber Bertl... dann müssen wir es uns wohl doch hier unten so heimelig wie möglich machen... Lieben Sonntagsgruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Fernweh nach anderen Galaxien
In die Geborgenheit entfliehen
streifen wir durch die weite Ferne
wird uns klar, wir sind die Sterne.

Ganz liebe Grüße
Vroni

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Danke für den schönen Kommentar! Ja... wenn wir uns als Hoffnungs-Sterne sehen in dieser Welt, dann können wir vielleicht mit unsrem Leuchten diese etwas wärmer und weniger einsam machen... Lieben Sonntagsgruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Das Gedicht glänzt in die Welt hinein.
Himmelsfrieden ist SEIN und nicht SCHEIN.
HG Olaf

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Danke, lieber Olaf! Einen lieben Sonntagsgruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, manchmal möchte man wirklich dem Alltag entfliehen. Aber dann bleibt es doch nur bei Träumereien! Vielleicht schaut ein jeder von uns ja eines Tages, in seinem zweiten Leben, einmal von einem Stern auf die unten Gebliebenen herab und zwinkert ihnen zu. Wer kann das schon wissen??? Dann haben WIR unser Ziel erreicht. Träumerische Gedanken in die Nacht, Helga

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Liebe Helga, Dank auch dir für den netten Kommentar! Ja... wir zwinkern dann einmal gemeinsam und das gibt einen phantastischen Sternenhimmel! Lieben Sonntagsgruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi! Vielleicht sitzt du eines Tages, nach deinem Ableben hier auf Erden, auf einem dieser leuchtenden Sterne und blinkst uns zu. Herzliche Grüsse Karin

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Das mache ich bestimmt, liebe Karin! :-D Fröhliche Grüße! Anschi

Bild vom Kommentator
Ein wunderschönes Gedicht, liebe Anschi, habe ich sehr gern gelesen.

Herzlich, Margit

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Danke, liebe Margit, das freut mich sehr! Lieben Gruß in den Sonntag! Anschi

Bild vom Kommentator
Sehr schöne poet. Gedanken wieder Anschi und ein wundervolles Bild dazu! Dat gefällt mir! Grüße Franz

Anschi Wiegand (19.09.2021):
Danke, lieber Franz! Es freut mich immer, wenn meine alten Texte auch heute noch "passen". Lieben Gruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).