Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Zur Wahl“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
wenn ich da an Heine denke, "denk ich an Deutschland in der Nacht , bin ich um den Schlaf gebracht",
wie wahr doch dieses heute ist. Mehr denn je ist jede Stimme gefragt. Hoffen wir mit "Magenschmerzen"
auf einen guten Ausgang.
Lieben Gruß
Karin

Franz Bischoff (22.09.2021):
Wir haben es in diesem Jahr wahrhaft nicht einfach liebe Karin! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz

auch bei uns ist heute Wahl
die Politiker die könn' mich mal.
Wir sind wichtig nur beim Wählen
und hinterher
sie Märchen uns erzählen.
Selten stimmt die rechte Zahl
geschummelt wird jetzt jedes Mal.
Man schaue nur zur USA
was in der letzten Wahl geschah.
Trump war ganz weit voraus
und trotzdem schmiss man ihn hinaus.

Herzlich Karl-Heinz

Franz Bischoff (22.09.2021):
Ja lieber Karl - Heinz. Vor der Wahl und nach der Wahl, somit wie immer! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz! Ich gehe wählen, weil es für mich als Bürgerin eine Pflicht ist.Wer nicht wählen geht, der soll im Nachhinein auch nicht meckern aber das sind meist die, die ihre Klappe gross aufreissen. Herzliche Grûsse Karin

Franz Bischoff (22.09.2021):
Volltreffer und Zustimmung Dir liebe Karin! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
wir sind ja jetzt in Deutschland und noch nicht im Einwohnermeldeamt angemeldet. Geht etwas langsam. Ob wir dann zur Wahl gehen ist nicht sicher.
Aber ehrlich gesagt wen soll man wählen? Ich würde Söder wählen, doch das geht nicht.
Meiner Meinung nach sind "alle" nicht die Richtigen. Sie bauen doch alle "Scheisse" wenn sie erst mal "dran sind".
Bleib gesund und schreibe schöne Gedichte!
Herzlich Wally

Franz Bischoff (22.09.2021):
Ich stimme Dir zu liebe Wally! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,wer die Wahl hat,der hat bekanntlich auch die Qual. Doch schließlich siegt hier der Verstand,man geht zur Wahl ,weil es für sein Land ist,
und hofft,dass es zukunftsweisend gut regiert wird.
LG zu dir von mir


Franz Bischoff (22.09.2021):
Richtig liebe Sieghild! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Heinrich Heine dachte über seine kranke Mutter nach,
als er sein berühmtes Gedicht verfasste. Heine und
ich haben leider nur eines gemeinsam: Geburtstag
am 13.12. Leider.
Ob die Parteiführer Koalitionen schließen werden, die wir uns
insgeheim wünschen - bezweifle ich.
Dennoch ist WÄHLEN für mich Pflicht, wie die Gicht !
Herzliche Grüße
Olaf

Franz Bischoff (20.09.2021):
Hallo lieber Olaf, da stimme ich Dir zu, dass Heine dabei so gut wie bei allem an die Mutter dachte! In folgender Strophe ist dies ersichtlich, „Nach Deutschland lechzt' ich nicht so sehr, Wenn nicht die Mutter dorten wär; Das Vaterland wird nie verderben, Jedoch die alte Frau kann sterben“. Dennoch hatte er vorher auch seine bekannten Gründe, dass er aus Deutschland nach Paris emigrierte! Wie auch immer, oft denke ich wahrlich, dass er sich in Paris im Grab dreht, er liebte sicherlich Deutschland! Danke Deinem Kommentar und Grüße Franz

Bild vom Kommentator
Dem kann ich nur zustimmen, lieber Franz! Jede Stimme ist wichtig, die die Mehrheitsverhältnisse regeln kann!
Lieben Gruß! Anschi

Franz Bischoff (22.09.2021):
Richtig liebe Anschi! Derartig schlechte Kandidaten für das Amt „Bundeskanzler“ hatten wir noch nie und so müssen wir mit Vernunft – Verstand das kleinere Übel wählen! Meine Meinung! Armes Deutschland! Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).