Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Blickwinkel“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Phantasie“ lesen

Bild vom Kommentator
Solche Skulpturen sind wahre Fantasie-Anreger. Tolle Wortwahl. Ich mag den Winzerknorzen. Ich sehe einen Geißbock mit Schal :)

LG Vroni

Anschi Wiegand (06.10.2021):
Es ist echt toll, was alles in diesem Knorzen zu erkennen ist... je nach Blickwinkel! Danke für den Kommentar und liebe Grüße! Anschi

Bild vom Kommentator
Ja, liebe Anschi, es kommt auf den Blickwinkel an. Über dem Textfeld nehme ich hier den Kopf eines jungen Mannes wahr (mit Hut - die Nase zeigt nach links). Und ganz offensichtlich hat der Mann einen Vogel! - Blickwinkelige Grüße! Siegfried

Anschi Wiegand (06.10.2021):
Es macht Spaß, die verschiedenen Blickwinkel nebeneinander zu betrachten und zu prüfen, ob man die "anderen" Sichtweisen eventuell auch darin erkennt...*schmunzel* Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
... Anschi, ein klarer Blick ist immer schick.
LG Bertl.

Anschi Wiegand (06.10.2021):
Das ist wohl wahr, lieber Bertl, doch manchmal erkennen wir gerade durch die "Unschärfe" Dinge, die uns sonst verborgen blieben... Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

du hast recht. Es kommt auf den Blickwinkel und die Gabe etwas zu erkennen. Ich sehe viele Gesichter in Tapeten und Teppichen und auch in Felsen und Steinen am Wegrand, die uns alle überleben werden.

Herzlich Karl-Heinz

Anschi Wiegand (06.10.2021):
Danke, lieber Karl-Heinz! Die von dir erwähnten Möglichkeiten, Gesichter oder Fabelwesen zu entdecken, kenne ich auch zu gut. Wie oft saß ich schon versonnen irgendwo in ein Muster vertieft und fragte mich, ob andere diese Vielfalt darin wohl auch entdecken... Lieben Gruß! Anschi

ibaum

05.10.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, da hast du ein wichtiges Thema mit entsprechendem Foto schön verdichtet.
Wer sich eine rosarote Brille aufsetzt, sieht die Welt durch einen anderen Blickwinkel als jemand, der alles nur durch eine schwarze Brille betrachtet.
Welche Brille setze ich mir gerade auf, um eine Situation zu bewerten?
Wann neige ich dazu, die Realität verzerrt wahrzunehmen? Je nach Blickwinkel, den man einnimmt, erscheint einem „Stress“ als Herausforderung oder als Überforderung.

Liebe Grüße
Ingrid




Anschi Wiegand (06.10.2021):
Danke für deine ergänzenden Worte, liebe Ingrid! Diesen kann ich nur zustimmen. Lieben Gruß in den Abend! Anschi

Bild vom Kommentator
Solche Skulpturen laden zu einer Interpretation (Auslegung) gerade zu ein, gleich den vielen
Wölkchen am Himmel. HG Olaf

Anschi Wiegand (06.10.2021):
So ist es, lieber Olaf! Auch die Wolken lassen meine Fantasie immer aktiv werden! Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Wingertsknorzer ist toill Anschi! Deeeeen kenne ich auch! Grüße Franz
*Richtig von Dir!

Anschi Wiegand (06.10.2021):
Danke lieber Franz! Lieben Gruß zu dir! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).