Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Gelebtes Werden“ von Margit Farwig


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Margit, dein heutiger Text klingt sehr melodisch und tiefsinnig!
Deine Kritik an der Kommentierfreudigkeit der Poetengemeinschaft widerspricht jedoch deiner Aussage, dass dir dies nichts ausmacht... wäre es so, wäre dein diesbezüglicher Kommentar nicht erfolgt.
Ich gebe zu, dass es bei den zwei erwähnten Gedichten auch mir schwer fiel, zu kommentieren... eines davon hatte ich ja sogar kommentiert. Jedoch ist es schwierig, wenn du einen Kommentar in Gedichtform kommentierst, ohne den entsprechenden Ursprungstext genauer zu benennen... dann weiß der Leser ja letztlich nicht, worauf du dich beziehst. Vielleicht dies nur als lieb gemeinten Vorschlag, wenn du nochmals in ähnlicher Weise einen Text zu einem anderen Text schreibst... (bitte nicht falsch verstehen...) Ich bin mir sicher, wenn der Leser weiß, worum es eigentlich geht, erfolgen auch mehr Reaktionen darauf.

Mit herzlichen Grüßen! Anschi

Margit Farwig (06.10.2021):
Liebe Anschi, du liegst hier völlig falsch, du meinst es gut, bringt aber nichts. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

henri

06.10.2021
Bild vom Kommentator
Poetische Ermunterungen, auch wirksam gegen " Aufschieberities", vom Denken ins Tun und Gestalten zu kommen; so werden Ideen greif- und sichtbar durch Umsetzung und können als Grundlage inspirieren für Weiteres. Gehaltvolles Gedicht von Dir, liebe Margit.
LG Ingeborg


Margit Farwig (06.10.2021):
So kann es auch gemeint sein, liebe Ingeborg, jeder lebt in seinem eigenen Rhythmus. Herzlichen Dank und liebe Grüße Dir von Margit

Bild vom Kommentator
Liebste Margit,

die dazugehörige 'Vorgeschichte' ist mir leider entgangen da ich mehr als sporadisch hier bin. Eines was mir jedoch an Deinem vortrefflichen Text sofort ins Auge gesprungen ist, '...Gelebtes Werden will verstehen...', wenngleich dazu doch auch ein bisschen Verstand von Nöten wäre, oder liege ich da etwa falsch? Tatsache ist es doch, dass der Tag nunmal nur 24 Stunden hat, da ist die Nacht schon mit eingerechnet ;-)) - In diesem Sinne, ich lese Dich immer sehr sehr gerne ganz unabhängig von Kommentaren und dergleichen!

Herzlich liebe Grüße in Deinen Tag - Uschi

Margit Farwig (06.10.2021):
Liebste Uschi, herzlichen Dank für Deine Gedanken hierzu. Jeder lebt das Werden auf seine Weise, ob mit oder ohne Verstand. Da Du die Vorgeschichte nicht kennst, ist es nicht zu verstehen, macht nichts. Es geht, wie auch gemeint wird, nicht um Kommentare... Ganz liebe Grüße zu Dir von Margit

Bild vom Kommentator
So, liebe Margit würde ich das nicht sehen. Man wünscht sich natürlich Kommentare, aber man (ich) hat nicht immer Zeit im Forum rumzuserven. Das nicht jedes der Gedichte kommentiert wird, kann ich verstehen. es ist ja kein MUSS und gefallen soll es schon, sonst wäre der Kommentar nicht ehrlich.
Kritik an einem Gedicht zu üben, finde ich nicht fair, denn jeder hat seine eigene Art zu schreiben, Gedanken in Worte zu formen. Anerkennung ist es doch schon, wenn das Gedicht gelesen wird, vielleicht nicht heute, doch vielleicht irgendwann. Wenn ein Dichter etwas schreibt, schreibt er es so, wie er es in Gedanken empfindet und das ist gut so,
Dein Gedicht gefällt mir und ist gut geschrieben!!!

Herzliche Grüße aus dem Norden, Sonja

Margit Farwig (06.10.2021):
Liebe Sonja, es ist zwar nett, aber du hast aber den wahren Sinn nicht verstanden. Macht ja nichts. Ich schreibe nicht für Kommentare, das betone ich noch einmal. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Da ich von Heino Kommentare eingesetzt hatte, 2 Stück an der Zahl, wurde von "fast" niemand ein Kommentar eingesetzt. So also sieht die gelobte Poetengemeinschaft aus, wunderlich...-))) Nun hatte ich auch bei Euch keine Kommentare eingesetzt, folglich bekomme ich auch "fast" keine Kommentare. Das macht mir überhaupt nichts, ich schreibe nicht wegen der Kommentare, die Leserzahl sagt sowieso viel aus. Als Lieblingsautor hatte ich gleich abgesagt. Habe trotzdem Erfolg, im Frühjahr in einem Buch mit vier Gedichten zu stehen. Der Spruch von W. Busch:" Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung." gefällt mir immer mehr...:-))) LG Margit

Margit Farwig (06.10.2021):
Werde keine Kommentare geben.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).