Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Waldesruh“ von Karl-Heinz Fricke


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Musilump23

08.10.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, der Wald ist ein wahres Naturgut und von großer Bedeutung für die Natur, Menschen und auch Wirtschaft. Er ist nun mal der Inbegriff ungestörter Erholung, Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Er stellt besonders jetzt im Herbst wieder ein großformatiges Bilderbuch dar, was man eigentlich als Wunder der Natur bezeichnen muss.
Du hast wundersame Begebenheiten und Momente wunderschön in Szene gesetzt.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Lieber Karl-Heinz, die Natur gibt mir immer wieder Impulse sie zu beschreiben und zu bemalen. In den letzten beiden Nächten hat es schon Frost gegeben. Die Blumen sind hin. Und mit dem Frost hat der große Blätterfall begonnen. Ich habe meine Himberreihen durchforstet und 6 durchsichtige Plastiksäcke damit gefüllt. Im Frühjahr und Herbst wird alles abgeholt. Früher durften wir es im Garten verbrennen aber seit den vielen Waldbränden ist jegliches Verbrennen untersagt. Am Montag ist hier Erntedanktag. Hoffentlch kommen auch der Bär und die Rehe und bedanken sich, denn wir können uns nur für sehr wenig bedanken.. Es wird schon von der vierten Coronawelle gesprochen und gleichzeitig auch impfen für die Grippe. Ich danke dir. Herzliche Grüße von Karl.Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,.........und davon gibt es in Kanada ja reichlich. Sofern nicht, wie in diesem Jahr, Waldbrände wüteten. Wald ist überall auf der Welt das reichste Gut, und sollte bewahrt bleiben. Dein idyllisches Gedicht lädt richtig zum gedanklichen Waldbaden ein. LG in Deinen Freitag-Abend, Helga

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Liebe Helga, Unsere Wälder sind schön aber leider sind sie mit den deutschen Wäldern nicht zu vergleichen. Hier sind sehr dicht und nur dort auf den Holzabfuhrstraßen zu begehen. Ab und zu gegegnet man auch Bären, die aber durchaus nicht angriffslustig sind. In meinen Garten waren sie für etliche Wochen fast in jeder Nacht undf haben meine Obstbäume heimgesucht. Am Montag ist bei uns Erntedanktag. Hoffentlich kommen sie dann um sich zu bedanken. Herzlichen Dank und ebensolche Grüße von Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Wundervolle Poesie Karl - Heinz und mit Klasse geschrieben! Grüße- Wünsche Hildegard und Dir von Franz

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Lieber Franz,dank dir für deinen Kommi. Wälder beruihigen die Seele und die frische Waldesluft die Lunge. Das Wandern ist des Müllers Lust. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Eine wunderbare Reise hast du mit deinen Worten beschrieben. Das ist die pure Idylle, die man so beruhigend findet. Herz und Sinne klingen in Eintracht. mit der Natur.
Liebe Grüße zu dir von mir und bleibt gesund zusammen.

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Liebe Sieghild, Ich gehe gern durch den Wald und höre dem Raunen der Tannen zu. Der Harz gab mir dafür in meinen Jugendjahren immer Gelegenheit. Leider ist das hier in Kanada viel beschwerlicher, weil die Wälder, die noch nicht den Flammen zum Opfer gefallen sind schwer sind sie zu durchdringen. Herzlich grüßt und dankt Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Ein wunderschönes Naturgedicht lieber Karl-Heinz, aus dem sehr viel Verbundenheit und Liebe zur Natur
spricht. Es ist so bildhaft in seiner Art, das ich alles vor mir sehen konnte. Eine Natur wie wir sie lieben und hoffentlich bleibt sie uns so erhalten, trotz der vielen Eingriffe.

Liebe Grüße
Karin

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Liebe Karin, du8 glaubst nicht wie gern ich durch die Harzberge wandern möchte. Auch Heidelbeeren und Pilze sammeln. Schön war die Zeit. Ich danke für den netten Kommentar und grüße dich herzlich. Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Der Wald ist mein Revier. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht mit der Hündin in den Wald gehe. Ich wohne nur ein paar Meter vom Wald entfernt und man sollte kaum glauben, wieviel Tiere den Wald bewohnen und wieviel Baumarten es dort gibt. Dein Gedicht habe ich sehr gerne gelesen, weil es so naturgetreu geschrieben. Leider verlieren wir jährlich viele Wälder durch Brände. Drum sage ich immer "Passt auf und schont die Wälder"!!! Herzliche Grüsse Karin

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Lieber Karin, genieße es solange du es noch kannst. Im Wald kommt die Seele zur Ruhe. Es grüne die Tanne Es wachse das Erz Gott schenke uns allen Ein fröhliches Herz. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Eine Wald- und Wiesenode vom Feinsten !
Die Deutschen und ihr Wald.
Und sei es noch so bitterkalt.
Die Natur dankt ihrem Meister.
Und Karl-Heinz heißt er.

Herzliche Grüße
Olaf

Karl-Heinz Fricke (10.10.2021):
Hallo Olaf, ich danke für den netten Kommentar. Wälder sind beliebt in der ganzen Welt. Mit der anwachsenen Bevölkerung werden noch viele Wälder Äxten und Sägen zum Opfer für Häuser und Straßen zum Opfer fallen. Platz und auch Bauholz wird benötigt. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, der Wald in seiner Vielfalt, wie du ihn wundervoll beschrieben hast, ist das Einzige, woran wir uns in diesen Zeiten noch klammern können. Deshalb kann man sich gar nicht vorstellen, wenn Waldbrände viele Flächen, größer als Österreich, immer wieder vernichten.
Oftmals sind auch noch Brandstifter im Spiel.
Der Bär fehlt mir noch in deinem Gedicht, aber der hält vielleicht schon seinen Winterschlaf.
Eine gN8 und lG,
Bertl.

Karl-Heinz Fricke (08.10.2021):
Hallo Bertl, danke dir. da ich auch in Kanada nur deutsch denke, so hatte ich meine Harzwälder im Kopf dabei. Die Wälder hier sind fast undurchdringbar und die Tiere anders. Die Rehe z.b. im Gegensatz zu Deutschland fressen hier keine Kastanien von meinen 2 Bäumen im Vorgarten. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).