Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Vater Rhein“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

henri

14.10.2021
Bild vom Kommentator
Was für eine poetische Rheinreise, wunderschön verfasst von Dir, Franz . Es ist und bleibt der Rhein... Seine Einmaligkeiten aufs Beste zum Ausdruck gebracht.
Herzlich grüsst Dich
Ingeborg

Franz Bischoff (14.10.2021):
Auch Dir liebe Ingeborg hier wieder herzlichen Dank! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Ein Lobgesang, mit gleichzeitiger Information ,über den Rhein ,das ist dir gelungen.
Liebe Grüße zu dir von mir und bleib gesund

Franz Bischoff (14.10.2021):
Liebe Sieghild, "guten Morgen Dir noch"! 11:58 Uhr aktuell - Schmunzel und somit darf man dies noch sagen! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Der Rhein trennt die zwei Städte klar,
auch Loreley sang wunderbar,
gut, dass ich nie dort Schiffer war,
ich wär dem Untergange nah.

LG Bertolucci.

Franz Bischoff (14.10.2021):
Auch ich mein Spezl hätte als Schiffer auf dem Rhein sehr gefährdet gelebt und dies im Bereich Loreley! Manche Menschen sollten vorteilhaft einen Spaziergang am Rhein unternehmen, dieser beruhigt! Gestern war es schon sehr lustig hier im Forum, ein Vergleich vom „GRÖFAZ“ mit „Geheimrat Goethe“, diesen erlebt man nicht alle Tage! Narrhallamarsch! Doch die Krönung von allem, eine Person stellte in einem Selbstkommentar geistreich fest, dass Jörg sich hier auch Kommentare von Autoren wünscht! Plötzlich, als ich hier in Kommentare als Antwort bei dem Gedicht „Kommentare“ einstellte, dass dies auf die Rubrik „AUTORENKOMMENTARE“ bezogen und von Kommentaren unabhängig ist, da wurde dieser Kommentar ganz schnell gelöscht und köstlich war am Schluss die Bemerkung besagter Person vorher, „Klugscheißer“! Nun ja, leider zu spät aufgewacht! Ob dies nur am Alter liegt? Noch eine Anmerkung, stellt man hier ungefragt „fremde Kommentare und Antworten“ dazu im eigenen Bereich ein, so ist auch dies eine Form von Verletzung Urheberrecht und aktuell, da beschäftigt sich mit diesem mein Rechtsanwalt! Dir viele Grüße und Dank dem Kommentar! Don Francesco

Bild vom Kommentator
Lieben Franz,
eine wunderschöne Homage an Vater Rhein und seine schöne Landschaft.
Ich denke noch gerne an meine Schifffahrt, vorbei an der Lorele,y zurück und
die gemütlichen Stunden bei einem Glas Wein.

LG Karin

Franz Bischoff (14.10.2021):
Herzlichen Dabk auch hier Dir wieder liebe Karin! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Musilump23

13.10.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
dieses Gedicht ist ein richtiger Sorgenbrecher deiner zuletzt geposteten Beiträge. Das Mulmige der letzten Tage weicht demaskiert peu á peu großen Glücksgefühlen.
Das Rheinland atmet und transportiert einfach Lieblichkeit, die Menschen besitzen dazu ein lichtes Gestirn, dessen Zustand sich auch außerhalb der 5. Jahreszeit einfach nicht abnützt! Ein Klasse Gedicht ist dir gelungen!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Franz Bischoff (14.10.2021):
Dem Kommentar von Dir bezogen lieber Karl - Heinz mehr als nur Dank! Zustimmung vor allem von mir! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
der wundervolle Rhein ist wahrlich der Vater aller deutschen Flüsse! Am deutschen Eck in Koblenz war ich auch schon. Und den weltberühmten und zugleich auch sagenumwobenen Loreleyfelsen habe ich mit eigenen Augen gesehen, wenn auch nur aus dem Tal.
Stimmungsvoll und lebendig hast du dieses bezaubernde Fleckchen Erde und dessen Umgebung in Worte gefasst. Eine perfekte Einladung für eine Reise in diese Region! An der Mosel und am Rhein, wächst nicht nur der schönste Wein!
LG. v. Michael

Franz Bischoff (14.10.2021):
Der Rhein lieber Michael ist an vielen Stellen ein Traum! Grüße euch! Heute gibt es etwas über die fränkische Saale! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz, dann hast Du ja den Vater Rhein in seinem Bett gesehen :) ! Jeder, dieser am Rhein gelegenen Städtchen, besitzen einen eigenen Reiz. Denn welcher große Fluss wird schon von Weinbergen eingerahmt? Eine Hommage an den Rhein in Kurzform. LG Helga

Franz Bischoff (14.10.2021):
Dies Lied liebe Helga habe ich schon oft gesungen! Schmunzel! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Den Narr verbitte ich mir ! In Westfalen leben nur anständige Leute. Ehrsam, fleißig und stets gesittet.
Karneval feiern nur Deppen, Zugereiste (Immis) oder Touristen. Köln, Mainz und Trier sind die ältesten
Städte im Land, und die Loreley legt jeden Tag ein neues Ei !
Gratuliere dir zu deinem Gedicht ! Es ist ein gar feines Gericht !
HG Olaf

Franz Bischoff (13.10.2021):
Hallo Olaf. Da ich in meiner Kindheit – Jugend unsagbar oft in Münster / Westf. war und dies Bundesland sehr liebe, da kenne ich so einige Zeitgeister, die man vergessen kann. Diese gibt es auch in meinem Frankenland! Oft sage ich zu meiner Verwandtschaft in Münster, „ich bin auch ein Münsteraner“ und dies meine ich auch so und "NRW" oder auch Westfalen hat traumhaft schöne Bereiche und natüüüürlich, „sehr nette Menschen“! Dieser Mundartspruch gefällt mir und diesen gibt es etwas abgeändert in jedem Bundesland! „De Bri wät nich so heet giaten, äs he upgiёwen is“. Schmunzel! Olaf, Dir liebe Grüße und Dank dem Kommentar von Franz

Bild vom Kommentator
Eine schöne Hommage an den Rhein, der auch nicht weit von meiner Wohnung vorbei fließt... in 5 km können wir dort am Ufer spazieren gehen... nach Mainz sind es auch nur knapp 30 km...

Lieben Gruß! Anschi

Franz Bischoff (14.10.2021):
Da liebe Anschi freue ich mich mit Dir und es ist eine Freude wenn man dort lebt. Ich mag in Meeeeeenz den Bereich Winterhafen und natürlich die Altstadt sehr. Bei allem, kenne ich die Gegend sehr gut! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
Köln ohne Rhein kann man sich gar nicht vorstellen, und er fliesst durch mehrere Länder, was toll ist.
Bald wird er wieder im Karneval fleissig besungen.
Hier in Köln war es heute Morgen nur 3 Grad! Ja der Winter naht von Ferne.
Bleib gesund und herzliche Grüsse von Wally
Ich gucke immer wie das Wetter in unserer Französischen Heimat ist, es ist am Tage viel wärmer, aber nachts auch sehr kühl.

Franz Bischoff (14.10.2021):
Richtig ming Mädsche Wally us Kölle! Für mich ist es mehr als ein Vergnügen, dem alten Papa Rhein ein Gedicht zu schreiben! Vor allem gibt es dort auf beiden Seiten traumhaft schöne kleine Ortschaften und der Wein, der hat seine besondere Klasse. Danke für den Kommentar und vor allem viele Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).