Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Aus meinen Betrachtungsweis(heit)en 💔“ von Ursula Rischanek


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,
es sind sehr tiefsinnige Zeilen von dir und wenn man der Zeit Raum verschafft, kann sie den Schmerz ein wenig lindern, aber die Narben bleiben. Neue Wege einschlagen, vielleicht kann sich der Seelenschmerz verringern und wünsche dir viel Mut dazu.

Schicke dir herzliche Grüße, Hildegard

Ursula Rischanek (16.10.2021):
Liebe Hildegard, herzlichen Dank für deinen so tiefsinnigen Kommentar. Ihr wisst ja, ich hinterfrage manchesmal Zitate oder Aphorismen und habe schon mehrfach darüber gedichtet, so auch dieses mal. Liebe Grüße in deinen Abend, Uschi

henri

16.10.2021
Bild vom Kommentator
Zeitlicher Abstand kann manche Wunden verblassen lassen, die Wucht des Schmerzes mildern. Doch viele Umstände spielen eine Rolle, ob das Zitat sich bewahrheitet.Tiefsinniger Text,liebe Uschi, geht direkt auf die Gefühlsebene.
Lb.Gruss kommt von Ingeborg

Ursula Rischanek (16.10.2021):
Liebe Ingeborg, sich mit Aphorismen, Zitaten und sogenannten Spruchweisheiten zu befassen, deren tieferen Grund und die Herkunft zu hinterfragen hat mich schon einige male gereizt. Gedanken dazu dann weiter zu 'verdichten', nun dies ergibt sich dann von beinahe ganz alleine ;-)) Herzlichen Dank auch Dir mit ganz lieben Grüßen in Deinen Abend, Uschi

Bild vom Kommentator
Kann Dem Bertl und der Helga nur zustimmen, Uschi
Nachdenkliche Zeilen von dir und sowas von wahr.
Liebe Grüße Heike

Ursula Rischanek (16.10.2021):
Herzlichen Dank liebe Heike, ich freue mich, wenn auch einmal etwas 'nachdenklichere' Zeilen von mir hier Anklang fanden. Man beginnt gerade in dieser Jahreszeit doch ein kleinwenig zu reflektieren und ich denke, dies ist auch gut so. Liebe Grüße in deinen Abend - Uschi

Bild vom Kommentator
...Uschi, Narben wird es immer geben,
das ist für uns jedoch auch kein Segen,
die Unbekümmertheit ist fort,
obwohl, die braucht es da und dort.

Die Zeit macht uns nur älter
wird immer kalt und kälter;
was wir versäumt im Leben,
das kann uns niemand geben.

In diesem Sinne wünsch ich dir dennoch alles Liebe und Schöne,
der Bertl aus der Steiermark,
der auch nicht immer ist nur stark.

Ursula Rischanek (16.10.2021):
...Bertl, nur derjenige, der imstande ist, ab und an auch einmal Schwäche zu zeigen, der ist in Wirklichkeit stark! Herzlichen Dank für deinen so schönen Reimkommentar! Schönen Abend zu dir - Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Uschi, schön wäre es, wenn man sich auf die Zeit verlassen könnte, die ja bekanntlich alle Wunden heilen sollte. Dann brauchte man nicht selbst etwas dazutun. Leider ist das aber nicht so. Zeit verschafft einem nur die Gelegenheit, über neue Wege nachzudenken und in dem man das tut, verringert sich auch der Seelenschmerz. Trotzdem bleibt das Herz angeknackst. Ganz liebe Grüße in Deinen Abend, Helga

Ursula Rischanek (16.10.2021):
Liebe Helga, gerade in dieser Zeit, beginnt man manchesmal nachzudenken, zu reflektieren und zu hinterfragen. Ich denke, dies ist nur zu natürlich und geht wohl jedem so! Herzlich liebe Grüße zu Dir, Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).