Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Steter Tropfen höhlt den Stein “ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Politik“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
das ist eine hoch gefährliche Angelegenheit, die sogar noch völlig aus der Kontrolle geraten könnte. Die Frage ist nur, wie man diesem Diktator das Wasser reichen könnte und wie sich Nachbar Russland verhalten würde. Die Bundespolizei warnt jetzt schon vor einer Wiederholung der Situation wie 2015. Da die Corona-Krise längst noch nicht überstanden ist, kann sich Deutschland in dieser Zeit eine erneute Flüchtlingskrise in dieser Größenordnung auf keinen Fall leisten. Aber Lukaschenko hat jetzt schon das erreicht was er wollte. Unruhe hat er jetzt schon zur Genüge angestift, zumal ja in Deutschland noch nicht mal die neue Regierung steht. Wir können uns nur erhoffen, dass eine totale Katastrophe noch abgewendet werden kann. Zu denken sollte uns aber auch geben, dass sämtliche Sanktionen von EU und Nato meistens ins Leere gelaufen sind und das nicht nur in Bezug auf Weißrussland! Den gegenwärtigen Konflikt hast du was die Brisanz und Schärfe angeht, sehr gut in Worte gefasst!
LG. v. Michael

Franz Bischoff (01.11.2021):
Klasse Michael, doch auch für Lukaschenko ist alles wahrlich gefährlich! Wenn man hier nicht bald wieder Ruhe hat, dann und von diesem bin ich überzeugt, schafft man beträchtliche innenpolitische Probleme. Die Gründe sind ersichtlich und daran kommen wir nicht vorbei. Ohne Putin gibt es hier keine Lösung und ich schätze diesen „Zeitgeist“ wahrlich nicht. Somit sind politische Verhandlungen notwendig und vor allem, Unterstützung der Gegner im eigenen Land von Herrn Alexander Lukaschenko! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Statt Diplomatie erlebe ich ein KIKERIKIIIeee !
HG Olaf

Franz Bischoff (01.11.2021):
Richtig lieber Olaf! Wenn man hier nicht bald wieder Ruhe hat, dann und von diesem bin ich überzeugt, schafft man beträchtliche innenpolitische Probleme. Die Gründe sind ersichtlich und daran kommen wir nicht vorbei. Ohne Putin gibt es hier keine Lösung und ich schätze diesen „Zeitgeist“ wahrlich nicht. Somit sind politische Verhandlungen notwendig und vor allem, Unterstützung der Gegner im eigenen Land von Herrn Alexander Lukaschenko! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Musilump23

30.10.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, die Worte “Frieden, Terror und Krieg“ haben einen besonderen Drei-Klang. Auch aktuell wird wiederum deutlich, dass Frieden alles andere als selbstverständlich ist und die Sicherheit mittlerweile auch in unserer Nähe ins Wanken gerät. So kann man sich vorstellen, dass mit Gemeinsamkeit, Menschlichkeit und Nächstenliebe vieles besser sein könne.
Man muss sich im Klaren sein, dass die Taten des belarussischen Machthabers, sowie auch andere Missstände in der Welt, teils nur durch den einflussreichen Putin zu stoppen sind. Aber Vorsicht ist geboten, er ist auch ein Mitspieler von falscher Wirklichkeit.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (01.11.2021):
Ich kann Deinem absolut sehr guten Kommentar nur zustimmen lieber Karl - Heinz. Wenn man hier nicht bald wieder Ruhe hat, dann und von diesem bin ich überzeugt, schafft man beträchtliche innenpolitische Probleme. Die Gründe sind ersichtlich und daran kommen wir nicht vorbei. Ohne Putin gibt es hier keine Lösung und ich schätze diesen „Zeitgeist“ wahrlich nicht. Somit sind politische Verhandlungen notwendig und vor allem, Unterstützung der Gegner im eigenen Land von Herrn Alexander Lukaschenko! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz, den politischen Kuschelkurs sollte man allmählich beenden und strengere Bandagen anlegen. Aber bei manchen Herrschaften wird man auch da auf Granit beißen und höchstens das Gegenteil erreichen! LG In Dein Wochenende, Helga

Franz Bischoff (01.11.2021):
Absolut richtig liebe Helga! Wenn man hier nicht bald wieder Ruhe hat, dann und von diesem bin ich überzeugt, schafft man beträchtliche innenpolitische Probleme. Die Gründe sind ersichtlich und daran kommen wir nicht vorbei. Ohne Putin gibt es hier keine Lösung und ich schätze diesen „Zeitgeist“ wahrlich nicht. Somit sind politische Verhandlungen notwendig und vor allem, Unterstützung der Gegner im eigenen Land von Herrn Alexander Lukaschenko! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

henri

30.10.2021
Bild vom Kommentator
Ohne Wachsamkeit gg gefährlichen Entwicklungen kann , wie Dein Titel schon anmahnt, " steter Tropfen den Stein höhlen. Es ist immer besser mit den Mitteln der Politik miteinander zu reden .
LG Ingeborg


Franz Bischoff (01.11.2021):
Richtig liebe Ingeborg. Wenn man hier nicht bald wieder Ruhe hat, dann und von diesem bin ich überzeugt, schafft man beträchtliche innenpolitische Probleme. Die Gründe sind ersichtlich und daran kommen wir nicht vorbei. Ohne Putin gibt es hier keine Lösung und ich schätze diesen „Zeitgeist“ wahrlich nicht. Somit sind politische Verhandlungen notwendig und vor allem, Unterstützung der Gegner im eigenen Land von Herrn Alexander Lukaschenko! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Du hast es treffend verfasst, aber wir zwei kleine Würmer, uns fragt man nicht. Lieber Gruss Robert

Franz Bischoff (30.10.2021):
So ist es leider lieber Robert und Zustimmung Dir! Noch lieber Robert spielt der Zar in Russland mit, doch wie lange noch! Über Putin ist eine Lösung möglich und darüber sollte man sich Gedanken machen. Vereint, da kann man im Bereich einer vernünftigen Politik auch Herrn „Alexander Lukaschenko“ seine Grenzen zeigen. Einer und vor allem der wichtigste Weg führt über Wladimir Wladimirowitsch Putin, auch da gibt es Möglichkeiten, dass Putin mitspielt. Nur fehlen uns leider in Deutschland und in der EU aktuell gute Politiker! Lange geht all dies nicht gut! Danke Deinem Kommentar und Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
...Francesco, Diplomatie ist hier gefragt,
das sei von Bertolucci aus gesagt.

LG von Don Berttolucci.

Franz Bischoff (30.10.2021):
Hallo Don Bertolucci. Vereint, da kann man im Bereich einer vernünftigen Politik auch Herrn „Alexander Lukaschenko“ seine Grenzen zeigen. Einer und vor allem der wichtigste Weg führt über Wladimir Wladimirowitsch Putin, auch da gibt es Möglichkeiten, dass Putin mitspielt. Nur fehlen uns leider in Deutschland und in der EU aktuell gute Politiker! Lange geht all dies nicht gut! Danke Deinem Kommentar und Grüße Don Francesco

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).