Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Die Eiszeit drohte“ von Robert Nyffenegger


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebewr Robert,

die klimatischen Verhältnisse sind meiner Erachtens unberechenbar. Sicher ist jedoch, dass auch der Mensch fleißig mitmischt das Klima zu verändern. Für Auto und Flugzeug zahlen wir die Veränderungen. Der Mensch wurde nicht geschaffen
herumzukutschieren. Die Beine waren dafür von der Natur vorgesehen von der wir uns immer mehr entfernen bis wir selbst Opfer werden.

Herzlich grüßt Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (02.11.2021):
Danke Dir und wie Du sagst, hat die Mobilität der Natur geschadet. Auf den Meeren fahren Riesenpötte, die mit Schweröl betrieben werden. Fliegerei etc. trägt auch zur Verschmutzung bei. Wir Zwei werden es nicht mehr ändern. Ich wünsche Dir und Familie eine gute Woche, herzlich Robert

Bild vom Kommentator
ich denke, es ist immer viel Hysterie dabie, Robert und vor allem die medien müssen was hzum Erhitzen haben. Skandaaal im Sperrbezirk...LG von Monika

Robert Nyffenegger (02.11.2021):
Danke Dir und Recht hast Du. Das ist Futter für die Medien.Trotzdem mus man bedenken, dass sich innert einer Generation die Menschheit fast verdreifacht hat. Wer in der Jugend Kaninchen hatte, weiss was das bedeutet. Futter, Futter- misten, misten.Lieber Gruss und bald etwas Sonnenschein, Robert

Bild vom Kommentator
...Robert, im Prinzip befinden wir uns noch in der Eiszeit. Aber kaum wer mag das schnallen.
Es ist ein ewiges Auf-und Ab.
Ich sag dir, mir ist lieber warm als kalt.

LG Bertl.

Robert Nyffenegger (01.11.2021):
Genau so halte ich es auch. Wenn es hier wärmer wird, kann man mit Fug und Recht auf die Ferien im Süden verzichten. 1985 als ich die Fischerhütte am Meer kaufte, war das Wasser bei Flut ein Meter unter dem Fussboden und wie ich kürzlich fesstellte beim Nachbarsbau ist es immer noch so.Vielleicht weil die Erde eine Eiform hat. Mit herzlichem Dank und ebensolchem Gruss, Robert

Bild vom Kommentator
Hysterei und Heuchelei,
das ist vieler Menschen geistiger Brei !!!
HG Olaf

Robert Nyffenegger (01.11.2021):
Danke Dir, ob Hirse oder Haferbrei, das ist so ziemlich einerlei. Zum Essen braucht dies keine Zähne, nur nebenbei ich das erwähne. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
das polare Eis schmilzt ab, der Meeresspiegel steigt rapide an, die Marshallinseln in der Südsee versinken schon. Aber trotzdem haben wir eine Eiszeit. Putin hält es mit China und den Taliban, Amerika nicht so. Der kalte Krieg ist längst wieder angebrochen. Aber vielleicht machen uns ja die Moslems Feuer unter den Arsch. Manchmal erinnere ich mich wirklich daran, dass ich noch einen Strick im Schrank habe.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (01.11.2021):
Danke Dir herzlich für Deinen lustig-launigen Kommentar.Meine Absicht war nur zu erwähnen, dass -vor rund fünfzig Jahren- man auch auf Panik setzte mit umgekehrtem Vorzeichen. Jetzt macht das moralinsaure Deutschland seine Industrie- auf Teufel komm raus - mit Umwelt und mit Klimamassnahmen kaputt, Atomkraft ade, Solar- und Wind und in der Hinterhand Kohle. Besser wäre es Vorehrungen zu ergreifen, wenn es dann mal wärmer wird. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Ich sage immer lieber Robert, "wir werde sehen - erleben was kommt"! Grüße Dir in den Feiertag von Franz

Robert Nyffenegger (01.11.2021):
Danke Dir, heute ist bei uns kein Feiertag, ich aber habe immer frei. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).