Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Keiner von uns wird verschont bleiben“ von Karin Grandchamp


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Karin, es ist wirklich traurig und du hast es so klar
ausgedrückt, ich glaube doch noch die Menschen.

Herzliche Grüße, Hildegard

Karin Grandchamp (05.11.2021):
Liebe Hildegard! Der Mensch hat die Erde dermassen ausgeraubt, sodass für sie kaum noch Hoffnung besteht.Viel zu spät ist die Menschheit erwacht bevor sie gesehen hat, was sie mit ihr gemacht.Herzliche Grüsse und vielen lieben Dank, Karin

Bild vom Kommentator
Zu vielen Menschen liebe Karin fehlt dies, was man Gewissen nennt! Grüße Dir Franz

Karin Grandchamp (05.11.2021):
Da kann ich nur zustimmen lieber Franz.Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und danke dir vielmals, herzlichst Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,
es ist zu viel passiert mit der Erde. Hoffen wir auf den Ausbruch eines Supervulkans, der, hoffentlich sehr schnell, alles vernichtet; das wäre gnädig.
Und weil niemand abschätzen kann, wie und wann die Erde untergeht... Sterben muß jeder sowieso einmal; und jetzt leben wir und können versuchen, das Beste daraus zu machen.
Liebe Grüße,
Frank

Karin Grandchamp (05.11.2021):
Lieber Frank! So wie ich sehe, nimmst du das alles locker und vielleicht hast du ja auch recht aber ich denke an meine Tochter, Enkelin und das was danach kommt.Natürlich müssen wir alle sterben und wenn es einen grossen Knall geben sollte,sind wir alle weg so wie die Erde auch. Was ich dabei positiv sehe ist, dass keiner gross leiden muss wie die, die Krebs oder andere schlimme Krankheiten haben.So richtig gewöhnen kann ich mich aber an diesen Gedanken nicht.Danke für deinen Kommi und dir ein schônes Wochenende, herzlichst Karin

Bild vom Kommentator
...Karin, wie soll der liebe Gott gesagt haben?
"Gehet hin und macht euch die Erde untertan!"

Was rauskam, wissen wir; aber ein Trost, die Erde wird's noch lange geben, wenn wir auch nicht mehr leben.

LG Bertl.

Karin Grandchamp (04.11.2021):
Lieber Bertl! Ich glaube nicht, dass der liebe Gott gedacht hat, dass der Mensch die Erde zerstört sonst hätte er das sicherlich nicht gesagt. Lieben Dank und euch einen kuschligen Abend, hier ist es kalt und ungemütlich, herzlichst Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).