Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wie die Zeit vergeht“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Bild vom Kommentator
Da sag ich nur Chapeau, Charmeur !

LG Thomas


PS. Hallo Adalbert, ich habe aus Versehen Deinen heutigen Kommentar unter „Von Küssen“ bei mir gelöscht. Eigentlich wollte ich nur meine Antwort an Dich noch einmal neu schreiben, da ist es leider passiert. Das tut mir sehr leid. PS. Ich muss mich halt erst hier mal zurechtfinden.


Adalbert Nagele (13.11.2021):
...merci Thomas, keine Ursache, das ist mir auch schon passiert. Eine gN8 und einen schönen Sonntag und lG Adalbert.

Bild vom Kommentator
Dein Charme schon eigenartig - halt Steirisch, Bertl!
Pass nur auf, dass deine Frau dich nicht vergisst und plötzlich mal beim Nachbarn sitzt und von seinem Gösser nippt....Ich meine das Bier.

Grüße schickt dir Ingrid

Adalbert Nagele (06.11.2021):
...Ingrid, ich tu ja eh schon was ich kann, dennoch bin ich nicht der perfekte Mann. LG aus Leoben, Bertl.

Bild vom Kommentator
Toll geschrieben, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (06.11.2021):
...merci Wolfgang und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Schmunzel.
Ein Top Lap ist eben doch besser, als ein Laptop.
Herzliche Grüße,
Frank

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Frank, das ist Ansichtssache, aber es gefällt mir. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
...Bertl,

an und für sich ein guter Ansatz, speziell zu Zeiten des Vollmonds, aber wenn Du schreibst, Dich der Frau zu 'erbarmen' so krampft es mich ein bisschen, das ist kein schönes Wort, nicht in diesem Zusammenhang meines Erachtens... wäre dieses Wort nicht, ich hätte ebenso reimend kommentiert ;-)))

Schönen Abend trotzdem - Uschi

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Uschi, du hast vollkommen Recht! Mich hat's ursprünglich auch schon gestört und ich hab die Zeile geändert und schrieb, ...wenn sie erliegt voll meinem Charme...;-))) das ist besser so. GlG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,
dem ist so! Wenn man am Laptop hockt und in das Schreiben so vertieft ist, hat mittlerweile der Vollmond sich am Himmel positioniert, den die Liebste ausgiebig bestaunen kann, wenn bei ihrem Autor mit sonnigem Gemüt der Kopf unablässig raucht! Ein tolles heiteres Gedicht mit Tatsachen, die auch mir nicht unbekannt sind! Wenn man an den Tiefen der Gedanken gerissen wird, fühlt sich das nicht gut an!
LG. v. Michael

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Michael, man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen, entweder das oder das. Du kennst dich gut aus; man möchte nicht aus den Gedanken herausgerissen werden. Wir Männer schaffen viel, aber nicht alles;-) das meint auch mit lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
da hst du noch die Kurve bekommen, denn die Frau
darf man nicht vergessen. Sich in die Arme nehmen
gibt dir wieder neue Inspiration zum Schreiben.

Lieben Gruß, Hildegard

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Hildegard, du hast ganz Recht, eine Pause ist nicht schlecht. LG Bertl.

ibaum

05.11.2021
Bild vom Kommentator
Dein Gedicht hat mich dazu inspiriert, in folgenden Versen deiner Frau für Ihr Verständnis und ihre Nachsicht Respekt zu zollen, ohne hoffentlich nicht allzu sehr aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Die Zeit vergeht – die Liebe bleibt

Von ferne klingen die Abendglocken,
Ihre Klänge mich dazu verlocken
wieder meinen Laptop einzuschalten,
mich davor kreativ zu entfalten.

Ich tipp in den Laptop Gedichte ein.
tauche ein in mein poetisches Sein
Stunde um Stunde wie in Trance vergeht,
inzwischen der Vollmond am Himmel steht.

Die Abendmahlzeit ist wohlgeraten,
es gibt Mehlknödel und Sauerbraten
meine Frau bot alle Kochkünste auf,
doch ich bin beim Dichten viel zu gut drauf.

Ich verschmähe das Essen meiner Frau,
stattdessen ich Lakritzenschnecken kau,
damit ich meiner Dichtkunst frönen kann
-nachts ich die meisten Gedichte ersann-

Mit dem ersten Hahnenschrei hör ich auf
steig übermüdet zum Schlafzimmer rauf,
meine Frau, sie schlummert und schnarcht leise,
- verzeiht mir - sie kennt ja meine Meise.

Liebe Grüße
Ingrid



Adalbert Nagele (05.11.2021):
Perfekt Ingrid, damit liegst du nicht weit daneben. *Lach* GlG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Dein Tageslauf gut beschrieben. Im Ablauf fast deckungsgleich mit meinem. Bestens, herzlicher Gruss Robert

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Robert, wir, die alten Dichterknaben, können uns nur mit Wein noch gut laben. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Wer immer nur am Pc hockt, bei dem kommt das Familienleben oft zu kurz. Schliesslich will man ja von seinem Mann oder von seiner Frau auch etwas haben sonst kann man gleich alleine bleiben.Liebe Grüsse und dir ein schönes Wochenende, herzlichst Karin

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...ganz richtig Karin;-) aber die Kreativität sollte auch nicht zu kurz kommen. Ein schönes WE und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Wundervoll Don Bertolucci und da geht dann die Sonne auf! Doch auch ich kenne dies und dann ab schnell in unser Wohnzimmer, dort drücke ich mein Herzblatt! Dir viele liebe Grüße von Deinem Spezl Don Francesco
***KLASSE!

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...Francesco, du kennst dich gut aus;-) bist ja auch schon fast so lang verheiratet wie ich. Merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Ach lieber Bertl.
Das ist ja auch viel schöner, wenn man seine liebe Frau im Arm hat,als so einen Laptop. Ich wünsche euch noch viele romantische Stunden .
Ganz liebe Grüße,deine Brigitte

Adalbert Nagele (05.11.2021):
...danke Brigitte, meine Frau heißt übrigens auch Brigitte. LG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).