Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„So nahe dem Himmel, ganz aus eigener Kraft“ von Heinz-Walter Hoetter


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Sehr schöne Zeilen, die ein positives Lebensgefühl vermitteln, das sich nach einer erfolgreichen Bergwanderung am Gipfel einstellt!
Herzl. Gruß! Anschi

Heinz-Walter Hoetter (15.11.2021):
Liebe Anschi! Die Berge sind nicht weit weg. Bei klarem Wetter kann man von FFB aus die Alpenkette gut sehen. Ich war schon auch schon oft in Österreich bzw. in den Alpen. Es ist immer wieder faszinierend auf einem Gipfel zu stehen und runter ins Tal zu schauen. Bevor die Alpen entstanden, war hier, wo jetzt das schöne Bayern liegt, ein subtropisches Meer. Die Überreste findet man heute noch hoch droben in den Bergen in Form von Palmenzweigen, Muscheln, Fischabdrücken usw., die das belegen. Dann wuchsen die Alpen und eine Eiszeit folgte. Der Ammersee, der Starnbergerseee usw. sind Zeugen (Rückstände) gewaltiger Gletscher, die sich weit ins Land hinein geschoben und wieder zurück gezogen haben. Das war vor etwa 50.000 Jahren. Erdgeschichtlich gesehen ist das noch gar nicht so lange her. Gruß Heinz-W.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).