Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Novemberliebe“ von Eleonore Görges


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Eleonore Görges anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild vom Kommentator
Ein sehr gefühlvolles Gedicht für den November,
liebe Eleonore, der trotz des trüben Wetters
auch trübe Gedanken hervorruft.

Herzliche Grüße, Hildegard

Eleonore Görges (18.11.2021):
Liebe Hildegard, ja so ist der November. Durch seine doch oft tristen und trüben Tage schlägt er aufs Gemüt so mancher Menschen. Zum Glück gibt es die Liebe, in ganz vielen Facetten. Liebe Grüße sendet dir Eleonore

Bild vom Kommentator
Dein Gedicht, liebe Eleonore, gefällt mir als Novemberkind natürlich besonders gut. Meiner Mutter danke ich noch heute, als sie mir nach dem frühen Tode ihres Mannes an meinem ersten Geburtstag ohne meinen Vater mir sagte: Das Schönste am November ist, dass du mein Sohn geboren bist! Das bleibt für mich bis an den Rest meines Lebens. Herzlichst RT

Eleonore Görges (16.11.2021):
Welch eine schöne Aussage von deiner Mutter, lieber Rainer... da sieht man doch, wie sehr sich Worte einprägen können, ganz besonders in einer solchen Situation. Danke für deinen liebevollen Kommentar! LG, Eleonore

Bild vom Kommentator
Zum Glück liebe Eleonore war er bsi auf einige Tage ganz OK! Doch der Monat für das Adieu bleibt dieser! Liebe Grüße von Franz

Eleonore Görges (16.11.2021):
Er war auch für mich okay, wettermäßig. Jetzt haben wir zwar diese trüben Tage, aber die gehören eben zum November. Die Natur will sich langsam zur Ruhe begeben, gönnen wir es ihr. Liebe Grüße zu dir - von der Eleonore

Bild vom Kommentator
...Eleonore, bis jetzt hat der November sich gut verhalten,
man muss ihn sich nur dementsprechend gestalten.

LG Bertl.

Eleonore Görges (16.11.2021):
So isses, lieber Bertl... immer den Blick in Richtung Licht richten! LG, Eleonore

Bild vom Kommentator
Liebe Eleonore,

dein schönes Gedicht trifft voll mein Gemüt. Meine Frau und ich streben der Neunzigmitte zu und es ist uns völlig klar, dass unser Lebenszug bald die Endstation erreicht hat. Sehr viele Lieben, Freunde und Bekannte sind bereits von uns gegangen.
Wir fühlen uns wie eine einsame Insel im Meer. Deshalb ist es nur natürlich, dass wir täglich an die Verstorbenen denken und ganz besonders an unseren einzigen Namensträger Neffe Derek, der vor 9 Jahren in seinem Auto in Los Angeles tödlich
verunglückte.

Liebe Grüße von Karl-Heinz

Eleonore Görges (16.11.2021):
Ach lieber Karl-Heinz, du und deine Frau, ihr habt bereits ein gesegnetes Alter erreicht und es ist so schön, dass du noch wundervolle Gedichte schreibst und dich hier einbringst! Deine Gedanken und Gefühle kann ich sehr gut verstehen, ich bin zwar noch etwas jünger, aber auch schon in dem Alter, in dem man sich fragt, was aus einem werden wird. Noch dieses Jahr werde ich 72. Ich wünsche euch beiden von Herzen noch eine erfüllte Zeit, die ihr genießen könnt! Liebe Grüße, Eleonore

Bild vom Kommentator
Hallo, Eleonore.
Neugierig durch Deinen Kommentar habe ich nun auch bei Dir gelesen. Auch Dein Novembergedicht gefällt mir sehr gut. Wie gut tut es gerade in dieser Zeit, wenn es Menschen gibt, die einem so nah sind!
Herzliche Abendgrüße,
Frank

Eleonore Görges (16.11.2021):
Ich danke dir, lieber Frank, dass du vorbeigeschaut hast... und für deinen netten Kommentar! Es stimmt, liebe Menschen braucht man an seiner Seite, immer! LG, Eleonore

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).