Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wer weiss, wovon die Rede ist?“ von Karin Grandchamp


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,

ich sehe noch meinen Grossvater, geboren 1861 audf dem großen Schneidertisch sitzen und mit der Hand nähen.. Mein Vater dagegen wollte Kaufmann werden. Mein Großvater bestimmte "Du wirst Schneider wie ich. Als sich mein Vatewr widersetzeschmiss Großvater seine Schere nach ihm. So wurde mein Vater auch Schneider, allerdings mit Nöhmaschine. Er btachte es sogar zum eister und sein alter Vater arbeitete für ihn noch einige Jahre aber immer noch im Schneidersitz auf dem Tisch.
Herzlich Karl-Heinz

Karin Grandchamp (21.11.2021):
Lieber Karl-Heinz! Meine Nähmaschine ist unentbehrlich für mich. Gerade die neuen Maschinen, mit denen man alles Mögliche machen kann.Për Hand nähen habe ich in der Schule in der Handarbeitsstunde auch gelernt aber wenn du zum Beispiel Bettwäsche hast, ist es per Hans sehr mühselig diese zu Nähen.Ich bin mit meiner voll zufrieden und ich danke dir fürs Kommentieren, herzliche Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,
so eine Nähmaschine ist was wert und in der Winterzeit
noch viel mehr. Wunderschön geschrieben.

Liebe Grüße, Hildegard

Karin Grandchamp (21.11.2021):
Liebe Hildegard! Jedes Jahr im Winter nähe ich all das, was sich angsammelt hat. Meine Nähmaschine würde ich nicht hergeben und sie verdient wirklich auch mal ein Lob. Ich danke dir vielmals, herzlichst Karin

Bild vom Kommentator
...Karin, das lag schon auf der Hand, bevor ich die Kommis fand.

LG Bertl.

Karin Grandchamp (19.11.2021):
Das denke ich mir lieber Bertl; du bist ganz schön gewitzt.Danke für den Kommi, herzlichst Karin

Bild vom Kommentator
Hm, Karin...
es kann doch keine Nähmaschine sein, wenn du mit ihr auch schreiben und malen kannst... außer vielleicht du meinst sticken. Doch, es ist eine Nähmaschine! Ich stelle mir gerade Franz vor, wie ihm die Nähmaschine "durch den Kopf" geht.
Liebe Grüße von Andreas

Karin Grandchamp (19.11.2021):
Lieber Andreas! Natürlich stickt die Maschine aber da sind so schöne Stickereien dabei, sodass man meinen könnte, dass sie gemalt sind. Der Dichter malt ja auch mit Worten, das habe ich schon oft gelesen. Danke für den Kommi, herzliche Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,

ich hatte auch einmal so ein ratterndes Ding. Allerdings ein altes Model. Da musste man noch mit
den Füßen treten. Ich liebte meine Nähmaschine! Doch lange ist es her, nun möchte ich keine mehr.
Dein Rätselgedicht zu lesen, hat Freude gemacht.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
Liebe Grüße
Margitta



Karin Grandchamp (19.11.2021):
Liebe Margitta! Auf einer solchen Maschine, wie du hier beschreibst, habe ich in der Schule das Nähen per Nähmaschine in der Handarbeitsstunde gelernt. Heutzutage ist alles modern und damit macht es richtig Freude zu arbeiten.Meine Näharbeiten mach ich immer im Winter, weil ich da mehr Zeit dafür habe, kein Garten mehr und oft schlechtes Wetter. Ich danke dir herzlichst und wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüsse Karin

Bild vom Kommentator
Guten Morgen meine liebe Karin. Nach 1 Minute ging mir die "Nähmaschine" durch den Kopf! Klasse und gerne gelesen Dir liebe Grüße von Franz

Karin Grandchamp (19.11.2021):
Lieber Franz! Dich kann man nicht hinters Licht führen, Du bist ein Schlaumeier. Danke vielmals fürs Lesen und Kommentieren. Herzliche Grüsse Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).