Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Entzücklika*“ von Siegfried Fischer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Dankbarkeit“ lesen

Bild vom Kommentator
...Siegfried, Eselbrücken die entzücken,
oftmals können sie auch gut beglücken;
bei Hans im Glück, da ist es gewiss,
dass sein Esel immer Dukaten schiss.

Eine gN8 und lG,
Bertl.

Siegfried Fischer (22.11.2021):
Lieber Bertl, gewiss hätte sich der Hans (im Glück) gefreut über einen Dukaten scheißenden Esel, aber der kommt aus dem Märchen "Tischlein deck dich". - VD & LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Siegfried,
mit voller Tücken hast du mal wieder verstanden,
alle zu beglücken und danke für den Hinweis mit
der Entzücklika, die mir lieber ist als die Enzyklika.
Eselbrücken sind im wahren Leben eine große
Hilfe.
Tolles Foto.

Liebe Grüße, Hildegard



Siegfried Fischer (21.11.2021):
Das Wortspiel "Entzücklika" hat sich mir beim Schreiben der Kommentare zu den "Eselsbrücken" aufgedrängt. Und dann ergab ein Wort das andere. - VD & lG Siegfried

ibaum

21.11.2021
Bild vom Kommentator
Ich bin entzückt,
es ist verrückt,
dir ist geglückt
zu entzücken,
zu beglücken
ohne Tücken -
Eselsbrücken
Bildungslücken
zurechtrücken
so beglücken
und entzücken

was dir geglückt,
das ist verrückt.

Vielen Dank für die Entzücklika

LG Ingrid



Siegfried Fischer (21.11.2021):
Ja, liebe Ingrid, versprochen ist versprochen - und wird nicht gebrochen (in Bruchstücken). - VD & LG Siegfried

Bild vom Kommentator
Über diese Brücke ritt schon Roland, mit seiner Nachhut. Später kam es zum Gemetzel. Und Karl der Große (Charlemagne) war einen Teil seiner Truppen los. Vorher hatten die lieben Franken einige Dörfer in Brand gesteckt und somit die Wut der Basken auf sich geladen. Ja, Freund Karl war schon damals ein rechter Christ. 30 Jahre lang hat er die Sachsen beglückt und sie entzweit, Stück für Stück !!!
Herzliche Grüße in den Tag !
Olaf

Siegfried Fischer (21.11.2021):
Ja, lieber Olaf, damals gab es auch schon recht linke Christen! ... Nun, stellt sich die Frage, was beglückender ist: das sächsistische Entzweien oder das Vierteilen. Dagegen hat sich das Entdreien oder gar Fünfteilen nie so richtig durchgesetzt. - VD & LG Siegfried

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).