Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Alter Mann“ von Ingrid Bezold


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Bezold anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild vom Kommentator

Liebe Ingrid,

wenn ich das Bild mir so betrachte,
die lodernden Farben, auf die ich achte.
Inmitten seh' ich einen älteren Mann,
der schultert etwas Helles dann...
Ist es vielleicht sein "inneres Kind"
das ihn schon immer begleitet, blind.
Oder ist 's sein anhänglicher Schutzengel gar,
der ihn streichelt durchs schüttere Haar?

Ich kann das Bild "viel heller" sehen
oder muss ich 'ne neue Brille wählen?

Malerei und Gedanken gefielen mir gut.

Liebe Grüße treffen ein - Renate

Ingrid Bezold (23.11.2021):
Liebe Renate, wie schön, von dir zu lesen! Erstmal meinen Dank für den interessanten Reim - Kommentar. Er zeigt mir, wie eingehend du dich mit diesem Bild/Text befasst hast. Ich kann leider meinen Onkel nicht mehr befragen, weil er letztes Jahr verstorben ist. Auch ich sehe in dem Bild einen Mann, der die Hoffnung( Kind? auf der Schulter ) noch nicht ganz aufgegeben hat und vor den Ängsten ( Feuer ) mit letzter Kraft davonzulaufen versucht. der Hund(Treue), der mitrennt ist vielleicht der Einzige, dem er vertrauen und sich öffnen kann. Schade, dass du hier seit längerer Zeit keine deiner interessanten Gedichte veröffentlichst.Gut, dass dein Archiv zur Verfügung steht. Dir eine gute Zeit - bleib gesund. Ingrid

Bild vom Kommentator
Lierbe Ingrid,

alt werden ist gut und schön
wären nicht die Altersweh'n.
Viele Senioren halt
werden heutzutag' so alt.
Manchee schaffen es sogar,
dass sie leben 100 Jahr.
Holt der Herr sehr früh dich heim,
schlüpft die Seele von allein
in einen neuen Körper rein.
Ein neues Leben so beginnt
und neu erwachsen wird das Kind.

Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Ingrid Bezold (23.11.2021):
Wie man an deinem Gedicht erkennen kann, gibt es auch andere "alte Männer, bzw. Menschen". Jene, die ein erfülltes und gutes Dasein leben können. Ich danke dir für´s Lesen und Kommentieren, Karl - Heinz. Liebe Grüße nach Kanada schickt Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, leider ist das so. Ist man physisch nicht mehr ganz taufrisch, wird man von der Gesellschaft schon gar nicht mehr so wahr genommen. Das Einzige, was einen noch "rettet", ist die geistige Mobilität. Ich glaube, Männer sind von dieser Einsamkeit auch eher betroffen als Frauen, die auch im Alter noch kontaktfähiger sind. Männer ziehen sich irgendwann in ihr Schneckenhaus zurück.
Schließen zwar mit sich selbst Frieden, aber nicht mit den Anderen! (Erfahrungsworte! ) Gedanken, die zum Nachdenken anregen! Liebe Grüße in Deinen Abend, Helga

Ingrid Bezold (23.11.2021):
Ich danke dir, dass du dich so eingehend mit den Worten befasst...und kommentiert hast, Helga. Grüße in den Tag kommen von Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
das ist ein traurig machendes Gedicht. Hoffentlich kommen möglichst wenige Menschen in eine solche Situation. LG Thomas

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Ja, Thomas, das wünsche ich genauso. Ich schreibe aber auch wieder heiter...weiter. Lieben Gruß in deinen Abend Ingrid

Bild vom Kommentator
...fühlt man sich, wenn Träume sterben: alt

(passen gut zusammen - deine Worte und das Bild von Onkel Gerhard)

Mach Dir den Tag angenehm, Ingrid

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Wenn Träume sterben, stirbt auch die Hoffnung, lieber Ralph. Den Text schrieb ich ja eigentlich, als ich mir das Bild von Onkel G. genau betrachtete. Diese Einsamkeit, die Unruhe, die ich darin sah....fast, als wäre dieser Mann vor sich auf der Flucht. Danke und liebe Grüße in deinen Nachmittag - Ingrid.

Bild vom Kommentator
...sehr berührend Ingrid, obwohl es genau so "Alte Frau" heißen könnte.

LG Bertl.

Ingrid Bezold (22.11.2021):
.....könnte es vielleicht, Bertl. Frauen sind aber manchmal stärker, wenn es um´s Überleben geht, denke ich. Oder mutiger? Jedenfalls geben sie nicht so schnell auf. Danke für den netten Kommi, Bertl. Grüße in die Steiermark schickt dir Ingrid.

Bild vom Kommentator
Sehr bewegendes Gedicht...

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Danke dir für den prima Kommentar........

Bild vom Kommentator
Man sieht immer mehr alte Männer allein umherirren, sie halten inne, gehen unschlüssig weiter, Ingrid. Es ist traurig, aber helfen kann keiner. Sie sind kaum ansprechbar. Ein Gedicht von dir mit Nachhaltigkeit!

Herzliche Grüße dir von Margit

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Vielen Dank für deinen schönen Kommi, Margit. Was du hier schreibst, stimmt genau. Sie sind aber oft so introvertiert, dass man es gar nicht wagt, ihnen Hilfe anzubieten. Das Gedicht schrieb ich, weil mich das Ölbild meines Onkels ( im Anhang ) dazu inspiriert hat. LG Ingrid

Bild vom Kommentator
Traurig zu lesen, aber deine Zeilen treffen doch auf etliche alte Menschen zu, leider... sie machen mich nachdenklich.

LG, Eleonore

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Dankeschön, Eleonore. Einsamkeit im Alter ist nicht einfach und jeder kann anders damit umgehen. Wir Frauen tun uns da etwas leichter, weil wir besser drüber reden können. Grüße in deinen Resttag schickt dir Ingrid

Bild vom Kommentator
Poesie liebe Ingrid die nicht nur Nachdenklichkeit bewirkt, traurig ist und dennoch, wundervoll ist! Klasse beides und dies meine ich auch so! Liebe Grüße in den Totensonntag der Franz

Ingrid Bezold (22.11.2021):
Daaaaas weiß ich, dass du mir ehrlich deine Meinung sagst, Franz. Dafür bedanke ich mich jetzt auch ganz herzlich mit lieben Grüßen - Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).