Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Altbekannte Ware“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Franz im Laufe der Zeit gibt es so manche Wiederholungen. Tragen wir alles mit Fassung und Geduld.
LG zu dir von mir und bleib gesund

Franz Bischoff (26.11.2021):
Guten Morgen auch hier Dir liebe Sieghild. Mit Fassung und Geduld ist immer vorteilhaft und wenn ich daran denke, dass in der nächsten Zeit von „Wham“ in Beständigkeit der Song „Last Christmas“ im Radio abgespielt wird, dann lässt sich auch dies verkraften! Ich höre dann lieber von „John Lennon“ „So this is Christmas and what have you done? Another year over, a new one just begun. And so this is Christmas, I hope you have fun, The near and the dear one The old and the young“ Liebe Sieghild, Dir wieder mein Dank und liebe Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
das stimmt! Ein ähnlicher Vergleich trifft auch auf den Vergleich Gedichte und Musik zu, was auch in zahllosen Coversongs seinen Ausdruck findet. Ein tolles Gedicht mit einem interessanten Vergleich!
LG. v. Michael

Franz Bischoff (26.11.2021):
Guten Morgen Michael. Letztlich ist es, wie es zu oft ist und zu viele juckt dies leider nicht, wobei jeder selbst wissen sollte, was wichtig ist! Wie auch immer, Dir für den sehr guten Kommentar von mir Dank und vor allem liebe Grüße – Wünsche Dir und auch Deiner Frau. Michael, passt bitte gut auf die Gesundheit auf!

Musilump23

25.11.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, selbst der tägliche Wahnsinn, mit den sich wiederholenden und gewohnten Methoden-Predigten und altbekannten Lappalien gehen einen auf den S….(Nerv oder Geist).
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (26.11.2021):
Hallo lieber Karl – Heinz. Ich stimme Dir auch hier wieder absolut gerne zu. Merkt denn niemand, dass zuweilen hier Einstellungen vorhanden sind, die schon mehrfach und zuweilen schon 3-4-5-mal auf der Platte waren. In der Zwischenzeit wurden schon manche gelöscht und natürlich wieder eingestellt mit neuem Datum. Letztlich verarscht man sich selbst, dennoch geht einem dies auf den S….! Vor allem lieber Karl - Heinz, "Hausklugscheißer" und bekanntlich hocken diese Zuhause unter dem Tisch! Danke Dir wieder und viele Grüße Franz

Bild vom Kommentator
Ja, lieber Franz, oft ist das so.

Herzlich grüßt Wolfgang

Franz Bischoff (25.11.2021):
Herzlichen Dank Dir wieder lieber Wolfgang und ich denke, man kennt dies zu oft!In der versuchten Täuschung, da ist zu oft wahrlich geistige Armut vorhanden. Dieser Denkspruch ist von mir Don Bertolucci und ich denke, dass dieser stimmt! Wie auch immer, der Spruch, „Schuster, bleib bei deinem Leisten“ der stimmt immer und wie schon gesagt, hier sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden. Dir mein Spezl viele Grüße von Don Francesco

Bild vom Kommentator
Ein Aphorismus der Spitzenklasse Francesco!!!!!!!!!

LG Bertolucci

Franz Bischoff (25.11.2021):
In der versuchten Täuschung, da ist zu oft wahrlich geistige Armut vorhanden. Dieser Denkspruch ist von mir Don Bertolucci und ich denke, dass dieser stimmt! Wie auch immer, der Spruch, „Schuster, bleib bei deinem Leisten“ der stimmt immer und wie schon gesagt, hier sollte sich jeder selbst eine Meinung bilden. Dir mein Spezl viele Grüße von Don Francesco

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
Änlichkeiten kommen gerade in der Kunst vor. Am meisten ist mir das aber aufgefallen, wenn Dichtung staatlich reglementiert wird, zum Beispiel bei den Chinesen der Tang-Zeit (so 700 n.Chr.). Wenn man Li Tai-Pe kennt, kennt man auch Thu-Fu und die anderen sind kaum bekannt, weil sich alles nur zu wiederholen scheint.
LG von Andreas

Franz Bischoff (25.11.2021):
Auch Dir lieber Andreas wieder mein Dank! Man sieht, vieles hat man mit der Mode gemeinsam im Leben, es wiederholt sich vieles und zu oft merkt es kein Mensch! Vielleicht gefällt halt manchem Mensch ein Gedicht derartig gut, dass man es immer wieder publiziert, oder was auch sein könnte, es fällt einem schlichtweg nichts ein, man möchte jedoch präsent bleiben! Hier muss sich jeder selbst seine Gedanken machen. Für den Kommentar mein Dank und vor allem, viele liebe Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Den gleichen Mist verlautbaren die Medien:
"Nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern."
Quatsch ! Das Gegenteil davon ist richtig !
Herzliche Grüße
Olaf

Franz Bischoff (25.11.2021):
Ja lieber Olaf, man erlebt dies immer wieder! Grins! Man sieht, vieles hat man mit der Mode gemeinsam im Leben, es wiederholt sich vieles und zu oft merkt es kein Mensch! Vielleicht gefällt halt manchem Mensch ein Gedicht derartig gut, dass man es immer wieder publiziert, oder was auch sein könnte, es fällt einem schlichtweg nichts ein, man möchte jedoch präsent bleiben! Hier muss sich jeder selbst seine Gedanken machen. Für den Kommentar mein Dank und vor allem, viele liebe Grüße von Franz

Bild vom Kommentator
Da kann ich nur zustimmen lieber Franz. Auf was du alles kommst, super!! Schicke dir liebe Grüsse Karin

Franz Bischoff (25.11.2021):
Wenn ich mich auf etwas so richtig verlassen kann meine liebe Karin, so ist es mein Gedächtnis und dies funktioniert zu 100 Prozent. Da schenkten mir einst mein Kommandeur bei der Bundeswehr sowie vorher in der Schulzeit meine Pauker Bewunderung und mein Bruder sagte immer, ich hätte ein Gedächtnis wie ein Elefant! Grins! Ja dies Gedächtnis funktioniert noch immer und habe ich etwas gelesen das mir aufgefallen ist, so vergesse ich dies sehr selten! Doch hier muss jeder selbst darüber sich Gedanken machen! Dir jedoch von Herzen mein Dank und Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).