Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ich bin du...“ von Heike Kijewsky

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heike Kijewsky anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Anschi (Anschipostweb.de) 11.09.2004

Ich hab sowas auch erlebt...du weißt - und drum denk ich, ich versteh deinen letzten Satz und er passt durchaus... ~ Ich drück dich lieb! Anschi

 

Antwort von Heike Kijewsky (13.09.2004)

Ich dank dir Anschi für dein Verstehen...bin ziemlich zerissen...drück dich lieb zurück und hoffe, alles wird gut...
Heike


Josef Schenk (josef.schenk1chello.at) 09.09.2004

Hallo Heike, dieses Gefühl des "stummen Verstehens" hast du in diesem Gedicht wunderbar beschrieben. Liebe Grüße aus Wien, Josef

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Dankeschön Josef, wenn dir das Gedicht gefallen hat! Das freut mich sehr...
Einen lieben Gruß an dich,
Heike


Doris Wiesauer (eMail unbekannt) 09.09.2004

hallo heike, irgendwie erinnert mich dein gedicht an mich und jemanden den ich letzten november kenngelernt habe... wir sind seelenverwandte, und ich hatte grosse hoffnung dass auch mehr draus wird, er wollte dies auch, jedoch war er noch gebunden, und ist es jetzt noch, er schaffte es nicht sich zu lösen... es hat sehr weh getan, aber die verbundenheit gibts noch immer, wir sind gute freunde und damit kann ich gut umgehen und bin froh das er zu meinem leben gehört......

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Danke Doris für deine verstehenden Worte...und deiner Ehrlichkeit...
Schön, dass ihr eine Basis gefunden habt, auf die ihr euch auf jeden Fall nicht verliert...
Alles Gute dir und lieben Gruß,
Heike


monika (Monikawilhelmutanet.at) 09.09.2004

und es tut dir gut.....trotz der gefühlsunterdrückung....es tut dir gut...dich verstanden zu fühlen...dich zuhaus zu fühlen....eine seelenverwandtschaft....ich freu mich für dich, heike.....einen schönen spätsommertag wünsch ich dir, monika

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Danke Moni...danke für dein Verstehen...Post ist unterwegs...
Wünsche dir ebenfalls einen schönen Tag, der hier etwas kühl ausfällt...
Ich umarm dich warm...
Heike


Petra (PetraPolleyweb.de) 09.09.2004

Liebe Heike, ich weiß nicht, ob man es als SCHLIMM bezeichnen sollte, wenn man jemanden im Leben findet, mit dem man sich wortlos versteht.Ich weiß schon, wie du es meinst. Aber ist nicht alles im Leben vorbestimmt? Du schreibst selber, das du das Gefühl hast, zuhause angekommen zu sein.... Hab mich sehr gefreut, wieder was von dir zu lesen. Drück dich ganz lieb und wünsch dir alles Gute. PETRA

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Ich danke dir Petra für deine ganz lieben Worte an mich...und deinem \"drücken\", dass ich sehr gerne annehme...einfach nur gehalten werden...mehr möchte ich grad nicht...
Alles Gute auch für DICH und eine nicht so stressige Restarbeitswoche...
Umarm dich zurück...
Heike


Ein(e) Unbekannte(r) Leser/-in (eMail unbekannt) 09.09.2004

Teil 3 Servus Heike, getreu dem Motto, 'Je mehr im Argen liegt, umso mehr Bewegung in die richtige individuell für Personen abzustimmende positive Richtung ist erforderlich um für die Beteiligten, die sich so oder so miteinander tangieren und sich unaufhaltsam rauf schaffen können, wenn beide das miteinander wollen (...was, ich stelle hier und jetzt klar, absolut gar nix mit gegeneinander'Duellieren' zu tun hat! und auch nicht bedeutet, daß man(n) seiner anderen Seelenhälfte einen vermeindlichen Schongang in 'Maulkorbform' verpasst und damit für beide die Lebenstotenglocken einläutet, was jeder im Grunde genommen von beiden derzeit haßt -denn es ist für uns noch zu früh, weil erst nach getaner Arbeit soll der Mensch ruhen!...oder beginnst Du nun, wo Du knapp vor dem Eintritt ins 50-zigste Lebensjahrzent stehst langsam müde zu werden und nur noch halbherzige Sachen zu mahcen? Wieso bleibst Du bei dem für mich erfolgreich funktionierenden Weg nun bei Deiner eigenen Misere steht, Du kannst doch noch gehn? Aber damit wir uns hier an dieser für uns und all unsere Freunde entscheidenden Kante nicht mis(t)verstehn, was wär denn nachdem es Dir eh schon so krotzig geht, so schlimm zu sehen, wenn wir aufeinander zugehn und uns mal was so noch nich zuvor da war zur Abwechslung mal so richtig in den Arm nehmen? Willst Du damit weiter warten bis Du ganz wirst zu Boden gehen - ich folge Dir unauffällig das weißt Du, egal was Du tust, Du wirst es sehen!!)


Ein(e) Unbekannte(r) Leser/-in (eMail unbekannt) 09.09.2004

Teil 2 Servus Heike, ist zugegebenermaßen eine lange Geschichte, aber ich will sie hier auch von meiner Warte aus zu Ende erzählen, weil das vielleicht anderen Menschen in einer ähnlichen weiterhilft. Denn für die Beteiligten ist dieses ach so schöne Gottesgeschenk echt heftig und meist total 'vertrakt', weil sich die beiden Ich und Du-Seelenhälften so nahe sind, daß sie oft bei Naheliegensten Dingen den Wald vor lauter Bäumen nicht klar genug sehen um positiv und gut gemeinsam miteinander und nicht gegeneinander handlungsfähig zu sein - was für Außenstehende Dritte ohne diese Erfahrungen meist nicht nachvollziehbar ist und diesen als Freunden oft nur die Rolle des zuschauenden Statisten bleibt, wenn die beiden Seelenhälften mal wieder Unsinn im negativen Sinne für sich machen und damit mal wieder unaufhaltsam in die falsche Richtung ping-pongen und DAS mit einer Energie, von der andere ihr Leben lang nur träumen können! Aber wie alles im Leben hat alles Wunderschöne, eben eine Kehrseite, die es individuell mit und von den beiden Seelenhälften auszubalancieren gilt - denn letztendlich können nur die beiden sich echt und wirklich gegenseitig bei gravierenden Notlagen helfen und dann -das ist das Gute- erkennt der andere auch intuitiv zu 100%, was der andere gerade braucht. So weit so gut, na von wegen, denn manchmal braucht es wie gesagt zu lange, die richtige Hilfe zum rechtzeitigen Moment einander zu geben, wenn die beiden eben nicht miteinander direkt persönlich miteinander kommunizieren! Aber was ist schon zu lange, hey alles Negative hat auch wieder etwas unglaublich Positives für den anderen Seelenzwilling parat: Wer lange braucht, das Richtige zu tun (...weil ist ja quasi der andere Teil von einem selbst und damit wenn man so richtig Scheiße baut, einem das selbst immer wieder und wieder erneut vom Hocker haut...)denn das Richtige für den anderen tun, kann Frau erst, wenn sie (trotz aller Verschleierungsstrategie ihres Gegenübers sicher sein kann und klar erkennt was nun -im hier und jetzt gerade quintessenziell für den anderen zu tun ist - was zugegebenermaßen sauschwer ist, wenn der andere mit seinen Tarn- und Zerstreuungsprojekten so gut ist, daß das an der Nase herum oder den anderen hinters Licht führen locker und 3 Tage für 4 Leben reicht!) ..puh und je länger das dauert, daß die beiden Seelenquerköppe sich nun endlich ein Herz (was riesengroß füreinander von Natur aus ist und das ist auch gut so, denn einer ist damit der Schutzengel des anderen!) fassen und den Mut haben sich zusammenzuraufen ohne wenn und aber und weiteres Zögern, was womöglich den Tod für den anderen -zumindest in diesem Leben -bedeuten könnte. Nix gibt's, ich spüre daß der andere auch schwer krank war, während er mir das Leben gerettet hat und damit ohne Wenn und Aber oder Zögern sein Leben für mein's auf's Spiel gesetzt hat und jetzt wo ich zwar mit einem bleibenden Gesundheitsschaden mein Leben dank seines mutigen und vorbehaltlosen Einsatzes behalten durfte - nun da bin ich jetzt zur Abwechslung mal dran, denn es ist 5 Minuten vor 12 aber ich fange lieber spät als gar nicht damit an! Sitze hier am PC und hau mir damit gerade meine Gesundheit runter, aber das ist mir egal, denn er braucht es jetzt und konnte es mir halt (noch) nicht sagen, daß die Farben in seinem Leben gerade erneut gehen massiv runter, also treib ich es jetzt einfach munter so lange bunter, bis die positive Energie, die nur ich im dringend nötig jetzt geben kann, wieder erst klein und dann als ein bischen mehr aufflackert, sich weit streckend wie ein Regenbogen, der zu den Sternen rauf will, sie endlich im Leben berühren will am Himmelsbogen. Da nützt ihm trotz all seiner Macht jetzt kein Toben, denn egal wo er gerade steht, er liegt gerade 'sinnbildlich' auch wenn er es mir nicht zeigen will am Boden. Warum er dieses bisher nicht konnte, nun er nur meine angegriffene gerade neu und schwach erblüte Gesundheit mit all seinem Streß ganz und gar verschonen wollte und sich damit endgültig versuchen wollte, daß er sich ein für alle Mal, von mir weg trollte!! Nun hör mir zu Du armer Wicht, DAS WEGTROLLEN -soviel weiß ich, seit unserer Begegnung sicher, DAS gibt es bei uns beiden einfach nicht!! Was mir nicht ist in ca. 14 Jahren gelungen, daß das Positive in uns, gerade was uns beide hochhält, einem wegentgleitet und damit endgültig fällt in den Brunnen, no Chance, als Quittung erhält der jenige Seelenzwilling eine Krankheit, die ihn wird niederringen, es sei denn er fängt an zu singen oder das was ihm nun mutig die andere Seelenhälfte aus ganzem Herzen unter Aufbietung all ihrer Energie als Geschenk und damit 'als Lebenserhaltungsversuch' für beide Seiten enorm wichtig, jetzt nun -egal wie weit und tief das notwendig ist- will mutig bringen!! Diesen Ignorier-Chip hat man uns beiden Seelenhälften genommen, damit wir endlich - egal wie tief wir am Boden liegen - das was wir wirklich brauchen 'miteinander bekommen', bevor unser Abgang in diesem Leben ist gekommen! Deine 2-te Seelenhälfte ist gerade dabei 'in echt aus tiefstem Herzen', 'nah Deiner Empfindung' ALLES für 'uns' und unsere 'Partner, Kinder und Freunde' in die richtige Richtung umzubiegen, damit Du nicht -wie befürchtet und von Ärzten abgeschrieben- kommst noch tatsächlich vorzeitig zum Erliegen!!!! Wie ich DAS Wunder mit uns beiden will hinkriegen? Nun da gibt es eine Passion von mir, die erzählt mir -auch ohne Dein Zutun- die weitere Lebensgeschichte von Dir und mir. Du denkst vielleicht Karten legen ist Pille palle und ich hab sie nicht mehr alle - doch dieses Medium ist zum Ausdrücken bei mir 'klug genug' um mir zu zeigen, was die Zukunft mit uns tut. Also vor ca. 2 Jahren bekam ich den Tip, von einer anderen Kartenkundigen, ich sollt mich amal statt mit Skatkarten mit Zigeunerkarten nach dem für mich Wesentlichen erkundigen. Gesagt getan und gleich probiert und war von dem, was ich da sah -weil es mir nicht gefielt- schockiert! Ein Jahr später nach Gesprächen mit einer weiteren Kartenkundigen auf der Arbeit, war ich für's erneute Legen der Zigeunerkarten (obwohl mir Skatkarten mehr zur Beurteilung liegen, ich aber intuitiv erkannte, daß die Zigeunerkarten nun aktuell in diesem Moment besser waren) bzgl. dem damals ohne Anlaß sich freiwillig ergebenden Kartenbild -nicht gerade schönen Geschichte. Was ich da sah, will ich Dir gerne sagen, auch wenn's Dich trotz Deiner Situation wird plagen, aber nach meinem ersten Fast-Date mit dem Tod lohnt es sich allemal dies für Dich und mit Dir ganzheitlich ohne Dich zu etwas zu zwingen, was Du nicht willst,zu wagen, denn Schock schwere Not, solche unheilbringenden Dinge kriegt man (n)nach meiner Erfahrung, die ich leider auch machen mußte, nur weg vom Magen,(oder alles tragenden Kiefergelenken), wenn man bereit ist aktiv gemeinsam mit dieser Konfrontation hin zum für beide seiten Guten miteinander zu kämpfen, wie bereits einst gesehen und bei mir gelungen (..wenn auch zum Teil von Dir maßgeblich mitbeeinflußt - was wie Du siehst- auch gegen meinen Willen und ohne mein Einverständnis bei mir wahre Wunder bewirkt und mich zum Leben zurückgeholt hat). Was ist nun bist Du nun satt es auch zu versuchen, trotz all der lieben Menschen die uns bisher bis der Arzt kommt motiviert haben, und uns damit gezeigt haben, wieviel möglich mit Liebe ist, nämlich fast ohne Arzt gesund zu werden, denn vergiß nie 'Liebe ist alles!' und Dein und mein Credo als Naturgesetz über Bord werfen ist mit Anfang 40 bzw. Anfang 50 noch zu früh, finde ich jedenfalls... Wenn die 'Macht der Liebe alles ist was etwas bei Menschen hin zum Positiven bewegt', hey dann gib Dir endlich einen Ruck und steh auf und mach mit mir den längst überfälligen 'sinnbildlichen' Dauerlauf! Wir können dies nur 'gemeinsam miteinander' für uns und all die hinter uns stehen, bewältigen, je eher Du mitmachst, umso höher die Chance für Dich und mich (ich weiß daß sie momentan marginal ist, aber was soll's, wenn Liebe alles ist und nur deren Macht etwas zum Guten hin gebewegt, was sich bei mir erfolgreich gezeigt hat- vergiß das nie!) dem Leben die Zeit mit Erfüllung abzugewinnen, die wir brauchen, um uns miteinander an dem unendlich tiefen Glück unserer beider Seelenhälften noch in diesem Leben wundertoll zu erfreuen. Ich weiß nun das es (noch) geht, denn ich habe gestern und heute diesmal Skatkarten zur Klarheit für mich gelegt!! Allerdings würde das bedeuten, daß sich ab sofort Einiges bzw. Vieles was viel zu lang brach lag, spontan ganz gewaltig bewegt, bis es uns weil wir so blöd waren so lange zu warten fast gemeinsam zerlegt. Aber was Shiva kann gleichzeitig zerstören und neu viel besser aufbauen, das können Mann und Frau als 2-Seelenhälften locker auch, denn so funktioniert nun amal dieser 'buddistische Brauch'!!


Steffi (stbienickhotmail.com) 09.09.2004

Hallo Heike... ist es denn wirklich SCHLIMM, dass es etwas Gegenseitiges ist? Ist es nicht vielmehr ein riesengroßes Geschenk? Unterdrücke nichts, was "verboten" erscheint, denn... manchmal muß man sich lösen von der Vorstellung "alles oder nichts"... und das vermeintlich Wenige kann so viel mehr sein, wenn es - wie bei Euch - auf Gegenseitigkeit beruht und Bestehendes nicht gefährdet; und das wird es nicht, wenn Ihr Euch vertraut und ES einfach lebt. So eine Verbundenheit widerfährt einem nicht oft, ich würde sie wie einen Schatz hüten... lächel. Ich wünsche Dir alles Gute... Steffi

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Steffi, hab lieben Dank für deinen Kommentar und deine guten Wünsche...\"normal\" ist es auch wunderbar...diese Gegenseitigkeit...aber es zieht noch einen ganzen \"Rattenschwanz\" hinterher...es ist was sehr wertvolles und es ist mir sehr wichtig...weil ich so sein darf, wie ich bin...
Auch DIR alles Gute und hab noch einen schönen Tag...
Heike


Kathy Smith (eMail unbekannt) 09.09.2004

hmmm ... ein schönes Gedicht, ich habe es ein wenig traurig empfunden?! Ich hoffe dir geht es gut?! alles Liebe und Gute für dich, Kathy

 

Antwort von Heike Kijewsky (13.09.2004)

Deine \"Zweifel\" sind berechtigt Kathy...geht mir grad nicht so gut, aber bitte mach dir keine Gedanken...DU bist wichtig und DU brauchst grad selbst heilende Gedanken, die ich dir gern schicken mag...drück dich lieb,
Heike


Marion Geiken (Lebensmelodieaol.com) 09.09.2004

Daran ist nichts schlimmes Liebe Heike und irgendwie fühlt sich der letzte Satz für mich nicht so stimmig an :-) Aber, das ist nur mein Gefühl, denn ansonsten finde ich sehr schön, wie Du wortlose Liebe und Gefühle beschreibst. Ganz liebe und herzliche Morgengrüße :-) Marion

 

Antwort von Heike Kijewsky (13.09.2004)

Ich weiß, dass es nicht schlimm ist...aber für MICH ist es das grad und das \"Stimmig sein\" fehlt...das hast du gut erkannt...danke, wenn es dir trotzdem gefallen hat...einen herzlich warmen Gruß,
Heike


Felicitas (eMail unbekannt) 09.09.2004

Teil 1 Servus Heike, mit geht's da irgendwie momentan genauso, wie Du DAS sehr treffend in Deinem Gedicht beschreibst und das in der Mitte meines Lebens, als bodenständige Frau, die mittlerweile auch schon einiges an Erfahrung, Schmerzen und Tiefgang erlebt hat und dachte, daß sie nun im Prinzip alles weiß... ...tja und dann gibt es da seit neuestem eine völlig neu, erst heute erstmals wahrgenommene Erfahrung, die Du mit Deinem Gedicht, wie ich finde, sehr treffend beschreibst: 'Ich bin Du und Du bist ich' - ein Seelenverwandter, quasi ein Zwilling der auf der gleichen Wellenlänge mit mir liegt und auch wenn Du mich nun für wahnsinnig erklärst, dessen Gedanken und Emotionen ich distanzenunabhängig irgendwie, ohne daß wir miteinander sprechen oder und sehen ständig warnehme. Das blöde ist nur als ich diesem Menschen das erste Mal vor mehr als einem Jahrzehnt begegnet bin, da habe ich nur eine unglaubliche Energie zwischen uns beiden gespürt und als wir uns damals nah waren, waren wir außer dem Fühlen dieser Energie (die ich bisher sonst in dieser Tiefe und Stärke noch seit dem nie wieder zwischen mir und einem anderen Menschen gespürt habe). Damals war er wohl Single und ich auch und außer ein paar flüchtigen Begegnungen und 1x Sex konnte keiner von uns beiden damals damit positiv und sich weiterentwickelnd umgehen und damit aus sich raus gehen und diese zunächst einmal schockierend empfundene unglaublich tief, ja gerade zu bis bei dem anderen auf den Grund gehende Energie, nach dem wir DAS bewußt oder bei mir unbewußt realisiert hatten, erst einmal was verständlich und menschlich ist, bei sooo vieel Gefühlstiefe eine Heidenangst. Die Konsequenz war, daß der eine Teil, eine riesen Show inscenierte, um mich von dem 'Entdecken und bewußten Wahrnehmen' seines persönlichen Tiefengrundes mit allen Mitteln davon abzuhalten. OK, ich geb zu es ist unerhört in die tiefsten Untiefen eines anderen Menschen zu blicken, aber hey was ist denn schon dabei, wenn das andere 'Ich' als Spiegel all das - was man ihm gegenüber zu verbergen und für sich damit vor den Einblicken des anderen zu schützen versucht - doch früher oder später sowieso ohne Worte oder Anwesenheit der anderen Person dahinterkommt. Hey, eines weiß ich nun ganz sicher bei meinen noch recht neuen ersten Erkenntnissen zum Thema 'Seelenverwandter': Egal, was das andere Du anstellt, ob es Dich bis Anschlag durchtestet, was einem zur Weißglut bringen kann, ob er für Dich ein wohlgemeintes förderndes Beschäftigungsprogramm mit Hilfe von Dritten Freunden an seiner Statt initiert, ob er Nebenkriegsbaustellen für Dich eröffnet, wo Dich plötzlich andere Menschen unheimlich brauchen, so daß Du kaum mehr Zeit hast, sich auf das was einem total am Herzen liegt, nämlich mehr über sein 2-tes Ich zu erfahren, das ist alles Makulatur und schmuckes Beiwerk, was das Du vom Kern der Sache ab- und fernhalten soll. Was aber nicht geht, denn die Natur fragt nicht, sondern sie nimmt sich das was sie braucht und so kommt es letztendlich doch immer so, wie es einfach kommen muß: Das ich und das Du, jeder mit der Seelenhälfte des anderen betraut und anvertraut damit außerst sorgsam umzugehen, finden einen positiven Weg und damit ein 'Happy End' hin zueinander um DAS größte, was Ihnen das Leben schenken kann, 'jemanden aus ganzem und tiefsten Herzen zu lieben' endlich anzunehmen, denn DAS ist ein Gottesgeschenk, daß nur wenigen Menschen im Leben noch rechtzeitig zu Teil und erkennbar wird. Denn dieses seltene Naturschauspiel werden nur die erblicken, die eine solche Entwicklungsstufe erst einmal dafür erreicht haben, um dahin zu kommen, auch so ein Herzallerliebstes Geschenk anzunehmen und sich damit würdig erweisen, damit verantwortungsvoll und vorbildlich im Umgang mit anderen Menschen damit umzugehen. Damal bei der ersten Begegnung mit meinem 2-ten ich wußte ich nur, da ist eine ganz besondere Energie, zwischen mir und diesem anderen Menschen - das habe ich intuitiv sofort und sicher gewußt, als der Moment der Begnung da war! Aber da es uns beiden damals nicht erfolgreich gelang, daß dem anderen auch genauso wie es eben damals war -nämlich die 'größte wahre Liebe, die einem Menschen je in dieser Form und nur 1x in einem Leben aus 1 zu mehr als vielen Millionen Chancen begegnen kann' - so daß sie wie ich erst seit kurzen weiß bis ans Ende unserer Tage immer so sein wird, auch über den Tod hinaus bewahrt, bleibt, weil diese besondere Energie im anderen Teil bleibt und weiterlebt, allerdings nur wenn sich die beiden Seelenverwandten irgendwann mal beide (das geht nun mal nicht einseitig) aufgerafft haben, das was Ihnen da als besonderes Geschenk zu Teil wurde auch zu leben irgendwie, jederzeit (egal wieviel Lebenszeit, dem andern noch bleibt und ob beide mittlerweile verheiratet sind und ihr bisheriges Leben bislang ohne das andere 'vermeindlich gefährliche' 2-te Ich gelebt haben), hey diese beiden Seelenhälften brauchen genau DAS ausgelebt um energetisch zur Höchstform aufzulaufen, wie die Luft zum Atmen. Denn es gibt in diesem Leben keinen anderen Menschen, der nun Mal dieses elementare Bedürfnis des anderen Ich's in diesem Leben noch zu befriedigen. Die Wahl die jeder von diesen beiden besonderen Menschen hat ist krank zu werden und zu sterben, oder dieses Karma zu akzeptieren und miteinander zu leben bevor der letzte Atemzug für einen von beiden kommt!! ...und das kann schnell gehen, ich wollte es nicht einsehen und dachte, diese Begegnung vor so vielen Jahren längst für mich 'gelöscht' zu haben. Damals war in punkto aktivem Ausleben mit meinem anderen Ich nicht viel passiert und 2 Jahre später trafen wir uns wieder in der gleichen Abteilung im gleichen Büro, weil wir den gleichen Traumberuf haben. Als wir im Büro dann zum 2-ten Mal aufeinander trafen, ging's so weiter, er spielte mir das größte Arschloch aller Zeiten, einen Kontrahenten vor und je mehr er dies tat, umso mehr ließ ich ihn auflaufen, bis ich unsere Kontaktebene auf die Mindestanstandsform 'Alltägliche Grußformeln' runter reduzierte, weil mich seine damalige Art fertig machte und ich keinem anderen 'dafür- was zerstörerisches Negatives' die Macht über mich erlauben wollte... ...und er war zum 1x erstaunt in seinem Leben, daß ihm da jemand so lange Paroli bieten konnte, egal was er unbewußt Negatives tat (vieles war, wie ich heute weiß so gar nicht gemeint, aber es ist nun mal sauschwer aus einem Spiel, das man(n) einmal als Selbstschutzprogramm gestartet hat, wieder schadlos raus zu kommen)- ich konnte mithalten und gab Kontra... ...wie ein Ping-Pong-Spiel, daß nie abriß und was mittlerweile beide Spieler nicht merkten, längst so viel Eigendymanik entwickelte, daß es keiner von beiden, was da einer Losgetreten hatte, überhaupt nicht mehr in der Lage war, dies zu sorgsam zu halten und bewußt und aktiv damit zu leben. Während jeder mittlerweile mit einem andern Partner zusammenlebte, egal wie, daß unaufhörliche Zusammenspiel der beiden Seelenhälften, die immer nach dem anderen Ich, daß sie brauchten riefen und all die Jahre keine Antwort bekamen, verselbstständigten sich. Die Herzhalften beschlossen quasi den Alleingang bei so viel Ignoranz des artverwandten 'Ich und Du's'. Erst als ich so schwer krank wurde, daß am Boden lag und mein Partner... (den ich ebenfalls aus ganzem Herzen liebe, auch wenn ich diesen Tiefgang, den ich eben mit meiner andern Seelenhälfte einfach habe, weil es so ist, wie es ist und diesen 'jetzt' absolut sicher dringend brauche, um mich und meine andere Hälfte so schnell wie möglich wieder 'positiv aufzuladen, denn positive Aufladungen bedingen sich wenn sie gestartet werden beim anderen genauso gegenseitig, wie negative Energiebildung'!) bei mir mit all seinen Hilfeleistungen ratlos am Ende war und ich kurz vorm Sterben war, da war dann mein Seelenzwilling endlich das erste Mal (wenn auch in geheimer Mission unter falscher Flagge- aber für einen total guten und ehrenwerten Zweck!) für mich da und er hat mir damit mit seinem mutigen Einsatz damit das Leben gerettet!!! Ohne ihn wäre ich heute schon im Erdmöbel! ...und nach dieser Stippvisite wollte er sich dann wieder aus dem Staub machen, so hatte er es sich jedenfalls gedacht, aber es ist so wie es ist und wärend er mir positiv viel Energie rüberschickte und mir das Leben rettete, kam diese für ihn bislang auch nie bewußt erlebte Energie von mir zurück und wir erkannten beiden, da ist etwas, daß läßt uns nicht los... ...mal probierte der eine den Rückzug (weil es ist ja einmal wenn man(n) anonym per Email dem anderen hilft, da kommt kein normaler Mensch jemals drauf, wer dahinter steckt, außer man sagt es ihm oder es ist Deine Seelenverwandte) mit der Konsequenz, daß dann die andere Seite nun all ihre Bemühungen bis hin ins tiefe Schmerzhafte steigerte, weil so viel positiv Erfüllendes und Faszinierendes konnte keiner von beiden gehen lassen oder loslassen und so meldete sich der andere immer wieder, obwohl er es gar nicht wollte, dies aber zu seinem Erhalt brauchte, wie die Luft zum atmen.

 

Antwort von Heike Kijewsky (14.09.2004)

Hallo Felicitas, erst einmal vielen Dank für deine so \"ausführlichen\" Kommentare! Du hast dir sehr viel Mühe gegeben und ich habe sie ebenfalls auch mehrmals gelesen...dennoch trat beim Lesen oft \"Verwirrung\" auf, weil du wahrscheinlich so \"involviert\" geschrieben hast, dass ich als \"Außenstehende\" es nicht so gut verstanden habe, aber dennoch lieben Dank und ich habe gemerkt, dass du verstehst...dafür auch DANKE...dir wünsche ich alles Gute weiterhin...für dich und deiner Seele...einen lieben Gruß, Heike


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).