Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„100 Sachen - nicht zum Lachen“ von Siegfried Fischer


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Limericks“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber nachhaltiger (S)PASS-Dichterfreund Siegfried...
Flotter Anton entschleunigt auf hohen Bergen zwar,
doch mit 100 Sachen ging´s für ihn zur Zwergenbar!!
Dort verpuffte manch Wut im Magen
vollgetankt saß er mit Mut im Wagen...
Kein Spaß: Anton überholte sogar ´ne Engelschar ;-))
P.S.:
Nachhaltig verdrückte er vorher einen Baumkuchen*
Bei seinem irren Bremsweg trafen ihn kaum Buchen! ;-))

Herzl. smarte Sonntagsgrüße
am heutigen * dt. Baumkuchentag
vom schwäbischen Wenigfahrer Jürgen


Siegfried Fischer (12.12.2021):
Ja, diese Engelschar war eine Ortsgruppe der Hells Angels. Bevor der passionierte Roller lospest verdrückt er übrigens statt Baumkuchen lieber PASTA PESTO. - VD & lG Siegfried - Heute ist auch der internationale Tag des Kinder-Fernsehens.

Bild vom Kommentator
Vermutlich nach Musik der Bay City Rollers, lieber Siegfried. Hab einen schönen 3. Advent. Das wünscht dir RT.

Siegfried Fischer (11.12.2021):
Ja, lieber Rainer, bergab ging bay the Rollers immer die Post ab. Abba in den Bergen muss man auch immer mit Rolling Stones rechnen. VD und lG Siegfried

Bild vom Kommentator
Lieber Sifi
Ich musste aber jetzt lachen.Hab ihn mir gerade vorgestellt,wie er mit Muskelkraft 100 Sachen fuhr.
Wunderbar.
Ganz lieben Gruß Brigitte

Siegfried Fischer (10.12.2021):
Liebe Brigitte, bergauf geht es natürlich nicht so flott. Da ist tatsächlich Muskelkraft gefragt. Aber wenn er erst mal den Pass erreicht hat, schafft er bergab spielend 100 Sachen. - VD & lG Siegfried

Bild vom Kommentator
Hundert Sachen,
ich muss lachen;
Anton lässt es
wirklich krachen.

Sifi, es ist schön, wenn du die Freitaglimericks aufrecht erhältst.

LG Bertl.

Siegfried Fischer (10.12.2021):
Eigentlich sollte dieser Limerick erst am 11. Dezember, dem "Welttag der Berge" erscheinen. Aber der Anton war mal wieder etwas zu schnell unterwegs mit seinem Cityroller. Wenn der erst mal in Fahrt ist, lässt er sich nicht mehr bremsen. - VD & lG Siegfried

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).