Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Krippenkind“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, leider lassen sich viele vom Kommerz einfangen
und vergessen den Sinn des Weihnachtsfestes.

Liebe Adventsgrüße, Hildegard

Anschi Wiegand (23.12.2021):
Leider ist das so, liebe Hildegard! Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator

Das Ursprungslicht
lässt sich nicht löschen,
auch wenn wir es
vergessen machen.
Die Hoffnung auf eine
bessere Zeit zeigt sich
in manchem Lächeln
und Lachen...

Senden wir selbst
unsren kleinen Stern aus
- mit noch anderen
wird ein Komet daraus.

Deine Aussage soll ansteckend sein,
Anschi.

Liebe Grüße zum 4. Advent schickt
dir Renate

Anschi Wiegand (23.12.2021):
Das hast du sehr schön ergänzt, liebe Renate, Danke für deine Zeilen! Frohe Weihnachtstage dir und deinen Lieben! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
was du in Worte fast, liegt vielen am Herzen, der Sinn der Weihnacht
ist im Kommerz untergegangen. Gern gelesen.

Herzliche Abendgrüsse
Karin

Anschi Wiegand (23.12.2021):
Leider ist das oft so, liebe Karin! Wir können nur versuchen, es besser zu machen... Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Sehr schöne Worte der Ermahnung - der Sinn des Weihnachtsfestes ist großteils verloren gegangen. Die Kinderaugen strahlen, schielen zu den vielen Päckchen und meist sind sie damit überfordert - es sind einfach zu viele, jeder wollte spendabel sein.
Herzlichen Gruß
Herbert

Anschi Wiegand (23.12.2021):
So ist das leider oft, lieber Herbert! Bei uns in der Familie haben wir das mit den Geschenken ziemlich reduziert... aber die Enkel bekommen natürlich schon was, doch lasse ich mich da auf keinen "Konkurrenzkampf" mit den anderen Großeltern ein... Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
...Anschi, in der schnelllebigen Zeit wissen viele gar nicht mehr, worum es eigentlich zu Weihnachten geht.
Der Trubel und Kommerz nimmt überhand. Und das sogar in Corona Zeiten.
LG Bertl.

Anschi Wiegand (23.12.2021):
Das stimmt leider, lieber Bertl! Und manch einer meint, auch heuer auf überfüllte Weihnachtsmärkte nicht verzichten zu können... Lieben Gruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).