Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Am Fenster“ von Herbert Kaiser


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Herbert Kaiser anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Gerade zu diesen Zeiten mit besonderer Wirkung.

Herbert Kaiser (21.12.2021):
Herzlichen Dank für Deine Zustimmung und ganz liebe Grüße. HERBERT

Bild vom Kommentator
Als ich noch beruflich aktiv war lieber Herbert, da beobachtete ich sehr oft die Menschen und ordnete sie so ein, wie ich dies sah! War eine Leidenschaft von mir und selten hatte ich mich getäuscht! Gute Schulung aus meiner Militärzeit! Grüße – Wünsche Dir von Franz

Herbert Kaiser (21.12.2021):
Besten Dank für den informativen Kommentar! LG HERBERT

Bild vom Kommentator
Lieber Herbert,
sei nicht allein und einsam,
in deinem Zimmer dort,
geh raus und lauf gemeinsam,
mit andren Menschen fort!

Sprich einen an, der jetzt nur,
an dir vorüber geht,
reich ihm die Hand und sieh dann,
wo er im Leben steht.

Ein Wort wirkt wie ein Wunder,
in unsrer kalten Welt,
schenk ihm dein Ohr und höre,
denn Herz zählt mehr als Geld!

Liebe Grüße von Claudia

Herbert Kaiser (21.12.2021):
Liebe Claudia, ein Dankeschön für den poetischen Kommentar. Das Gedicht entstand aus der Beobachtung von Mitmenschen und ist nicht autobiographisch. Herzlichen Gruß von HERBERT

Bild vom Kommentator
Herbert, das hast du sehr schön gesagt. Gerade in Zeiten wie diesen, wo alle Menschen mit Masken herumlaufen, ist ein Lächeln schon Seltenheit.
Ein schönes Weihnachtsfest und lG,
Bertl.

Herbert Kaiser (21.12.2021):
Das stimmt, lieber Adalbert. Dabei kostet es nichts, einander ein Lächeln zu schenken. Liebe Grüße und gute Nacht. HERBERT

Bild vom Kommentator
Mir gefällt dein gereimtes Werk, lieber Herbert, sehr gut. Möge es dir gesundheitlich besser gehen, damit du wieder unter Menschen weilen kannst - solange das noch geht ... Herzliche Grüße und frohe Weihnachten. Das wünscht dir von herzhen RT,

Herbert Kaiser (21.12.2021):
Besten Dank für deinen netten Kommentar, lieber Rainer. Das Gedicht ist nicht autobiographisch, meiner Frau und mir geht es gut! Herzliche Grüße - HERBERT

Bild vom Kommentator

Mir gefällt dieses Beschreiben,
wie dem Betrachter eine neue,
verwunderliche Welt entsteht.
Im stillen Sinnieren dabei die
gehaltene Zeit vergeht...

Liebe und späte Grüße - Renate


Herbert Kaiser (21.12.2021):
Herzlichen Dank! Das funktioniert nach meiner Erfahrung nur am Land, wo jeder jeden kennt und man einen Draht zum Nächsten hat. Ganz liebe Grüße, HERBERT

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).