Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Herbstzeitloses Blattrot“ von Inge Offermann


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Offermann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Herbst“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Inge,
diese Herbstimpressionen gab es hier leider kaum; es regnete und regnete.
Herzlichst,
Frank

Inge Offermann (22.12.2021):
Lieber Frank, im Schwarzwald finden sich an manchen Stellen Herbstzeitlose auf Talwiesen. Bei uns in der Rheinebene kenne ich eine bestimmte Wiese, wo sie vereinzelt blühen. Sonst entdeckte ich sie noch in einem Park einer benachbarten Kleinstatt und im botanischen Garten des KIT Karlsruhe, unserer Universität, wo Ende Oktober auch Herbstkrokusse die Vorgartenwiese violett unter Milchorangenbäumen verschönern. Bedauerlich, dass du dieses Jahr im Sauerland keine entdecktest, aber vielleicht in sonnigeren Jahren. Dir einen schönen Tag, herzlichst Inge

Bild vom Kommentator
Hallo Inge
Die Faszination von Blumen hat mich immer schon beeindruckt.
Frohe Weihnachten
Peter

Inge Offermann (22.12.2021):
Hallo Peter, Herbstzeitlose, aber auch Herbstkrokusse haben eine faszinierende Farben in dieser Jahreszeit. Ich fotografiere gerne Herbstzeitlose und kenne nur wenig Standorte, wo sie in meiner Umgebung vorkommen. Herzlichen Dank für deine zustimmenden Zeilen. Auch dir frohe Weihnchten, Inge

Bild vom Kommentator
...Inge, die Zeitlosen haben eine eigene Faszination und im Grunde könnte man mit den Safranfäden sogar reich werden.

GN8 und lG,
Bertl.

Inge Offermann (22.12.2021):
Guten Morgen Bertl, die giftige Herbstzeitlose gehört zu den Liliengewächsen, sie enthält über 20 Alkaloide, das giftige Alkaloid Colchicum ist in allen Pflanzenteilen enthalten, der Herbstkrokus Crocus sativus gehört zu den Schwertliliengewächsen, aus ihm wird der Safran gewonnen. Safran wird inzwischen auch in Thüringen angebaut. Will man ihn im Garten anbauen, für 1 Gramm Safran braucht man 130 Blüten, er wird im August bis September an trockenem, sehr sonnigem Standort auf lockerem, kalkreichen oder kalk-lehmigem Boden gepflanzt, dazu verwendet man die Knollen, er verträgt keine Staunässe und blüht Oktober/Anfang November. Der Safran wird von Hand geerntet. So viel zu Herbstzeitlose und Safran. Herzlichen Dank für deine Zeilen. LG und dir einen schönen Tag, Inge

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).