Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Auf Erden“ von Herbert Kaiser


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Herbert Kaiser anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Fast schon eine - gekonnte - philosophische Abhandlung, lieber Herbert, die mir gefiel und der ich auch zustimmen kann. Noch schöne Weihnachten! LG von RT

Herbert Kaiser (25.12.2021):
Deine Zustimmung freut mich, lieber Rainer. Sei bedankt und liebe Grüße! HERBERT

Bild vom Kommentator

Da gehen die Geister oft weit auseinander.
Gott hat mit Allen und Allem Seinen Plan
und führt die SCHLIMMSTE ÜBERTRETUNG an,
die im Garten Eden ihren Anfang nahm,
als der Mensch durch der Verführung List
von Seinem Worte abgewichen ist.
Darum steht der Gehorsam gegenüber
Gottes Wort so hoch - und wir haben
vielleicht schon selbst erfahren:
bei schwerer Übertretung liegt auf uns Sein Joch.

Wie es uns drückt, kann verschieden
stark sein - damit wir daraus lernen,
bringt es uns kurze oder lange Pein.

Gott aber will, dass unsere Erbsünde
- durch Mitwirken von ALLEN -
getilgt werden kann, deshalb knabbern
wir noch heute daran... Der gefallene
Mensch ist nicht gern ein Untertan.

Du hast es wahrheitsgemäß anklingen
lassen:
"Ein großes Wunder wird uns hier zuteil
Die Liebe, sie bestimmt das Seelenheil."

Damit wir unsere Bestimmung letztendlich
erreichen, gibt es vom Himmel her untrügliche,
kommende Zeichen...

Liebe Weihnachtsgrüße sendet Renate

Herbert Kaiser (25.12.2021):
Wow - ein grandioser Kommentar! Danke und liebe Grüße zu Dir. HERBERT

Bild vom Kommentator
Guten Morgen lieber Herbert. So ist es und auch ich sage, vieles ist im Rahmen göttlichen Handelns im Voraus schon bestimmt. Geburt und Abschied, die Zwischenzeit, diese müssen wir regeln! Frohe Festtage Dir von Franz

Herbert Kaiser (25.12.2021):
Dass uns eine höhere Kraft mit umsichtiger Hand führt, habe ich schon früh gespürt. Dir mein Dank und liebe Grüße! Herbert

Regina Vogel

25.12.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Herbert,

schöne Gedanken. Es ist aber nicht alles vorherbestimmt. Der Mensch hat einen freien Willen von Gott bekommen. Was er damit macht, entscheidet er selbst.
Frohes Fest auch von mir an Dich und Deine Lieben.

Regina

Herbert Kaiser (25.12.2021):
Liebe Regina, der Mensch hat die Wahl - ob er den direkten Weg geht oder einen Umweg, das Ziel ist das gleiche. Besten Dank und liebe Grüße! Herbert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).