Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der weiße Flug“ von Frank Guelden


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Inhaltlich und formal beeindruckend geschrieben, lieber Frank. Du regst zum Nachdenken an. Danke dafür. Alle guten Wünsche von mir zum Neuen Jahr, vor allem aber gesund bleiben! Herzlichst RT

Frank Guelden (30.12.2021):
Lieber Rainer, irgendwie mußte ich bei Deinem Kommentar unwillkürlich an Aldous Huxley denken:"Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie." ...Und ich hoffe doch sehr, daß ich nicht gehasst werde; schmunzel. ...Gesund bleiben ist eine Option, der ich wohl kaum nachkommen kann, doch mich darum zu kümmern, nicht allzu krank zu werden, ist eine gute Idee. Wünschen wir uns allen lieber viel Glück, wir werden es alle brauchen. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Liebe Frank,
deine Zeilen haben mich sehr beeindruckt, es gibt immer
noch Zeichen, die die Menschen verwerfen, doch es sind
Zeichen aus unseerer Seele, die wir nur schwer verstehen.
Deinen Schmerz mit dem Verlust deiner Schwester kann
ich sehr gut nachvollziehen.

Schicke dir herzliche Grüße, Hildegard

Frank Guelden (29.12.2021):
Liebe Hildegard, nun habe ich viel mit Tieren zu tun; doch auch in besonderen Zusammenhängen sind mir Tiere begegnet, so wie jetzt dieser Albino Fischreiher. Der kam, als ich telefonisch über den Tod meiner Schwester benachrichtigt wurde und er kam, als ich die Todesanzeige in der Post hatte. Meine Schwester, ist sehr viel älter gewesen als ich und war immer eine Art Ersatzmutter für mich. Das Zusammentreffen der Nachrichten und die Begegnung mit dem Fischreiher ist also in jedem Fall etwas ungewöhnlich. - In der Esoterik hat vieles eine Bedeutung: Die Farbe, die Himmelsrichtungen, und eben auch die Tiere, die da für Aufgaben und Botschaften stehen. Das habe ich in diesem Gedicht etwas verarbeitet. Die Deutung der Farbe weiss ist mir in diesem Zusammenhang noch etwas unklar; alles andere gibt schon einen klaren Hinweis. - Doch ich bin Skeptiker, was einige verstehen werden und andere nicht. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Aktuell gibt es wie ich gelesen habe ein großes Sterben der Reiher! Warum? Schrecklich lieber Frank! Grüße und Wünsche Dir von Franz

Frank Guelden (29.12.2021):
Lieber Franz, die meisten Tierarten sind gefährdet, weil sie nicht den nötigen Lebensraum finden und so viel durch Chemie und ähnliches verseucht ist. Auf die Reiher trifft das auch zu. Doch mein Gedicht hat einen anderen Zusammenhang: Meine Schwester ist vor Weihnachten gestorben und am Tag, als mir das mitgeteilt wurde, flog ein Albino Fischreiher vorbei und Gestern, als die Todesanzeige in der Post war, habe ich ihn wieder gesehen. Und es war nicht ein gewöhnlicher Fischreiher, sondern ein weißer. Und das hat mich im Zusammenhang mit dem Tod meiner Schwester nicht losgelassen. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank, vielleicht kannst du den Vogel als ein Zeichen betrachten. Als ich das Grab meiner Eltern vor zwei Jahren auflöste, waren anscheinend nicht alle Pflanzen entfernt, denn im letztjährigen Frühling blühte Christrosenpärchen auf dem Rasen, eine weiße und eine rosafarbene, als blühten sie zum endgültigen Abschied. Dir liebe Grüße und einen harmonischen Tag, Inge

Frank Guelden (29.12.2021):
Liebe Inge, ja, ich kann den Vogel als Zeichen betrachten, denn Albinos gibt es nicht so oft und warum fällt mir dieser Vogel jetzt schon zum zweiten Mal auf? - Natürlich ist "esoterisches Denken" verrückt, das weiß doch jeder, oder? - Viele wollen das aber anscheinend doch nicht wissen. - Ich habe jetzt schon einige Antwortkommis geschrieben, und mir innerlich beim Schreiben selbst zugehört, weil ich langsam tippe. Und nun brauche ich, natürlich wieder ganz und gar falsch meinen Cappuccino und meine Zigarette. Das ist dann mein "Schamanenlagerfeuer to go."... Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,
derartige unerklärliche Erlebnisse hatte ich auch nach dem Tod nahesteher Menschen.
Mitunter auch Vorzeichen.
Das kann man auch nicht einfach so erzählen, weil man gleich für bekloppt gehalten wird. Ist man vielleicht auch))) Ich finde aber, es ist tröstlich.
Alles Gute für dich und seh die Sonne aufgehn, wie Renate schon erwähnt.

Alles Gute
wünscht dir Ingrid

Frank Guelden (29.12.2021):
Liebe Ingrid, anscheinend sehnen sich die meisten Menschen nach einer Art "Magie". Und es gibt wirklich Phänomene, die man erlebt und nicht jedem erzählt, weil man dann für "bekloppt" gehalten wird. Und ich denke, daß es auch eine Rolle spielt, daß unsere Generation einen Werte- und Glaubenswandel durchlaufen hat, den es vorher so nie gegeben hat. - Das Christentum war für uns als Kinder etwas, das nicht hinterfragt, sondern gelebt wurde; und dem fast ausgestorbenen guten alten Hausarzt hat man auch geglaubt und vertraut. - Und jetzt? - Da, wo früher das Gefühl von Vertrauen, Glauben und Geborgenheit war, ist heute das "Nichts" und es etablieren sich in uns immer mehr unbewußte Denkverbote, weil viele Gedankengänge ausgrenzen. - Und dann haben wir ja Corona und die Klimakatastrophe - die "Teufel" von heute. - Und wieder wird viel "gepredigt" - Und wie im Mittelalter glauben die Menschen eher an den "Teufel", als an den "lieben Gott"... Und mit modernen Wundern, wie den "Spontanheilungen", die es ja, auch von der Wissenschaft unbestritten, gibt, da will man nicht so gerne etwas von wissen. Da sagt man dann: " Ah, ja, wie Placebo." Und der "sichere" Lebenszweifel ist gerettet. - Nun ist das bei mir wieder ein Langkommentar geworden, weil ich immer meine erklären zu müssen, mir auch selbst erklären will, und dann... "Das Leben ist bekloppt!" Und da wundern wir uns über unsere Gedanken und Gefühle... Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator

Ich kann deine Empfindung sehr verstehen.
Manchmal sieht uns Unwirkliches an,
wenn in unserer Seele etwas nicht zur Ruhe
kommt oder kam.
Mit dem Verstand ist es nicht zu ergründen.
In uns selbst scheint es einen Bereich zu geben,
der Hinweise versteht aus anderen Zonen.
Wie eine Tröstung will das bei uns wohnen...

Der Albino Graureiher zeigte sich dir jetzt
ein zweites Mal.
Der Flug des weißen Reihers von West nach Ost
(im Osten geht die Sonne auf)
Der weiße Reiher könnte die Seele
deiner Schwester symbolisieren.

Ich hatte vor Jahren ebenfalls einmal eine ganz
ungewöhnliche Begegnung mit einem kleinen
Vogel, als mein Lebensgefährte gestorben war.
Er sah mich durch die bodentiefen Fenster am
Essplatz sitzen und flog gezielt um die Häuserwand
direkt zur kleinen Loggia und nahm, ohne mich
aus den Augen zu lassen, auf einem erhöhten
Blumenkübel Platz. Er "sprach" ununterbrochen
in größter Aufregung zu mir, als wollte er unbedingt
etwas Wichtiges loswerden. Ich bekam das eigen-
artige Gefühl dabei, dass seine Zeit nur begrenzt
war. Aber ich glaubte dann auch, seine Botschaft
verstanden zu haben. Es war wie die Überbringung
einer Richtigstellung, die zu Lebzeiten nicht mehr
erfolgen konnte. Es war wie ein intuitives Verstehen/
Begreifen. Der kleine Vogel, der sich so dringlich
aufführte, beruhigte sich ein paar Sekunden und
flog abrupt weg. Das werde ich niemals vergessen.

Ganz liebe Grüße an dich - Renate




Frank Guelden (29.12.2021):
Liebe Renate, es gibt wirklich Phänomene, die sich schlecht zuordnen lassen, und was kann, was darf man glauben? In meinem Leben gab es einige seltsame Begegnungen mit Tieren, so ähnlich wie diese jetzt. Eine Zeit lang habe ich mich für Schamanismus interessiert, wo Tiere als sogenannte "Krafttiere" verstanden werden, denen man, meist in Trance, und nicht unbedingt in der Alltagswirklichkeit begegnet, wie das bei mir schon recht oft passiert ist... Viele werden das schnell als Spinnerei abtun, wie so vieles andere auch. Vielleicht habe ich ja nur über einen Albino Graureiher, meine Gefühle, Phantasien und Himmelsrichtungen geschrieben. Ein "vernünftiger" Mensch, und das sind die meisten, wird... Nun, ja... Ich weiß, warum ich meine Tiere mag, für die bin ich einfach "ich" und sie werden das nicht hinterfragen, oder bewerten. Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).