Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Mausvertrauen“ von Frank Guelden


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Beziehungen“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,
es ist schön anzusehen wie die Mäuse sich in deiner Nähe
wohlfühlen. Es muss doch auch für dich ein erhebendes
Gefühl sein. Dein Foto hat mich auch sehr angesprochen.

Herzlichen Grüß, Hildegard

Frank Guelden (07.01.2022):
Liebe Hildegard, sehr viele Tiere in meinem Steingarten fühlen sich bei mir wohl, die einen mit viel Nähe und andere mit mehr Abstand. Und ja, oft rührt es mich, wenn ich sie alle so erlebe, und das bekommen sie auch mit. Wir sind füreinander da und jeder auf seine Weise. Beschreiben läßt sich das nicht. Herzlichen Dank für Deine Zeilen und herzliche Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Im Garten bei uns haben sie immer ihre Freiheiten lieber Frank. Grenze ist die Terrasse! Schmunzelgrüße Franz

Frank Guelden (07.01.2022):
Schmunzel; irgendwo muß das Paradies ja auch enden. Bei mir ist es genauso. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank, mit dem Bild und den passenden Zeilen hast du mir ein Lächeln entlockt.
Auf dem Land kommt man automatisch mit den lieben Tierchen in Berührung, aber so
wie du habe ich sie noch nie betrachtet.

Herzliche Abendgrüsse
Karin

Frank Guelden (06.01.2022):
Liebe Karin, es gibt unterschiedlich Mausarten in meinem Steingarten, die mehr oder weniger gut miteinander zurecht kommen. Ich staune oft, wie sie sich arrangieren. Gemeinsam ist allen, daß sie sich an mich gewöhnt haben und, daß es ihnen nicht egal ist, ob ich das alles so gut finde, was sie da so gerade machen. Im vergangenen Sommer haben die Gelbhalsmäuse, die man auf dem Foto sieht, eine "Dachwurzkur" gemacht; sprich: Sie haben die frisch gepflanzten Dachwurze angeknabbert. Sie haben auch sehr schuldbewußt hochgeschaut, als sie merkten, daß ich das nicht so prickelnd fand. Doch bei dem "schuldbewußt" ist es leider geblieben... Man kennt so etwas ja auch bei Haustieren. ;) Doch eine echte Freundschaft kann auch damit leben... Und das wissen die Mäuse, und ich ebenfalls. Und nur so kann das funktionieren. Liebe Grüße zurück. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator

Eine kurze Lebenszeit
- gemessen an der unsrigen -
steht ihnen nur bereit.
In ihren Köpfchen ist ein Plan,
mit diesem fangen sie viel an
und nutzen ihre Zeit.
Und wir, als großes Menschgetier,
erfreuen uns daran, wenn wir
sehen und erahnen, dass sie mit uns
auch kleine Freuden planen...

Was letztlich auch heißt:
Wer sein Herz zu beleben weiß,
sieht nicht nur des Lebens Schweiß...
Er hat Augen für das Kleine,
auch Unscheinbare und Gemeine
und füllt die Seelenkammern auf.
Und eine ungeahnte Zärtlichkeit
bricht in ihm selber auf.


Liebe Grüße in den Abend - Renate





Frank Guelden (06.01.2022):
Liebe Renate, das war die Aussage, die Du gekonnt in Reime gefasst hast. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
...Frank, die Mäuse sehen aber niedlich aus. Kommt jedoch eine Katze in ihre Nähe, dann ist es mit dem Frieden aus. Dich kennen sie schon und wissen, dass du kein Mäuseverzehrer bist. LG Bertl.

Frank Guelden (06.01.2022):
Lieber Bertl, Katzen verscheuche ich ja auch, und die Spatzenbande ist auch zurückhaltender, wenn ich draußen bin. - Und dann kommen gerne die Mäuse vor, dann meldet sich Toni der Specht und auch die Amsel Hugo; eben die Tiere, die gern mehr mit mir zu tun haben; darf bei mir ja jeder, wie er es mag. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank, süß und putzig sind sie schon, die Mäuselein. Wir hatten allerhand "zahme": Wüstenrennmäuse, irgendeine Springmaus, und dann mal bis 20 Labormäuse, die meine Tochter vor dem Tod bewahrt hat. Aber ruhiger und wohlriechender ist es jetzt OHNE sie. Doch nun gibt es eine zugelaufene Katze.
Liebe Grüße von Christa

Frank Guelden (06.01.2022):
Liebe Christa, von Tieren im Haus bin ich auch nicht so begeistert. Doch im Steingarten ist es optimal, solange ein gewisses Gleichgewicht bleibt. "Zu sehr", "zu gefährlich", "zu viel" mögen die Tiere für sich selbst auch nicht, und die Natur regelt das auch im allgemeinen. - Und wenn es entspannt zugeht, kommen die Tiere dazu, von sich aus Freundschaft zu schließen. Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).