Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Friede in der Natur“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensfreude“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
an diesem Blütenduft sich zu berauschend, tut der Selle, in jener Zeit, worin sich die Menschen anderweitig berauschend, besonders gut. Das ist doch eine tolle Gelegenheit, den Friede in den Herzen einkehren zu lassen. Die ideale Sache wäre freilich, den Friede für immer in die Herzen zu lassen, aber auch eine Einkehr mit einen Gläschen Wein oder einem zünftigem Gösser, lässt schon die Welt in helleren Farben erleuchten! Ein tolles Gedicht, ergänzt mit dem passenden farbenfrohem Foto!
LG. v. Michael

Adalbert Nagele (31.03.2022):
...ganz richtig Michael, es heißt ja nicht umsonst: "Gut, besser, Gösser!" GlG von Adalbert.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Diese Aussage in ein Gedicht verpackt, kann ich nur bestätigen. Daher bin ich oft draussen und geniesse die Natur. Herzliche Grüsse Karin

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...Karin, das ist das Beste, was man tun kann. Merci und glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,

schönes Gedicht!
Was da auf dem Foto blüht, ist wohl eine Sal-Weide? Dann kann Ostern ja kommen.

Liebe Grüße,
Frank

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...ja Frank, die Palmkätzchen blühen und Ostern steht bald vor der Tür. Merci und lG, Bertl.

ibaum

30.03.2022
Bild vom Kommentator
… Adalbert, allein schon das Lesen deines inspirierenden Gedichts belebt meine Sinne und macht Lust, die Natur per pedes zu erkunden und dabei keine Anstrengung zu scheuen, wie im folgenden Gedicht,
bei dem es sich allerdings(noch) um eine Wunschvorstellung handelt…

Belebende Schönheit der Bergnatur

Eine anstrengende Bergtour
in der wunderschönen Natur
fordert die Kräfte stark heraus,
stolz spendet man sich selbst Applaus -
durch den gewaltigen Kraftakt,
kommt man zu sich selbst in Kontakt,
spürt sich lebendig und erfrischt
und wenn das Tageslicht erlischt
lässt man nun Revue passieren,
was Traumlandschaft wird verzieren
mit der selbst erlebten Schönheit
- es reiht sich Highlight an Highlight -

Liebe Grüße
Ingrid



Adalbert Nagele (30.03.2022):
Ingrid, ist der Schnee erst mal zerronnen, wird mit dem Bergsteigen schon begonnen; hoff' mein Körper, er spielt auch mit, bin momentan noch nicht ganz fit. Berg frei und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Ach Bertl,

wenn es denn nur so einfach wäre,
entgegen aller tiefer Leere,
die aufgestaut an so manch Tagen,
was wollten wir nicht alles wagen.

Selbst wenn probiert, nach vorn geblickt,
ist es die Zeit in die verstrickt
und doch so sehr oftmals verwoben,
wie fremdbestimmt, von ganz weit oben.

Die Hoffnung sagt man, stirbt zu letzt,
selbst wenn so vieles uns entsetzt,
so mag ich gern dir Glauben schenken
und nur an Schönes vermehrt denken!

In diesem Sinne lieber Bertl, ein hoffnungsvoller Text von dir. Verzeih, wenn ich nunmehr grenzenlos hinterherhinke, wurde ich erst unlängst recht eigenartig dahingehend aufmerksam gemacht, ob ich hier denn überhaupt nicht mehr kommentieren würde. Du kennst mich ja auch andernorts - zu kommentieren nur um selbst kommentiert zu werden, ist so gar nicht mein Ding (dazu per pn später noch mehr). Wenn ich jedoch einen schönen Text lese, so verweile ich gerne auch ein kleinwenig.

Schönen Nachmittag aus dem recht bedecktem Mostviertel zu dir - Uschi

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...merci Uschi, es ist immer schön von dir poesievolles zu genießen. Wie du ja weißt, wir beide sind oft viel beschäftigt;-))) ich freu mich über Kommentare und ich kommentiere gern, wenn mir gerade danach ist. GlG Bertl.

Bild vom Kommentator
Blauer Himmel, Palmkätzchen und ein Naturgedicht a´la Bertl: Was braucht man mehr, um mal wieder frei auszuatmen????

Heiter grüßt dich Ingrid

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...Ingrid, da hast du recht! Mit unserer Bescheidenheit sind wir bald mit etwas zufrieden. Bleib gesund und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
eine friedliche Einladung und stimme dir
gern zu. Das passende Foto löst Freude aus.
Liebe Grüße schickt dir herzlich Gundel

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...merci Gundel, bleib gesund und munter;-))) lG Bertl.

Bild vom Kommentator
Dein Gedicht hat mir gut gefallen.
In der Natur kann man wirklich eine
Weile den Ärger vergessen.
Danke, lieber Adalbert.
Gruß v. Christine

Adalbert Nagele (30.03.2022):
...Christine, ganz richtig, in der freien Natur kann man am besten abschalten und die Seele baumeln lassen. GlG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Die Natur ist nach wie vor die beste Medizin, wenn wir uns ihrer heilenden Kraft anvertrauen! Am besten wirkt sie an wenig frequentierten Orten, wo wir ihre Schönheit und die Stille pur erfahren können!

Lieben Gruß! Anschi


Adalbert Nagele (31.03.2022):
...genau so ist es Anschi;-))) man kann nie oft genug darauf hinweisen. Besten Dank, eine gN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Don Bertolucci mein Spezl. Eine der größte Kostbarkeiten ist unsere Natur und leider werden dies zu viele Menschen niemals verstehen! Mehr Frieden als die Natur, schenkt uns niemand auf dieser Welt! Viele Grüße Dir der Don Francesco! Klasse!

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...Don Francesco, die Natur ist sehr wichtig zur Zeit. Sie lenkt uns von sonst lästigen Tagesthemen ab und stärkt unser Wohlbefinden. Merci und glG, Bertolucci.

henri

29.03.2022
Bild vom Kommentator
Stimmt, Bertl. Auftanken, abschalten und sich mit allen Sinnen auf die Natur einlassen. Das ist " Medizin".
Schön geschrieben.Prima Foto.
LG Ingeborg

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...Ingeborg, jetzt heißt es Kräfte tanken gegen harte Zeiten. Merci und glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Stimmt, lieber Bertl, ein Spaziergang in der unschuldigen Natur, die über allen Streitigkeiten steht, ist herzerfrischend und bringt gute Laune. Lässt einen den stressigen Alltag vergessen. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass der Frühling auch endlich Einzug hält! LG in Deinen Abend, Helga

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...merci Helga, bei uns in Leoben hat der Frühling bereits Einzug gehalten. In den letzten Tagen hatten wir schon Temperaturen um die 20 Grad bei herrlich blauem Himmel und viel Sonnenschein. Nur der Regen blieb aus, der ist für die nächsten Tage angesagt. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Wunderschöne ermunternde Worte. Wior sind in einer der schönsten Naturphasen des Jahres Bertl.

Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...merci Karl-Heinz, das kann man sagen! Der Tag wird länger, die Sonne stärker und alles blüht und gedeiht. Bleib gesund und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
dein erfrischendes Gedicht gerne gelesen und das herrliche Foto
dazu, da muss man Luft und Sonne tanken, sie schenken Kraft
und Frieden.

Herzliche Grüße, Hildegard

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...so ist es Hildegard, eine gN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl, die Natur ist unser großer Heiler,drum müssen wir sie schützen.
LG zu dir

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...das auf jeden Fall Sieghild;-) ich danke dir mit lG, Bertl.

Bild vom Kommentator

Die Hand der Wärme streichelt heute
wieder zaghaft.
Insekten, Falter ziehen sich zurück.
Doch behalte ich alle malerische Süße
verborgen in meinem Blick...
Es ist die Zeit des üppigen Schenkens;
jeder möchte teilhaben am Zauberstück.
Da lassen sich düstere Gedanken umlenken
- ein belebender Friede kehrt zu mir zurück...

Freudige Gedankengrüße - Renate

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...Renate, die Natur bringt uns zumindest noch viel Frieden. Da kann man lauschen, hineinhören, staunen, was die alles hervorbringt. Besten Dank und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator

Dein Rat, lieber Adalbert, könnte nicht herzlicher und wahrer sein! Danke, dass Du etwas zum Frühling kreiert hast! Die Sorgen, so zahlreich sie sein mögen, können durch Naturexamination durchaus zerstreut werden, zumindest für einige wertige Augenblicke. Manchmal bringt es die Arbeit, bei mir ist es zurzeit (noch?) so, zuweilen etwas zu lesen (wie Dein schönes neues Gedicht), zuweilen, selbst etwas zu schreiben, kreativ mit der Sprache zu verfahren. Lebendig leichte Lebensfreude strahlt hier wie eine noch vage, bald entschlossenere Frühlingssonne aus jeder Deiner wirkungsvollen Zeilen voller positiver Schwingungen.

LG und einen guten weiteren Frühlingsstart. Karl-Konrad

Adalbert Nagele (29.03.2022):
...Karl-Konrad, es freut mich sehr, wenn du mit so schönen Kommentaren kommst daher. Eine gute Woche wünsch ich dir, prost' dir zu mit einem Bier! LG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).