Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Handkuss“ von Andreas Vierk


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Emotionen“ lesen

Bild vom Kommentator
wunderschön, lieber Andreas
Tipp: SchÄmmen
LG von Monika

Andreas Vierk (13.04.2022):
Liebe Monika, das freut mich, dass es dir gefällt! Ich denke, es geht beides in der Möglichkeitsform. Schwömmen scheint mir irgendwie richtiger... LG von Andreas

Bild vom Kommentator
Handkuss, dies schätze ich zuweilen bei manchen "Damen"! So isset Andreas, jedoch nieeeee, bei einem Drachen! Grüße mit Schmunzeln Franz

Andreas Vierk (13.04.2022):
Lieber Franz, hast du schon gewusst, dass beim original Wiener Handkuss die Lippen oder Barthaare des Mannes niemals die Hand der Dame berühren dürfen? Es ist eine Form der Verbeugung. Die Hand der Dame tatsächlich zu küssen, gilt als unverschämt. LG von Andreas

Bild vom Kommentator
Andreas, Handkuss alter Klasse, höflich und adrett,
das finden Frauen unsren Schlages immer noch recht nett.

Feinste Lyrik, lG
Bertl.

Andreas Vierk (13.04.2022):
Lieber Bertl, freut mich, dass dir die Überschrift gefallen hat. Ich wollte eigentlich "Deine Hände" als Titel, aber das kann in der Passionszeit falsch verstanden werden: "In deine Hände befehle ich meinen Geist". Mir ist mal wieder nichts Passendes eingefallen. LG von Andreas

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).