Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Ka - Ostern“ von Frank Guelden


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Ich liebe Barnaby (immer wigger !), Lewis und Banks und den Schriftsteller George Orwell (Eigtl. Arthur, Eric Blair) und seine Schriften über die Engländer. England ist ein Land der Widersprüche - mit Humor. In Deutschland kommt dies eher selten vor !
Schöne Ostern !!!
Olaf

Frank Guelden (17.04.2022):
Lieber Olaf, zu England und den Engländern kann ich eigentlich reichlich wenig sagen und was Filme und Bücher wiedergeben, muß nicht zwingend typisch sein. Oscar Wildes Werke liebe ich, doch das ist nicht unbedingt typisch englisch. Und Edgar Wallace, schmunzel; da fehlt nicht viel an DVD´s; ob diese Filme aber den englischen Humor treffen? Die Serie Inspector Barnaby kenne ich nicht. Krimis sind allgemein nicht so meine Sache. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator

Der Film scheint ziemlich brutal zu sein,
ich habe mal kurz in einen Trailer
reingeschaut - mir graut.
Auf der anderen Seite ist der Horror
aber fast zu überspannt, und die Nerven
finden wieder Land...

Ich muss mal sehen, welche Art von
Unterhaltung hier bei mir anklopft.

Jedenfalls sende ich dir (nochmals)
ganz liebe Grüße zu den kommenden
Osterstunden. Vielleicht wird auch
so manches versteckte Osterei gefunden!

- Renate

Frank Guelden (16.04.2022):
Liebe Renate, ich habe im Antwortkommi bei Anschi schon ein wenig Hintergründe erklärt, weshalb ich mir bestimmte Filme und Serien anschaue. - Entspannung durch Überreizung ist das wohl. - Vielleicht hilft Dir folgender Vergleich beim Verstehen: Es gibt die progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Entspannung durch Anspannung von Muskelpartien, und es gibt das Autogene Training, Entspannung durch Visualisierung von Schwere und Wärme. Es sind unterschiedliche Wege, die ein gleiches Ziel haben. Doch das autogene Training funktioniert nicht bei allen Menschen. Und wer weiß schon, weshalb das Leben so unterschiedliche Wege anbietet? Mein Leben hatte viele, teils widersprüchlich anmutende Stationen und sehr viel "Warten", was für mich besonders schwer aushaltbar war und zum Teil immer noch ist. Mal sehen, was Ostern für mich bereit hält. Dir jedenfalls ein schönes Osterfest, ganz in Deinem Sinne. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
...Frank, ein Osterfest mit Quentin Tarantino,
ist gut gleich nach dem ersten Cappuccino;
Kill Bill ist einer meiner Lieblingsstreifen,
denn da die Gedanken bei mir erst reifen.

Ein frohes Osterfest und lG,
Bertl.

Frank Guelden (15.04.2022):
Lieber Bertl, "Kill Bill" gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsfilmen; Teil zwei ist mit Abstand schwächer, aber trotzdem auch noch gut. Und nun bin ich gespannt auf "Death Proof". Natürlich gibt es auch Alternativfilme während Ostern, wie zum Beispiel: "Das Leben des Brian." Liebe Grüße, Frank Frank

Bild vom Kommentator
Quentin Tarantino lieber Frank, dieser ist wahrlich bekannt in der ganzen Welt! Meinen "OSTER - RUM", diesen hatte ich auch schon! Grüße Dir und Wünsche für die Festtage von Franz

Frank Guelden (15.04.2022):
Lieber Franz, ein Unbekannter ist er sicher nicht, schmunzel; doch hier im Forum hielt ich eine kleine Erklärung doch für angebracht, seine Filme sind oft recht "strange" und nicht "unblutig". Der erste Osterpart ist ja nun fast überstanden und bis Dienstag bin ich gut versorgt. Schöne Ostertage für Dich und die Deinen. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Dank deiner Erläuterung unter dem Text ist mir klar, warum mir der Filmtitel nichts sagt... ich kann keine nervenaufreibenden Filme sehen... mittlerweile ist mir selbst das Drama bei Pilcher manchmal zu anstrengend...*gg* Seltsamerweise mag ich jedoch viele der englischen Krimiserien... vielleicht ist es der englische Humor, der da mitschwingt...
Frohe Grüße in die Ostertage! Anschi

Frank Guelden (16.04.2022):
Liebe Anschi, ich verstehe Dich gut. Mir fällt es schon seit meiner Kindheit schwer eine Welt zu akzeptieren, die für mich damals schon inakzeptabel war. Ich hole einmal etwas weiter aus: Bei meiner Einschulung hieß es: "Auf "den" müssen wir ein Auge haben!" Ich bekam einen Platz direkt vor dem Lehrerpult. Nun war es zwar verboten, aber dennoch üblich, daß die Kinder mit dem Stock geschlagen wurden. Das passierte auf meinem Tisch und ich mußte den Kindern dabei in die Augen sehen. Mein Banknachbar hat das genossen, ich fand es furchtbar.... Es gibt einen Film, den ich nur mit Mühe ansehen konnte, weil er "zu nah" realistisch ist: "Black Hawk Down". Es geht um eine Us Militäroperation in Mogadischu in Somalia... In meiner Bundeswehrzeit hatte ich viel mit Vietnamveteranen zu tun... Was in den Köpfen und in den Seelen der Menschen passiert, das ist es, was ich oft nicht gut verarbeiten kann, die aktive Handlung ist ja eigentlich nur eine Konsequenz hieraus... Vielleicht brauche ich sehr viel Überreizung, um innerlich ruhig zu werden. Eine gewisse Form von überzogenem Splatter und Trash scheint dabei zu helfen, weil es die Realität verfremdet; und eben Humor, auch und gerade, wenn er rabenschwarz ist. - Dein Faible für englische Krimiserien verstehe ich daher sehr gut. Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).